Der Brenninger | EIN LEBEN OHNE LAPTOP

DER BRENNINGER | BORIS BECKERS TENNIS-SOCKEN WERDEN VERSTEIGERT

Heute präsentiert von:  QUBE-eleven.com

Als der Brenninger dieser Tage nach einem vorabendlichen Oktoberfest-Besuch keine rechte Lust zum Arbeiten hatte, tat er einfach so, als ob. Blickte angestrengt in den Laptop – obwohl er nichts anderes machte, als ein wenig im Netz zu stöbern. Dort erfuhr er dann von dieser neuen Cult of Less-Bewegung. Sie bedeutet:

Dass immer mehr junge Menschen alles weggeben, was sie besitzen.

Das einzige, was sie behalten: ihren Laptop.

Für das VIRTUELLE Leben.

Eine fabelhafte Idee – sie begeisterte Brenninger sofort: Endlich kein Gerümpel mehr in der Wohnung! Und er überlegte – trotz Schädelweh – was er von seinen gewaltigen Halden behalten würde. Ganz wenig natürlich nur. Die Frau beispielsweise. Außerdem:

Das Golfbag samt Inhalt – denn wie sollte er ohne Schläger spielen?

Das Tennis-Racket – dito.

Die Fußballschuhe.

Ein paar Hanteln noch.

Ein Buch. (Oder zwei?)

Die Jogging-Treter.

Das Mountainbike.

Den Sturzhelm.

Die Inline-Skater. (Viel von dem Zeugs könnte er, so Brenningers Überlegung, im Winter ja platzsparend auf das Surfbrett stellen!)

Die Ski.

Die Langlaufski.

Die Skischuhe.

Die Schlittschuhe.

Die Stöcke.

Den Eisstock.

Die Bekleidung zu all’ den eben aufgeführten Geräten.

Die Wohnung vor seinem geistigen Auge – wurde einfach nicht richtig leer. Also beschloss Brenninger, nur ein einziges Ding weg zu geben:

Den Laptop.

Und mal ganz UNVIRTUELL zu leben.

Jupp Suttner

Der Brenninger ist ein typischer Freizeitsportler – und oftmals auf Reisen. Was er unterwegs und zu Hause erlebt, lesen Sie jeden Dienstag auf Reise-Stories.de. * Niedergeschrieben von Jupp Suttner.

Der Brenninger | EIN LEBEN OHNE LAPTOP
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Geschrieben von
Mehr von Jupp Suttner

DER BRENNINGER | ZU OSTERN EINE FEHLERVERZEIHENDE FRAU

DER BRENNINGER | ZU OSTERN EINE FEHLERVERZEIHENDE FRAUBewerten Sie diesen Beitrag.
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.