Hier kommt der neue JUPPSLETTER !!! In Suttis Super League steht der FC Bayern nur an 4. Stelle !

BRIEF AN DIE LESER:INNEN.
Leserbriefe verkehrt. Reise-Stories.de-Chefredakteur Jupp Suttner dreht den Spieß um – und schreibt BRIEFE AN DIE LESER:INNEN.
Heute zum Beispiel folgenden:

_________________________________________________________________________

 

Ausgabe 37

 

  1. Mai.2021

 

Liebe Leser/innen,

 

ich gebe es ja zu. Habe an dieser Stelle vor ein paar Wochen verkündet, eine extra Rubrik SPORT und eine extra Rubrik FUSSBALL in diesem JUPPSLETTER ins Leben zu rufen – damit das BlaBla hier vorneweg frei von Leibesübungen sein kann, denn diese interessieren ja einige Leser(innen) dieses Dienstes hier nur wenig bis gar nicht.

 

Doch heute muss ich eine Ausnahme machen, denn: Mein FUSSBALL-Thema von heute ist derart SUPER(leagisch), dass ich es einfach nicht übers Herz bringe, es weiter unten zu platzieren – sondern es ganz nach oben hieve. Es geht dabei um

 

SUTTIS SUPER-LEAGUE

 

Denn:

 

Nachdem die geplante europäische SUPER League ja bekanntlich und erfreulicherweise gescheitert ist, soll es zum spielerischen Ausgleich wenigstens meine ganz persönliche private SUTTIS Super League geben.

 

Sie besteht aus 18 Vereinen, die ich für mich ausgewählt habe.

 

Die Rangfolge ergibt sich aus den Punkten, welche diese Clubs in ihren nationalen Meisterschaften errungen haben.

 

Da die einen Ligen jedoch mit 18 und andere mit 20 Vereinen spielen, liegt nicht der Club mit den meisten Punkten an der Spitze, sondern jener mit dem besten Punkte-Durchschnitt pro Spiel.

 

Und hier – Tatatara!!! – SUTTIS SUPER LEAGUE 2020/21:

 

P    S    P   PUN

L    P    U   KTE

A    I     N   PRO

T    E    K   SPI

Z    L    T    EL

E    E

 

 

  1. 34  88  2,59     Ajax Amsterdam
  2. 38  91  2,39     Inter Mailand
  3. 34  80  2,35     FC Porto
  4. 34  78  2,29     FC Bayern
  5. 38  86  2,26     Manchester City
  6. 38  86  2,26     Atletico Madrid
  7. 38  84  2,21     Real Madrid
  8. 38  82  2,16     Paris SG
  9. 38  79  2,08     FC Barcelona
  10. 38 79  2,08     AC Mailand
  11. 38 78  2,05     Juventus Turin
  12. 38 74  1,95     Manchester United
  13. 34 65  1,91     RB Leipzig
  14. 34 64  1,88     Borussia Dortmund
  15. 38 69  1,82     FC Liverpool
  16. 38 67  1,76     FC Chelsea
  17. 38 62  1,63     Tottenham Hotspurs
  18. 38 61  1,61     Arsenal

 

Im Falle von Gleichheit bei „Punkte pro Spiel“ entschied die bessere Tordifferenz über die Platzierung.

 

Am Ende der Saison 2021/22 werden die beiden Letzten von SUTTIS SUPER LEAGUE absteigen – und ersetzt werden durch 2 Vertreter von

 

JUPPIS EHREN-LIGA

 

In jener sind jene Vereine drin, die mir irgendwie ans Herz gewachsen sind – aber eben keine Chance besitzen, in meiner wirklich topleistungsorientierten SUPER LEAGUE mitzuwirken. Beispielsweise MTK Budapest. Nächste Woche präsentiere ich euch also meine Ehrenliga – freu‘ mich schon aufs Zusammenstellen…  : – )))))

 

 

____________________________________________________________

 

 

 

Mein heutiger LESE-TIPP…

 

… ist ein Newsletter, auf den ich mich jede Woche freue. Er heißt

 

REISEN & GOLFEN

 

Und wird herausgegeben von Bernhard Obst, einstiger BR-Rundfunk-Mann und darüber hinaus der Erfinder des Zeltlagers für junge Oktoberfestbesucher/innen aus aller Welt. Sowie natürlich Golfer.

