Einlochen, Aufsatteln, Aufschlagen und Abtauchen

Die drei Gebäude des Gut Weissenhof sind mit Gängen verbunden.
Die drei Gebäude des Gut Weissenhof sind mit Gängen verbunden.

Von Gerhard Fuhrmann

In einem Hotelaufgang zu den 90 Zimmern des 4-Sterne-Superior Hotel Gut Weissenhof hängen zahlreiche Schwarzweiß-Bilder mit vergangenen Familien- und Landschafts-Motiven. Doch ein Bild „stört“ die Einheit: Ein riesiges Farbfoto, auf dem drei Beatles (George, John und Ringo) in einer Pferdekutsche sitzen, die der Großvater des Hoteliers Josef Habersatter lenkt. Aufgenommen wurde das Bild im Jahr 1965 bei den Dreharbeiten zu „Help“ in Obertauern. Außergewöhnliches auch in der Empfangshalle: Dort steht ein großes Fernrohr, das direkt auf die gegenüberliegende Bergwelt gerichtet ist. Auffällig ebenso die vielen Teddybären in den Regalen der Rezeption. Warum Teddybären? Der Grund: Hotelchefin Regina Habersatter sammelt die Plüschtiere und hat mittlerweile über 3.000 („habe viele davon als Geschenk bekommen“) in Vitrinen und Schränken verstaut.

Um lebende Tiere – nämlich Pferde – geht es im Freien. Wiehern und Hufgetrampel ist aus allen Ecken und Enden zu hören. Kein Wunder, sind doch Pferde – neben Golf und Tennis – die wichtigsten Angebots-Höhepunkte des Gut Weissenhof. Über 50 Vierbeiner stehen in den Ställen und werden von Fachkräften „rund um die Uhr“ versorgt. Die kümmern sich auch, dass die Tiere auf dem Spring-, Reit- und Dressur-Platz direkt beim Hotel bewegt werden (Gruppenunterricht je 50 Min. 21 €; Einzelunterricht Dressur je 50 Min. 49 €). Zusätzlich kann man auch „Kutschen-Fahren“ lernen. Der Gruppenunterricht je 50 Min. kostet 30 €. Ein weiteres Angebot, das gerne angenommen wird: Wer sein eigenes Pferd mitbringt, kann dies in eine der fünf Gästeboxen einstellen und zahlt bei einer Buchung im Doppelzimmer ab einer Woche dafür keinen Cent.

Umsonst ist im Gut Weissenhof auch Tennis. In der Halle mit Sandplatz schaut Beatle John Lennon (Foto an der Wand) beim Ballwechsel zu. Wer was lernen möchte, bucht Trainerstunden (35 €/Person) bei Gerald oder Gerhard. „Leider mussten wegen des nachlassenden Tennis-Interesse unsere ehemaligen Frei- und Hallenplätze anderen dringenden Bauten weichen“ sagt Hotelchef Josef Habersatter – selbst Tennisspieler – und gibt zu, „dass wir da ein wenig voreilig waren, denn Tennis ist jetzt bei uns sehr gefragt“.

Ebenso heiß begehrt sind die Abschlagszeiten für den Golfplatz Radstadt, dessen 9. Fairway direkt an der Hotelterrasse vorbeiführt. Da der Weissenhof zu den Gründerhotels des 18-Loch-Championship-Platzes gehört, genießen Gäste einige Vorzüge: reservierte Abschlagszeiten, ermäßigte Greenfees und attraktive Mitgliedschaften wie beispielsweise die Weissenhof Golfcard mit günstigen Preisen für zwölf Partnerclubs in der Umgebung. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zum Grün: Nur zehn Fußminuten sind es bis zum Clubhaus und von dort nur wenige Schritte zu Driving Range, Pitching & Putting Greens sowie zum 9-Loch-Akademieplatz. Hausgäste kosten 18 Loch 52 € (statt 79 €) und 9 Loch 38 € (statt 54 €). Anfänger zahlen auf dem 9-Loch-Akademieplatz 24 € (statt 36 €).

Die 9. Spielbahn des GC Radstadt führt direkt an der Hotel-Terrasse vorbei.
Die 9. Spielbahn des GC Radstadt führt direkt an der Hotel-Terrasse vorbei.

Wie beim Tennis stehen auch beim Golf erfahrene Kräfte mit Rat und Schlag zur Seite: Bei der Golfakademie Radstadt kostet eine 25minütige Einheit 35 €. Bestens vorbereitet – ob auf Driving Range oder mit Pro – geht es dann auf die Runde. Bei den ersten neun Bahnen kommt immer wieder Wasser ins Spiel, danach wartet am Loch 11 eine Überraschung:  Eine weltweit einzigartige Gondel – „Birdie Jet“ – transportiert Golfer samt Bag etwa 200 Meter zum Abschlag 12 auf 1.000 Meter Höhe. Von dort ein traumhafter Blick auf Golfplatz und die Bergspitzen des Dachstein-Massiv. Kurz genießen – aber dann wieder Konzentration, denn die Spielbahn, ein Par 3, ist nur 107 Meter lang. Danach geht es vom Abschlag 13 wieder runter ins Tal.

