Cortina d’ Ampezzo: Ski-Frühstart in den Dolomiten

Das Skigebiet Faloria bei Cortina d’Ampezzo startete am 22. November 2012
in die Skisaison 2012/13. Foto: Giuseppe Ghediana

Während in den bayerischen Alpen viele Bergbahnen aufgrund der milden Witterung am kommenden Wochenende noch Wanderer in die Höhe transportieren, beginnt in Cortina d’Ampezzo aufgrund der guten Schneelage die Skisaison 2012/13 früher als geplant. Die Lifte im Skigebiet Faloria sind beim Frühstart in den Dolomiten bereits seit Donnerstag, 22.  November und damit eine Woche vor dem eigentlichen Saisonstart geöffnet.

Je nach Schnee- und Wetterlage werden anschließend auch die beiden
weiteren Skigebiete Tofane und Lagazuoi-Cinque Torri ihre Lifte öffnen.
Die drei Skigebiete von Cortina d’Ampezzo, das in der Region Veneto liegt,  bieten insgesamt 72 Abfahrtspisten mit einer Gesamtlänge von 120 Kilometern und
Höhenunterschieden von bis zu 1.715 Meter. Denn auf den elf schwarzen,
28 roten und 27 blauen Pisten findet jeder Skifahrer seine individuelle
Herausforderung, egal in welcher Könnensstufe.

Qualität der Bergrestaurants und Hütten

Die Pisten um Cortina d’Ampezzo zählen zu den beliebtesten in den Alpen.
Sie wurden im vergangenen Winter vom Testportal www.skiresort.de zu den
am besten präparierten Pisten überhaupt gekürt und als Top-Skigebiet
ausgezeichnet. Besonders hervorgehoben wurden von den Testern neben der
Top-Präparierung das breite Angebot an unterschiedlich schweren
Abfahrten sowie die Qualität der Bergrestaurants und Hütten.

Über den Dolomiti Superski Pass haben Wintersportler in Cortina
d’Ampezzo Zugriff auf das riesige Skikarussell Dolomiti Superski, das
zwölf miteinander verbundene Täler umfasst und sich auf insgesamt über
1200 km schneesichere Pisten erstreckt.

Angebote:
Zum Saisonstart gibt es ein aktuelles Wochenendangebot für zwei Personen
von Freitag, 23., bis Sonntag, 25. November. Zwei Nächte im Doppelzimmer
kosten 199,- Euro. Weitere Angebote, die Early-Snow-Angebote, gelten vom
1. bis 22. Dezember: Vier Nächte zum Preis von drei ab 270 Euro, Fünf
Nächte zum Preis von vier ab 352 Euro, Sechs Nächte zum Preis von fünf
ab 440 Euro,

Geschrieben von
Mehr von Heiner Sieger

Passeiertal: Wo Andreas Hofer noch lebendig ist

Vor mehr als 200 Jahren kämpften die Tiroler gegen Bayern und Franzosen....
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.