Attraktive Ski-Angebote beim Oberstdorfer Advent

Eine Vielfalt an abwechslungsreichen Abfahrten, 130 Pistenkilometer vereint in sechs Skigebieten und ein unvergleichlicher Blick auf die umliegenden Alpengipfel: Die Saison im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal bietet höchstes Skivergnügen mit Schneesicherheit für jeden Geschmack.

Die Pfannenhölzle-Abfahrt auf dem Nebelhorn.
Die Pfannenhölzle-Abfahrt auf dem Nebelhorn.

Text: Uschi Liebl PR

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

In den sechs Skigebieten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden werden alle Arten von Schneeliebhabern fündig, egal ob Einsteiger oder alter Skihase, egal ob Skifahrer oder Snowboarder. Letztere erwartet in den Funparks und auf der Funslope-Strecke jede Menge sportlicher Spaß. Mit Pulverschnee und präparierten Pisten werden hier beste Voraussetzungen für einen gelungenen Wintersporttag geboten, abgerundet durch einen malerischen Ausblick auf die Allgäuer Alpen.

Familien-Skispaß auf dem Söllereck.
Familien-Skispaß auf dem Söllereck.

Während Familien und Anfänger auf den leichten bis mittelschweren Pisten im Söllereck (Tageskarte 32 €/Erwachsene, Kinder ab 17,50 €) bestens aufgehoben sind, finden Ski- und Snowboardfahrer auf der Suche nach einem Adrenalinschub im Zweiländergebiet Fellhorn/Kanzelwand ihr Glück (Tageskarte 44,50/Erwachsene, Kinder ab 17,50 €). Die 800 Meter lange „Funslope“ nach der Fellhorn-Mittelstation mit ihren Steilkurven, Tunneldurchfahrten, einer Wellenbahn und einer großen Wirbelschnecke sowie der CrystalGround-Park sorgen für rasante Abfahrten und einen hohen Puls.

Abfahren im Zweiländer-Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand.
Abfahren im Zweiländer-Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand.

Vielfältig wie sonst kein Skigebiet im Allgäu präsentiert sich das Nebelhorn mit seinem 400-Gipfel-Panorama, welches ab diesem Winter von einem neuen Restaurant auf dem Nebelhorngipfel aus bestaunt werden kann. Wer anstatt des Einkehrschwungs endlose Abfahrten auf der Piste bevorzugt, den lockt die 7,5 Kilometer lange, komplett beschneite Talabfahrt – ihrerseits die längste Abfahrt Deutschlands (Tageskarte 43,50 €/Erwachsene, Kinder ab 17,50 €).

Der Ifen gehört zum Liftverbund mit Walmendingerhorn und Heuberg.
Der Ifen gehört zum Liftverbund mit Walmendingerhorn und Heuberg.

Freeride-Fans erwartet am Walmendingerhorn auf 2.000 Höhenmetern herrlicher Tiefschnee, während Ifen mit langen, sanften Abfahrten ebenso wie mit rasanten Steilhängen aufwartet. Ein besonderes Schmankerl können Gäste im Familien-Skigebiet Heuberg genießen: Einmal wöchentlich wird hier Flutlicht-Skifahren angeboten. Der neue Zusammenschluss dieser drei Skigebiete durch einen gemeinsamen Skipass garantiert Abwechslung und Spaß für Genuss-Skifahrer (Tageskarte 39,50/Erwachsene, Kinder ab 17,50 €).

Auch in dieser Saison macht die Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal ihre Hänge in den jeweiligen Aktionszeiträumen wieder zu besonders attraktiven Preisen „erfahrbar“: Während der Adventsskiwochen vom 10. bis 23. Dezember 2016 kann bereits ab 189 Euro pro Person die Pisten hinunter gewedelt werden. Im Preis enthalten sind ein Drei-Tages-Skipass sowie drei Übernachtungen bei einem der teilnehmenden Gastgeber. Wahlweise lässt sich dieses Arrangement auf bis zu sieben Übernachtungen mit Sechs-Tages-Skipass ausweiten. Mit den Traum-Skiwochen im Januar und den Sonnen-Skiwochen im März stehen zusätzliche Aktionswochen auf dem Programm.

Infos:

www.oberstdorf.de

www.das-hoechste.de/winter/skigebiete/soellereck/

www.allgaeu.de

www.bayern.by

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Osttirol – Bitte lasst Dornröschen schlafen

Osttirol – Kals – TOP Hotel Gradonna – Von uns getestet Von...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.