11 gute Gründe für eine Reise nach Tschechien

Von Gerhard Fuhrmann

In der ersten Jahreshälfte übertrifft die Zahl der touristischen Ankünfte erstmals das Niveau der „Vor-Corona-Zeit“. Die Zahl der deutschen Touristen, die in tschechischen Hotels untergebracht wurden, bei 21 Prozent mehr als vor der Pandemie. So bietet Tschechien ein vielseitiges Urlaubsangebot, dabei sind Reisende sicher und vergleichsweise günstig unterwegs. Es gibt elf gute Gründe, warum sich ein Trip nach Tschechien allemal lohnt.

1.  Bequem und gut angebunden – Anreise und Mobilität vor Ort

Tschechien ist von Deutschland aus bequem mit dem Auto, aber auch mit der Bahn gut zu erreichen. Das Land hat eines der dichtesten Eisenbahnnetze in Europa. Die Züge sind generell sehr zuverlässig und pünktlich, die wichtigsten touristischen Städte und Regionen sind gut angebunden. Highlight sind die romantischen Bahnfahrten in nostalgischen Zügen, auf denen man die vorbeiziehenden Landschaften genießen kann. Auch der gefeierte zeitgenössische tschechische Autor und Wahlberliner Jaroslav Rudiš (*1972) schwärmt in seinen Büchern vom bestens ausgestatteten tschechischen Bahnnetz. Mit dem Sommerticket der Tschechischen Bahn („Jízdenka na léto“) reisen Besucher noch bis Ende August 2023 unbegrenzt für eine oder zwei Wochen ab umgerechnet knapp 29 oder 58 Euro durch das Land.

2.  Sicher und kinderfreundlich

Laut dem 2022 veröffentlichten Global Peace Index (GPI), wonach 163 unabhängige Staaten und Gebiete nach ihrem Grad der Friedlichkeit eingestuft wurden, steht die Tschechische Republik an achter Stelle. Die Tschechische Republik hat außerdem eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten unter den OECD-Ländern. Der Kriminalitätsindex von Prag ist im Vergleich zu anderen Großstädten gering. Außerdem wurde die Hauptstadt 2022 vom OVO Network zur kinderfreundlichsten Stadt in Europa gewählt.

3.  Bier, Wein, Knödel – Tschechiens Gastronomie

Insbesondere für sein Bier ist Tschechien bekannt. Neben Exportschlagern wie Pilsener und Budweiser bringen zahlreiche Craft Beer Brauereien ganz besondere Sorten hervor. Die Beliebtheit dieser aktuell 507 Minibrauereien steigt. Ob experimentell oder klassisch, idealer Begleiter zum Biergenuss sind Knödel in sämtlichen Variationen. Zum Nachtisch werden sie auch in süßer Form serviert. Ein Geheimtipp sind die tschechischen Weine, deren Reben überwiegend in Süd- und Ostmähren angebaut und weltweit mit Silber- und Goldmedaillen ausgezeichnet werden. Im letzten Jahrzehnt kehrt man auch in den Städten wieder zum Weinanbau zurück. In Prag zum Beispiel wurden erneuerte mittelalterliche Weinberge reaktiviert. Ein Besuch (mit Verkostung) lohnt sich.

4.  Attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Ein Urlaub in Tschechien schont den Geldbeutel. Die Lebenshaltungskosten sind hier wesentlich geringer als in Deutschland. Selbst in touristischen Regionen liegen die Kosten für Übernachtung, Eintritte in Museen und Gastronomie unter denen anderer Urlaubsländer. So kann man selbst in Prag schon mittags ein Hauptmenü ab acht Euro bekommen. Der Preis für einen halben Liter Bier liegt in den Kneipen der Metropole bei knapp drei Euro, in kleineren Städten genießen Urlauber noch günstiger. Darüber hinaus erhalten Kinder und Senioren über 65 Jahren weitere Ermäßigungen (z. B. kostenlose öffentliche Verkehrsmittel in Prag, bis zu 50 Prozent Ermäßigung auf Eintrittskarten für Museen oder Theater usw.).

