Schenna: Wandergaudi für jede Wadenstärke

Vorbildliche Wegbeschilderung in Schenna. Foto: Tourismusverein Schenna
Vorbildliche Wegbeschilderung in Schenna. Foto: Tourismusverein Schenna

Aktive Wanderer aufgepasst: Der Südtiroler Ferienort Schenna, oberhalb von Meran, bietet seinen Gästen jetzt die Wahl zwischen Spaziergängen durch Weinberge und Obstgärten, Ausflügen von Alm zu Alm sowie anspruchsvollen Hochgebirgstouren.

Die Vielfalt an markierten und gut beschilderten Wanderwegen in Schenna bietet Wander-Gaudi für jede Wadenstärke: Eine gemütliche, etwa einstündige Dorferkundung führt auf drei Kilometern Länge von Schennas Zentrum zur freskengeschmückten Rundkirche im Ortsteil St. Georgen. Knapp drei Stunden dauert hingegen die Hüttentour von Klammeben über die Hirzerhütte sowie Hinteregg-, Mahd- und Gompm Alm bis zum Gasthaus Hochwies – abwechslungsreiche Möglichkeiten zum Einkehrschwung inklusive. Den Gipfel des Ifinger hingegen sollten nur erfahrene Bergwanderer erobern: Ein gesicherter, aber anspruchsvoller Klettersteig führt auf den Hausberg von Schenna. Wer lieber mit einem kundigen Begleiter unterwegs ist, kann sich für eine der geführten Wanderungen beim Tourismusamt anmelden.

Geschrieben von
Mehr von Heiner Sieger

“Der geheime Garten” im Hotel Elephant/Brixen

Im Marzari Garten des historischen Hotels Elephant in der Südtiroler Stadt Brixen...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.