 

In diesem wunderbaren Obstgarten finden nur selten selbstverliebt geschriebene feuilletonistische Abhandlungen statt, sondern es geht in erster Linie um FAKTEN.

 

Und detaillierte Beschreibungen von einzelnen Golfplätzen, wie man sie im deutschsprachigen Raum selten irgendwo findet. Diese Detailtreue gefällt nicht jedem Golfclub – denn Bernhard O. legt oftmals den Finger in die Wunden eines Courses.

 

Der Dienst ist kostenlos und zu abonnieren via www.reisenundgolfen.de

 

 

______________________________________________________

 

 

 

Mein heutiger Musik-Tipp

 

… dient der Einstimmung auf das Champions League-Finale am kommenden Samstag, 29. Mai, zwischen den beiden englischen Teams von Manchester City (Trainer Pep Guardiola, im Mittelfeld der deutsche Nationalspieler Gündogan) und Chelsea (Trainer Tuchel, auf dem Rasen die deutschen Nationalspielern Rüdiger, Werner und Havertz).

 

Beginnen wir mit dem Tuchel-Team, wo auf youtube folgendes offizielle Video offeriert wird:

Suggs & Co featuring the Chelsea Team – Blue Day

https://www.youtube.com/watch?v=yaRApYrjWhl

 

5:05 Minuten, die das Lebensgefühl dieses Londoner Stadtteils ziemlich gut wieder spiegeln. Also eher gepflegt als mitreißend…

 

Als krasser Gegensatz dazu jener Hit, der als Manchester Citys Kabinen-Lieblings-Song gilt:

 

„It’s Friday then, then Saturday, Sunday, what?“

 

des amerikanischen Rappers Jeff Obeng bzw. seiner Kunstfigur Mufasa:

 

https://www.youtube.com/watch?v=1TewCPi92ro

 

Seht euch diese 1 Minute geballte Lebensfreude an – und der restliche Tag wird garantiert euer sein!

 

Falls die Links nicht funktionieren, dann einfach bei youtube eingeben:

 

Chelsea suggs blueday

 

bzw.

 

mufasa

 

_______________________________________________________

 

 

GESAGT:

 

„Wer Ästhetik wünscht, soll ins Schönheitsstudio gehen.“

Antonio Conte, Trainer des italienischen Meisters 2020/21, Inter Mailand, über die unattraktive Spielweise seines Teams.

 

 

——————————————————————————————————–

 

SpoooooorT

!!!

 

 

Im vorletzten JUPPSLETTER begann diese Rubrik mit den Worten: „Ihr überlegt euch, endlich zu joggen zu beginnen? Eine GUTE Idee!“

 

Und es folgte eine Abhandlung, was so toll am Joggen ist:

 

„Vogel fliegt, Fisch schwimmt – und der Mensch läuft“ (Zitat Zatopek).

 

Im letzten JUPPSLETTER hieß es:

 

Doch wenn es euch wirklich ernst ist – dann benötigt ihr als Erstes ein Paar Jogging-Schuhe.

 

Und ihr erfuhrt, welches Modell für euch das Beste ist.

 

Und heute nun:

 

Welche Bekleidung ihr zum Joggen benötigt!

 

Bittesehr:

 

 

Laufen ist eine Leidenschaft. Vor allem jetzt, im Frühling – der einen ganz besonderen Höhepunkt parat hält: den fast sinnlichen Moment, an dem man erstmals 2021 in kurzen Hosen joggt! Und man plötzlich wieder – wie vor zwölf Monaten – den Wind über die Haut streichen fühlt. Körperfreiheit…

 

Wie diese Freiheit am intensivsten genießen? Ganz klar: oben mit einem federleichten, ärmellosen Lauftrikot aus 100 % Polyamid. Und unten mit einer speziellen Running-Short aus gleichfalls 100 % Polyamid sowie einem Innen-Slip aus schweißableitendem Material.