5.  Entspannung auf höchstem Niveau

Ob Wellness und Entschleunigung oder professioneller Gesundheitsurlaub, ob herrschaftliche Bauten oder moderne Thermen: Das Repertoire in Tschechiens Kurorten ist breit und hochprofessionell. Besonders sticht das Böhmische Bäderdreieck hervor, das sich sogar auf der UNSESCO Weltkulturerbeliste wiederfindet. Die unzähligen Heilquellen Tschechiens in den Orten wie Františkovy Lázně (Franzensbad), Karlovy Vary (Karlsbad), Mariánské Lázně (Marienbad), Jáchymov (St. Joachimsthal) und Teplice (Teplitz), oder in kleineren wie Poděbrady (Podiebrad), Bělohrad (Bad Bielohrad), Luhačovice (Bad Luhatschowitz), Janské lázně (Johannisbad) oder Kynžvart (Bad Königswart) laden zur Entspannung im warmen Nass ein. Die Kurorte bieten ein vielfältiges Unterkunftsangebot, bestechen durch ihre außergewöhnliche Architektur und haben 365 Tage im Jahr Saison.

Mariánské Lázně (Marienbad) gehört zum Böhmische Bäderdreieck. Foto: Czech Tourism/KIS Mariánské Lázně

6.  Zauber aus vergangenen Zeiten in Tschechiens Burgen und Schlösser

Stolze königliche Burgen und anmutende Schlösser, reizvolle Gärten, altertümliche Schätze, Legenden und Geheimnisse – kaum ein Land in Europa bietet eine solche Fülle an historischen Bauten. Fast 2.000 Schlösser, Burgen, Burgruinen und Festungen laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Kostümierte oder nächtliche Führungen und lebendige mittelalterliche Feste oder Mittelaltermärkte mit Ritterkämpfen, Tanz und Musik und der damaligen Kost begeistern Kinder- genau wie Erwachsenenherzen. In einigen Schlössern kann man auch übernachten und trifft die Schlossherren persönlich an.

Fast 2.000 Schlösser, Burgen, Burgruinen und Festungen – z. B. Burg Zvikov – laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Foto: Czech Tourism/Libor Svacek

7.  Das Wandern ist der Tschechen Lust – ausgeprägtes Streckennetz für alle

Ob in der Ebene oder hoch hinaus in die Berge – auch beim Wanderangebot ist unser Nachbarland vielfältig aufgestellt. Mit insgesamt vier Nationalparks hat Tschechien ein reiches Naturerbe zu bieten: saftig grüne Wälder im Böhmerwald, die imposante Landschaft des Riesengebirges, spektakuläre Felsengebilde in der Böhmischen Schweiz und das beeindruckende Thaya-Flusstal im Nationalpark Podyjí. Hoch hinaus geht es ins Altvatergebirge, in die Beskiden oder auf den höchsten Berg Tschechiens – die Schneekoppe im Riesengebirge. Gemütlich wandert man auf den teils zertifizierten Weitwanderwegen entlang von Flüssen und romantischen Dörfern und Städten.

Die Schneekoppe im Riesengebirge ist der höchste Berg Tschechiens. Foto: Czech Tourism/Pyty Snka@Shutterstock

8.  Film ab – Tschechien als beliebter Drehort für Hollywood-Produktionen

Eine Vielzahl von berühmten Filmen und Serien wurde in der Tschechischen Republik gedreht, wie beispielsweise der Bond-Film Casino Royal, Mission Impossible, die Oscarprämierte Biographie über Edith Piaf oder die ebenfalls oscarprämierte Satire Jojo Rabbit. Insbesondere die Prager Altstadt dient als Kulisse vieler bekannter Filme, darunter das rührende Filmdrama über das jüdische Mädchen Yentl mit Barbra Streisand, die Actionfilme Mission Impossible mit Tom Cruise oder The Bourne Identity mit Matt Damon oder viele deutsche Filmproduktionen wie der Oscar-Gewinner Im Westen nichts Neues oder Serien wie Charité oder Das Boot. Auch die vielen Schlösser und Burgen sind beliebte Drehorte. Die Wasserburg Švihov zum Beispiel erlangte mit dem tschechischen Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel große Berühmtheit. So gibt es auch viele bekannte heimische Filmproduktionen.

In der Wasserburg Švihov wurde der tschechische Film “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gedreht.

9.  Reiches Erbe – Land der UNESCO Welterbestätten

Aktuell befinden sich 16 der insgesamt über 1.000 Sehenswürdigkeiten der Kulturerbeliste in der  Tschechischen  Republik.  Neben  dem  historischen  Kern  von Prag, Český Krumlov (Krumau), Kutná Hora (Kuttenberg) und Telč (Teltsch) sind das zum Beispiel die funktionalistische Villa Tugendhat vom Architekten Ludwig Mies van der Rohe in Brünn, historische Gärten und das Schloss in Kroměříž (Kremsier) oder das Böhmische Bäderdreieck mit den Orten Františkovy Lázně (Franzensbad), Karlovy Vary (Karlsbad), Mariánské Lázně (Marienbad).