Golferherz – was willst Du mehr. Vielleicht Entspannung? Kein Problem. Zurück im Hotel ein kurzer Snack drinnen oder draußen auf der chilligen Terrasse (von 13 Uhr bis 17 Uhr kostenlose Mittags- und Nachmittags-Jause) und dann rein in die Wohlfühlwelt. Wasserratten genießen Hallenbad, Außenschwimmbecken (beide beheizt) oder Whirlpool. Der Nachwuchs paddelt im Kinderbecken. Schwitz-Fans treffen sich Laconium, Tepidarium, Außen- und Stubn-Sauna und weniger „Hitzige“ entspannen im Sissi- (ab 44 €), Kaiser-, Sole- und Blütendampfbad oder im Kneipp-Becken. Wohltuend nach dem sportiven Urlaubstag – oder auch zwischendurch – sind Massagen (ab 38 €) oder individuelle Anwendungen für Sie und Ihn. Auch der Nachwuchs darf sich pflegen: Für Kids (5-11 Jahre) steht eine Massage mit Schokomousse (31 €) im Programm und die Teenies (11-16 Jahre) werden mit Peeling/Massage/Maske für 59 € verwöhnt. Danach genießt man die Sonnenstrahlen direkt am Außenpool oder auf der weitläufigen Liegewiese mit Blick auf die umliegende Bergwelt.

Das beheizte Außen-Schwimmbad lädt zum Relaxen ein.
Das beheizte Außen-Schwimmbad lädt zum Relaxen ein.

Apropos kleine Gäste: Für die wird in der großzügigen Anlage des Gut Weissenhof genügend Urlaubs-Abwechslung geboten. Neben Reiten, Tennis und Golf gibt es Kinderspielplatz im Freien mit Baumhaus, Trampolin und Streichelzoo. Daneben grasen Ponys. Sollte unter freiem Himmel keine Action möglich sein, ist der Kinderclub direkt beim Speisesaal der alternative Platz. Bis zu vier Betreuerinnen passen zwölf Stunden auf (auch Babysitter-Service), dass alle „glücklich“ bei Spaß und Spiel sind – beispielsweise im Kinderkino, beim Kickern, Billard oder bei Videospielen. Die Eltern quälen sich nach Baden und Wellness noch im Fitness-Studio und unermüdliche Golfer trainieren in der modernen Indoor-Anlage.

So viel Sport und frische Luft machen natürlich hungrig. Abhilfe schafft dafür die „Verwöhnpension“, die mit Frühstücks-Büffet beginnt, als Zwischenstation fungiert das Mittags-/Nachmittags-Büffet und am Abend wird ein 5-Gang-Menü serviert. Das hat „Hauben-Niveau“ – hat doch Küchenchef Joe Gschwandtner bei der 3-Hauben-Köchin Johanna Maier sein Handwerk gelernt. Danach vielleicht ein Cocktail an der Bar oder eine Wein-Verkostung in der gutbestückten Vinothek.

Nur sollte man dort nicht über die Stränge schlagen – gibt es doch am nächsten Tag viel zu tun. Neben den schon erwähnten sportlichen Angeboten im und um das Hotel wird Wandern gerne angenommen. Tipp: Gleich hinter dem Golfplatz führt ein 15minütiger Spaziergang über eine Wiese direkt zur historischen Altstadt von Radstadt. Andere spazieren mit Hotelchef Josef Habersatter zur hoteleigenen Alm, radeln (E-Bikes für 15 €/Tag) oder fahren mit dem Mountainbike (20 beschilderte Routen) über Stock und Stein. Konditionell starke Biker erkunden einen Teil des Ennsradweg, der über 260 Kilometer bis nach Oberösterreich führt. Kürzer und einfacher ist der dreistündige Fußmarsch zum Aussichtsberg Roßbrand (1.770 Meter) mit Blick auf 150 Alpengipfel. Etwas mehr Zeit brauchen Ausflüge mit dem Auto – entweder in die Festspielstadt Salzburg, in die Eisriesenwelt Werfen, zur Burg Hohenwerfen, Krimmler Wasserfälle, Dachstein Sky Walk oder über die Hochalpenstraße zum Großglockner. Wieder zurück geht im Gut Weissenhof der Urlaub mit dem (fast) „Alles-unter-einem-Dach“-Angebot für Groß und Klein weiter.

Vorschlag: Sommer-Wellness-Reiten-Golf-Kennenlern-Paket. Dieses Arrangement ist im Juni, September und Oktober 2016 zum Preis ab 441 € pro Person im Doppelzimmer „Weissenhof“ buchbar. Neben drei Übernachtungen und der Gut Weissenhof All-Inklusive Genussküche sind ein Greenfee am Golfplatz in Radstadt, eine Massage oder zwei Gruppenreitstunden sowie eine Flasche Prosecco mit Schokofrüchten am Zimmer uvm. inkludiert.

Infos:

www.weissenhof.at

www.radstadtgolf.at

www.radstadt.com

www.ennsradweg.at

www.salzburgersportwelt.com

www.golf-alpin.at

www.skiamade.com/de/sommer/aktiv-erleben/golf

www.skiamade.com

www.salzburgerland.com

www.austria.info

Einlochen, Aufsatteln, Aufschlagen und Abtauchen
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt (5) Oberösterreich

Von Gerhard Fuhrmann In den letzten Novembertagen flammen überall in Oberösterreich die...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.