Ein perfekter Sommer in Wien

Von Gerhard Fuhrmann

WIEN hat kulturell, geschichtlich und kulinarisch einiges zu bieten. In diesem Sommer gibt es besondere Highlights rund um das Jahresthema 150 Jahre Wiener Weltausstellung zu entdecken. Neue Hotels sorgen für hohen Komfort und Abwechslung in der Stadt. Familien kommen in der großen Ferienzeit auch nicht zu kurz: Interaktive Museen oder Badespaß an und auf der Donau bieten viele Möglichkeiten, Wien bei jedem Wetter zu erkunden.

Eine Zeitreise in die Vergangenheit: Weltausstellung 1873

Am 1. Mai vor 150 Jahren wurde in Wien die Weltausstellung eröffnet. Auf dem Weg zur Weltstadt war das Event bahnbrechend für Wien und wichtig für die Entwicklungen der Stadt. Bis heute profitiert Wien von den Errungenschaften von damals. Darum wird das 150-jährige Jubiläum des bedeutenden Ereignisses in Wien groß gefeiert. In vielen Ausstellungshäusern wird die technische und kunstwerkhandliche Leistungsschau von 1873 mit Sonderausstellungen thematisiert. Im Prater wird im Spätsommer die Ausstellungstätte „Panorama Vienna“ eröffnet. In dem 34 Meter hohen Gebäude werden Bilder gezeigt, die man in ihrer Größe und Dimension nur als Panorama erleben kann. Eine Reminiszenz an die legendäre Rotunde von 1873.
Noch heute überzeugen die Wiener Handwerksbetriebe von damals mit ihren visionären Designs und prägen das Stadtbild. Zu den bekanntesten Teilnehmern der Weltausstellung 1873 gehört der Kristallglas-Hersteller J. & L. Lobmeyr, der Wiener Traditionsjuwelier A.E. Köchert und die traditionelle Silberschmiede Jarosinski & Vaugoin, die heute noch großen Erfolg verzeichnen. Auch diesen Unternehmen werden teilweise Ausstellungen in diesem Jahr gewidmet. Besucher können in die Geschichte Wiens eintauchen und Wien zu einer anderen Zeit erleben.

Das O11 Boutique Hotel am Wiener Opernring vereint alle Register der zeitgenössischen Hotellerie und des urbanen Lifestyles.

Neu: Außergewöhnliche und luxuriöse Hotels zum Wohlfühlen und Erholen

Mit einer exquisiten Küche und einem großen Angebot an persönlichem Service startete bereits im Februar das Boutique-Luxus-Hotel The Amauris Vienna seinen Betrieb. Nur wenige Gehminuten von der Staatsoper und dem Musikverein entfernt entzückt das Hotel unter dem Motto „Explore Beauty“. Im Mitte März eröffneten Almanac Palais Vienna am Wiener Parkring trifft zeitgenössisches Design auf die imperiale Geschichte Wiens. Für dieses Hotel wurden zwei nebeneinanderliegende Palais adaptiert. Bemerkenswerte architektonische Details und Tapisserien schaffen eine besondere Atmosphäre und unterstreichen den Charakter Wiens als bedeutende Kunst- und Kulturstadt. Das O11 Boutique Hotel am Wiener Opernring vereint alle Register der zeitgenössischen Hotellerie und des urbanen Lifestyles. Ganz neu ist das Urbanauts Studios Fillgrader: Diesen Monat eröffnete das Hotel, das einst das Interkulttheater im Wiener Innenbezirk Mariahilf war.