 

Seid ihr jedoch von Wundproblemen an den Oberschenkel-Innenseiten geplagt, solltet ihr eine Tight tragen (eine Art Radlerhose, aber ohne Leder-Innenteil), die bis fast zum Knie hinab reicht. Da kann nichts mehr scheuern. Und drohen wunde Partien unter den Achseln – so solltet ihr euch dort erstens mit einem gleitfähigen Präparat eincremen und zweitens KEINE ärmellosen Renn-Shirts tragen, sondern ein T-shirt. Aber nicht aus schweißaufsaugender Baumwolle, sondern aus Material (Polyester, Polyamid etc.), das den Schweiß vom Körper ableitet.

 

Damit ist man bestens gerüstet – für einen Lauf bei warmem Wetter. (Aber unbedingt die Arme, Beine und sonstigen freien Körper-Partien mit Sonnenschutz eincremen – denn Sonne, Wind und Schweiß sorgen selbst jetzt bereits für immense Sonnenbrandgefahr!)

 

Und bei nicht so warmem Wetter?

 

Schlüpft ihr in knöchellange Lauf-Tights (100 % Polyamid) und tragt eventuell noch einen Windschutz am Unterkörper. Den Oberkörper steckt ihr in Sportunterwäsche in T-shirt-Form aus schweißweiterleitendem Material – und darüber tragt ihr eine zweite “Schicht” (Hemd, Rolli, dünnes Sweat-shirt etc.) aus Microfleece oder Faserfleece-Material (leitet den Schweiß gleichfalls weiter).

 

Ob eine dritte “Schicht” (der typische Jogging-Anzug bzw. ein Wind- und/oder Regenschutz mit Gore-tex, Sympatex oder ähnlichem Material) nötig ist, hängt von der Witterung ab.

 

Und bei “ganz kaltem” Wetter? Könnt ihr zwischen zweiter und dritter “Schicht” noch eine weitere einfügen: ein Wärmefleece-Sweatshirt. Mit diesem “Zwiebelschichten-System” seid ihr für sämtliche Jogging-Jahreszeiten bestens gerüstet. Und für alle Wetter-Eventualitäten. Wobei es jedoch kein gutes und kein schlechtes Lauf-Wetter gibt – sondern lediglich gute oder schlechte Lauf-Kleidung.

 

 

Und falls ihr wissen wollt, wie man als AnfängerIn am besten in diesen Spaß namens Jogging einsteigt – dann erfahrt ihr das nächste Woche in diesem JUPPSLETTER mit einem perfekten Beginner-Trainingsplan an dieser Stelle… 

 

 

_______________________________________

 

 

 

 

 

JUPPs GENUSS-TIPP

 

Ich liebe Murnau. Denn dort – auf dem nahegelegenen Staffelsee-Campingplatz – erhielt ich (sie hieß Ulrike) den ersten Kuss meines Lebens. Natürlich, ist mir klar – das interessiert keine Menschenseele. Aber: Für mich persönlich ist Murnau seitdem IMMER mit GENUSS verbunden. Und wenn – wie ich nun erfahren habe – die Murnauer Kunstwirte zu „KunstKulinarischen Reisen“ einladen – dann ist das für mich logischerweise DER Genuss-Tipp dieser Woche. Im Klartext:

 

Zwischen Juni und Oktober verwandeln die Murnauer Gastronomen, die sich der authentischen, regionalen Küche verschrieben haben, ihre Lokale in ungewöhnliche Ausstellungsräume. Dort goutieren die Gäste die Kunst auf den Tellern dann ebenso wie jene, die an den Wänden hängt. Und lernen, passend zum Motto „Zamm kemma!“ (Zusammenkommen), die Erschaffer der Werke persönlich kennen.