Das Altvatergebirge ist eines der vier Nationalparks des Landes. Foto: Czech Tourism/Martin Mehes@shutterstock

Als immaterielles Kulturerbe finden sich sieben verschiedene Traditionen wieder: Neben dem Glasperlenschmuck gehören beispielsweise die bunten Faschingsumzüge von Hlinecko, die tschechische Holzflößerei auf der Moldau oder das Puppenspiel mit aus Holz geschnitzten Ma- rionetten dazu. Unter den sechs tschechischen Biosphärenreservaten, die vor allem für ein vorbildliches Zusammenwirken von Natur und Mensch stehen, finden sich die Weißen Karpaten mit ihren 30 verschiedenen Orchideenarten oder die einmalige arktisch-alpine Tundra des Riesengebirges. Auch unter den Geoparks ist Tschechien mit dem Böhmischen Paradies und seinen spektakulären Felsenstädten und erloschenen Vulkanen gelistet.

Die Karlsbrücke ist eines der Wahrzeichen von Prag. Foto: Czech Tourism/Libor Svacek

10.  Brünn, Ostrava, Pilsen – Geheimtipps für den besonderen City Trip

Die tschechische Hauptstadt Prag ist der „Place to visit“. Aber auch andere Städte müssen sich nicht verstecken und punkten mit weniger Touristen und dafür einem Mehr an authentischen Erfahrungen. Brno (Brünn) zum Beispiel, die zweitgrößte Stadt Tschechiens, bietet neben einer hippen Szenekultur und bewegter Architektur eine breite kulinarische Landschaft. Unbedingt sehenswert sind hier die legendäre Villa Tugendhat oder das geheimnisvolle unterirdische Labyrinth.
Schwerindustrie, Hüttenwerke, Kohlegruben und Bergbau gaben Ostrava (Ostrau) die Form und Gestalt, dank der die Stadt im Nordosten des Landes den Beinamen „Stahlherz der Republik“ erhielt. Heute zählt das Gelände der Eisenwerke als technische Sehenswürdigkeit zu den TOP-5 der meistbesuchten touristischen Attraktionen Tschechiens.
Die Altstadt von Plzeň (Pilsen) in Westböhmen begeistert mit eindrucksvollen Renaissance- und Barockbauten, Jugendstil und Gotik. Der Exportschlager der Stadt: das Pilsener Urquell. České Budějovice (Budweis) wurde jüngst zur Kulturhauptstadt 2028 ernannt. Zentraler Ort ist hier der quadratische Marktplatz Přemysl Otakar II als einer der größten Plätze Europas. Nennenswert ist auch das Rathaus der Stadt, das zu den schönsten Gebäuden Tschechiens gehört.

Ostrava (Ostrau), die Stadt im Nordosten des Landes, hat den Beinamen „Stahlherz der Republik“. Foto: Czech Tourism/UPVISION

11.  Feiern und schlemmen auf zahlreichen Festivals und Events

Ob Musikfestivals wie Colours of Ostrava im Juli, (klassische) Konzerte auf Burgen (“Böhmische Burgen” + “Mährische Burgen“) im Juli und August, Sport Events wie Lipno Sport Fest oder die vielen Weinlese- und Bierfeste ab Ende August – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Zu einem der Highlights im Herbst gehört das Dvořáks Prag Festival im September. In Erinnerung an den berühmtesten tschechischen Komponisten kommen alljährlich die besten Orchester, Dirigenten und Interpreten der klassischen Musik aus aller Welt zusammen. Eine Übersicht aller Veranstaltungen findet sich unter www.visitczechrepublic.com/de-DE/Things-to-Do/Events/All-Events

Weitere Infos:
www.visitczechia.com
www.crystal-communications.de

MEHR STORIES

Skilanglauf erlebt einen Boom. Veranstalter Sporting Women hat dieser Wintersportart Camps für Frauen gewidmet, die dort Skilanglauf erlernen können. Und ... Weiterlesen

Der Wein und der Ölkürbis gelten als Markenzeichen der Südsteiermark. Dabei gibt es hier viel mehr zu verkosten. Die Gegend ... Weiterlesen

Booking.com

Gerhard Fuhrmann

Autor Kurzvorstellung:

​Tätig bei Hallo Verlag, Bravo, Bravo Girl, Heinrich Bauer Verlag. Nachrichtenchef und Journalist ​bei Reise-Stories.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.