Ein Besuch des Wiener Praters, Österreichs berühmtesten Vergnügungspark, ist ein wichtiger Programmpunkt für den Urlaub. Foto: Vienna Tourist Board/Christian Stemper

Tipps für Familien: Wiener Prater und Wasserspaß an der Donau

Für Familien ist Wien ein perfektes Reiseziel. Ein Besuch des Wiener Praters, Österreichs berühmtesten Vergnügungspark, lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Auf einem Teil des Geländes, auf dem 1873 die Wiener Weltausstellung stattfand, erstreckt ich der Wurstelprater mit rund 250 Attraktionen. Sowohl Adrenalinjunkies als auch Gäste, die es etwas entspannter mögen, bekommen im Prater ein reichhaltiges Unterhaltungsangebot.
Auch Naturliebhaber kommen in Wien nicht zu kurz: Die Alte Donau lädt an sonnigen Tagen zum Bootfahrten oder Schwimmen ein. Wiens größtes Naherholungsgebiet, die Donauinsel ist zudem der perfekte Ort zum Skaten, Rad fahren, Beachvolleyball spielen oder picknicken. Der Hochseilgarten ist nichts für Personen mit Höhenangst, alternativ gibt es jedoch auch (Wasser-)Spielplätze, einen Wildwasserkanal zum Kajak fahren und eine schwimmende Trampolinanlage. Empfehlenswert sind darüber hinaus die Afrika Tage Wien mit wunderbaren Shows und Workshops für kreative Köpfchen.

Die Alte Donau lädt an sonnigen Tagen zum Bootfahrten oder Schwimmen ein. Foto: Vienna Tourist Board/Paul Bauer

Museen für Klein und Groß

Museen sind langweilig? Von wegen! Interaktive Stationen locken im Technischen Museum und beantwortet Fragen rund um das Forschungsgebiet der Bionik. Die VR-Erlebnisse sind bei Kindern der Renner und vermitteln gleichzeitig lehrhafte Inhalte. Im Haus der Musik kann Groß und Klein in eine interaktive musikalische Erlebniswelt eintauchen und im Naturhistorischen Museum Wien gibt es unter anderem einen Allosaurierer zu bestaunen, der sich lebensecht bewegt und furchteinflößend brüllt. Im ZOOM- Kindermuseum kann nach Lust und Laune gefragt, geforscht und gespielt werden.

Ein Besuch im Schloss Schönbrunn hat für Groß und Klein genügend Sehenswertes zu bieten. Foto: WienTourismus/Julius Hirtzberger  

Eine Mitmachausstellung „Mit und ohne Worte“ widmet sich dem Thema Kommunikation und kann noch bis zum 3. September besucht werden. Zu den Highlights für die ganze Familie gehört in jedem Fall ein Besuch des Schlosses Schönbrunn. Der Schlosspark mit einem Irrgarten, ein Marionettentheater, der Tierpark mit 700 verschiedenen Tierarten oder eine Spanische Hofreitschule – für alle ist etwas dabei. Das Kindermuseum Schönbrunn können Familien den Sommer über mit einem Rätselheft auf eigene Faust erkunden. Noch mehr Tipps gibt’s in der digitalen City Guide App ivie, die als neues Feature nun auch einen Kids Guide hat, und Sehenswürdigkeiten zeigt, die sich speziell an Kinder richten.

im Naturhistorischen Museum Wien gibt es unter anderem einen Allosaurierer zu bestaunen. Foto: WienTourismus/Gregor Hofbauer

Weitere Infos:

www.wien.info.de

www.aviareps.de

www.austria.info

MEHR STORIES

Wer an Tunesien denkt, hat vor allem weiße Strände, heiße Tage und laue Nächte vor Augen. Wüstensafaris, Kamelreiten und vieles ... Weiterlesen

Die Rast im Gasthaus zur Burgruine war verdient. Zwar war das Ziel, die Burg Uprode, noch nicht erreicht, aber angesichts ... Weiterlesen

Booking.com

Zurück zu:

Gerhard Fuhrmann

Autor Kurzvorstellung:

​Tätig bei Hallo Verlag, Bravo, Bravo Girl, Heinrich Bauer Verlag. Nachrichtenchef und Journalist ​bei Reise-Stories.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.