 

Pinsel meets Teller – im

Blauen Land, in welchem

Murnau liegt. Foto-Copyright:

KunzPR / Kirsten Luna Sonnemann

 

Zu den ausgewählten Restaurants, Gasthöfen oder Schlemmer-Werkstätten gelangen die Kunst-Feinschmecker entweder mit dem Bus oder – und das ist neu – zu Fuß. Letzteres wird als „Outdoor“-Variante offeriert.

 

Die Kosten für die Gourmetreisen mit dem Bus liegen bei 130 Euro pro Person (Paare 250). Wer die Per Pedes-Outdoor-Möglichkeit durch Murnau wählt, zahlt 69 Euro pro Person (Paar: 128).

 

Infos: www.murnau.de, www.kunstwirte.de

 

 

 

__________________________________________

 

 

 

Fuuusssball !!!

 

 

Siehe weiter oben das heutige BlaBla – sowie den Musik-Tipp.

 

_________________________________________________________________

 

 

GoooooLF !!!

 

Golf bietet viele Facetten. Zum Beispiel Spielen bei starkem Wind.

 

KEVIN ALLEINE VORAUS

 

Das Foto oben beweist nicht nur anhand meiner verwirbelten Haarpracht, sondern auch mittels der wehenden Flagge im Hintergrund:

 

Am gestrigen Dienstag, als Kevin (rechts) dieses Foto aufnahm (weil er für Selfies längere Arme hat als ich), herrschte heftiger Wind auf dem Course des GC Valley München – Böen bis zu 55 km/h, wie wetter.com vermeldete. Habt ihr schon mal inmitten einer solchen Böe versucht, den im Gras wackelnden Ball mit dem Schläger zu treffen, an dem der Gott des Windes zerrt und zugleich die Göttin des Windes zusätzlich den Arm ins Schaukeln bringt, dessen Hände besagten Schläger umfassen?

 

Nun – für mich ist das nichts. Ich bin nicht in der Lage, mit dem Wind zu spielen, sondern verspiele dabei alles. Alleine der Lärm der knatternden Fahnen und durchtosten Bäume! Mein Spiel, das ohnehin schon oftmals ziemlich windig wirkt, wird an Tagen wie diesen SUPERwindig.

 

Cracks wie Kevin (HC 8) nehmen derlei Widrigkeiten zwar zur Kenntnis – aber stellen sich klasse auf sie ein. So dass unser Pressegolfclub-Matchplay, das wir laut Auslosung zu bestreiten hatten, ausgesprochen einseitig verlief: Am 13. Loch hatte ich einzupacken – Kevin lag 6 Löcher voraus und es waren ja nur noch 5 Bahnen zu spielen. Gratulation, Mr. Creley! Kevin alleine voraus.

 

Geschlagen und vom Winde verweht schleppte ich mich deprimiert ins Clubhaus zurück – wo zum Glück wg. Corona das Restaurant geschlossen hatte. Sonst hätte ich wg. 2 total missratener Abschläge (sogenannte „Ladies“, in Österreich „Girlies“) auch noch Drinks bezahlen müssen.

 

Doch keine Angst, lieber Kevin: die kriegst Du schon noch – wenn wir uns wieder treffen, beim nächsten Pressegolfclub-PGC-Turnier. Wenn hoffentlich KEIN garstiger Wind mehr weht!

 

Und ich dann aber auch leider keine Ausrede mehr haben werde.

 

 

 

 

 

 

 

JUPPs REISE-Tipp:

 

 

Darf ich denn jetzt nach (Ländername einsetzen) reisen?

 

Diese Frage stellt man sich momentan unaufhörlich. Die Antwort darauf liefert eine Website namens

 

www.der-reisemanager.com

 

Dort einfach das Land eurer Sehnsucht eingeben – und schon kriegt ihr die Antwort!

 

Geständnis:

 

Diesen SUPER-Tipp habe nicht ICH recherchiert – sondern habe ihn dem Newsletter „Reisen & Golfen“ (siehe weiter oben mein heutiger LESE-TIPP) entnommen.

 

Zu eurer Info: Für die Veröffentlichung obigen Tipps erhalte ich: 0,00 Euro. Warum ich trotzdem diesen Text schrieb? Weil ich sie einfach SUPER finde, diese  Möglichkeit, sich zu informieren – und dies euch mitzuteilen wünschte  : – )

 

Weitere Reise-Tipps von mir und vielen, vielen anderen Journalist/inn/en findet ihr hier:

 

www.Reise-Stories.de , www.Ski-Stories.de , www.Golf-Stories.com , www.Tennis-Stories.de , www.Sport-Stories.de , www.Fussball-Stories.de

 

 

______________________________________________________________

 

 

 

Servus bis nächste Woche – euer Jupp

 

 

PS: Falls ihr jemand kennt, von der/dem ihr glaubt, die/der könnte sich für den JUPPSLETTER interessieren – dann leitet ihn einfach weiter. Und falls jene/r Empfänger/in auch künftig den kostenlosen JUPPSLETTER erhalten will, soll sie/er einfach eine Mail schreiben an mail@juppsuttner.info Einfach ein JA als Betreff genügt – weiterer Text ist nicht nötig…

 

 

Copyright: Jupp Suttner

 

All rights reserved

 

Der JUPPSLETTER ist zwar kein offizieller Newsletter im gewerblichen Sinne, sondern lediglich eine private Rund-Mail an ausgewählte Freunde, Verwandte, Bekannte und Persönlichkeiten, aber dennoch sei hier vorsichtshalber aufgeführt ein

 

IMPRESSUM:

 

Verantwortlich für den Inhalt des JUPPSLETTERS:

 

Jupp Suttner
Klosterweg 14
83629 Weyarn/Bayern
Tel. 08020-908 450
Mobil 0172-83 21 648
E-Mail JSuttner@aol.com
Fax: Nicht mehr vorhanden

www.facebook.com/jupp.suttner

Instagram: suttnerjupp

Twitter: JuppSuttner

 

ACHTUNG: Falls jemand keinen JUPPSLETTER mehr erhalten möchte, dann bitte einfach an JSuttner@aol.com schreiben: 

 

JUPPSLETTER – NEIN DANKE!

 

 

JUPP SUTTNER

Chefredakteur der
Online-Magazine

www.Reise-Stories.de

www.Sport-Stories.de

www.Ski-Stories.de

www.Fussball-Stories.de

www.Golf-Stories.com

Freelance Journalist
und Autor für die
Print-Objekte:

CENTURION

SERVUS

PLATINUM

Süddeutsche Zeitung

(Magazin “golf spielen”)

DSV-Magazin Ski & Berge

(einst “aktiv”)

TOP MAGAZIN MÜNCHEN

Die Presse (Wien)

und andere wie etwa:

SPORT-FAXX
(Pool von 79 Regional-
Tageszeitungen in

D, Ö, CH, It und Lux)

 

 

PS: Und zum guten Schluss hier noch ein bisschen Werbung für mich – mit meinem…

 

WUNSCH

KONZERT

 

 

 

Dies Rubrik meint:

 

Ihr sagt, über was ich schreiben soll – und ich schreibe.

 

Weshalb Journalisten auch gerne LOHNSCHREIBER genannt werden.

 

Euren Wünschen, über was ich schreiben soll, sind keine thematischen Grenzen gesetzt:

 

Wollt ihr, dass ich über ein menschliches Schicksal oder die erfolgreiche dramatische Mäuse-Jagd einer Katze schreibe?

 

Wollt ihr, dass ich einen BRENNINGER zum Thema FC Bayern schreibe oder eine Glosse über Lothar Matthäus?

 

Wollt ihr, dass ich eine erotische Szene nach euren Vorgaben (2 Mann und eine Frau, oder Begegnung im Zug etc. pp. : – )))) schreibe?

 

Wollt ihr, dass ich eurer Leben beschreibe – oder eure größte Tat aller Zeiten?

 

Teilt es mir einfach mit.

 

Natürlich könnt ihr die Rubrik WUNSCHKONZERT auch

 

VERSCHENKEN!

 

Beispiel:

 

Lieber Jupp, am 30. Februar wird mein Onkel Fritz 112 Jahre und ich möchte ihm gerne auf diesem Wege gratulieren. Bitte schreib‘ was über Onkel Fritz!

 

Oder:

 

Lieber Jupp,

 

am 31. Februar feiern meine Frau und ich Silberne Hochzeit und ich möchte meiner Frau an diesem Tag etwas ganz Besonderes zu Füßen legen – einen Text, der NUR FÜR SIE geschrieben ist. Jupp, übernimm!

 

Oder:

 

Lieber Jupp,

 

am 32. Februar wird unsere Firma 100 Jahre alt. Dazu möchten wir neben den üblichen Jubel-Arien noch einen etwas ANDEREN Text haben. Kannst Du das für uns machen?

 

Ich kann.

 

Und komme nun auf den eingangs erwähnten Begriff LOHNSCHREIBER zurück. Also – der Preis richtet sich nach der Länge des Textes, den ihr bestellt:

 

 

1 Buchseite (etwa 25 Zeilen zu je 60 Zeichen = 1.500 Zeichen)

   kostet 100 Euro.

 

2 Buchseiten (etwa 50 Zeilen zu je 60 Zeichen = 3.000 Zeichen)

   kosten 200 Euro.

 

Und so weiter. Jede Seite kostet ganz einfach 100 Euro.

 

 

Dafür bekommt ihr:

 

 

Das Erscheinen des Textes im JUPPSLETTER

 

Das Erscheinen des Textes auf FACEBOOK

 

Hinweise auf den Text auf Instagram und Twitter.

 

Und:

 

Ihr könnt mit dem Text anschießend machen, was IHR wollt:

 

Die .pdf-Datei, die ihr bekommt, an jeden Menschen dieser Welt verschicken. Natürlich auch an eure Kunden, falls ihr ein Business betreibt.

 

Den Text via der .doc-Datei, die ihr bekommt, auf Büttenpapier oder Metallfolie oder auf was auch immer ausdrucken und einrahmen (und der/dem Beschenkten so überreichen).

 

Den Text in eurer Familienchronik oder Vereinszeitschrift oder Firmen-Jubiläumsausgabe bringen. – sowie natürlich in allen sozialen Medien, die euch gefallen.

 

Kurzum: Ihr könnt nach dem Erscheinen im JUPPSLETTER unbegrenzt ALLES mit dem Text machen – wie es euch gefällt.

 

Hoffe, euch gefällt das…

 

Falls ja:

 

Einfach schreiben an

 

mail@juppsuttner.info

 

und die Telefonnummer angeben, damit ich zur näheren Besprechung zurückrufen kann.

 

Ihr habt natürlich die Auswahl, ob ihr als BESTELLER/IN oder BESCHENKER/IN erwähnt werden wollt (am Anfang oder Ende des Textes) – oder ob ihr lieber UNERKANNT bleiben wollt.

 

Aber das müsst ihr nicht VORHER festlegen, sondern diese Entscheidung könnt ihr treffen, wenn ich den Text fertig habe und ihn euch zum Fakten-Check und zur Freigabe vorlege.

 

Ach ja, bevor ich es vergesse: Pro Seite könnt ihr auch gerne 1 Foto eurer Wahl, das ihr mir mailt, kostenlos mitveröffentlichen. Das macht dann NOCH mehr her…  : – )

 

Und damit ihr sehen könnt, wie groß 1 Seite ist:

 

 

WUNSCHKONZERT

 

 

Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des

 

Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha

 

Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des

 

Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkonzerts. Alpha Beta Gamma, der Jupp, der hod an Hamma. Dies ist ein Blindtext des Juppsletters-Wunschkozerts. Alpha

 

PS:

 

Heutzutage wird der Begriff LOHNSCHREIBER/IN in erster Linie für Journalist/inn/en verwendet. Der Ursprung war jedoch ein ganz, ganz anderer – wie dieser Wikipedia-Eintrag über eine LohnschreiberIN von einst beweist:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Clara_H%C3%A4tzlerin

 

 

______________________________________________________________

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.