„Atme die Berge“ – Gasteiner Yoga-Tage

Jeweils zehn Tage lang können Urlauber im Mai und im Oktober im Gasteinertal den Sonnengruß, die Kobra und den aufsteigenden Hund praktizieren. Während den Yogatagen finden die Kurse unter professioneller Anleitung sowohl in den Hotels als auch an besonders schönen Plätzen in der Natur statt.

Zahlreiche Yogaeinheiten finden unter freiem Himmel in der Natur statt. © creatina.at
Zahlreiche Yogaeinheiten finden unter freiem Himmel in der Natur statt.
© creatina.at

Text: Genböck PR

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Unter dem Motto „Atme die Berge“ bieten vom 20. bis 29. Mai 2016 33 professionell ausgebildete Yoga-Lehrende aus Deutschland und Österreich verschiedene Yogaeinheiten an. Gäste, die in einem der 42 Gasteiner Yogatage-Partnerhotels wohnen, können sich aus dem Programm mit über 300 Kurseinheiten beliebig viele Stunden aussuchen. Gesundheitsurlaub hat in Gastein eine lange Tradition und daher passen auch die Yogatage gut in das Salzburger Tal. 2016 finden sie zum zweiten Mal statt und erstmals auch im Herbst.  Neben den Yoga-Einheiten können Gäste natürlich außerdem die faszinierende Bergwelt genießen, spazieren und wandern gehen oder biken und sich anschließend in den Thermen und im Radon-Heilstollen entspannen.

Kurseinheiten am Wasserfall und auf dem Gipfel
Zusätzlich zu den Stunden in den Sport- und Gesundheitsräumen der Partnerhotels finden zahlreiche Einheiten unter freiem Himmel statt: Auf der Plattform am weltberühmten Wasserfall von Bad Gastein beispielsweise. Die durch die Zerstäubung des Wassers leicht feuchte und mit negativen Ionen angereicherte Luft neben dem Wasserfall erleichtert das freie Atmen während der Asanas (Übungen). Die Einheiten auf der Plattform am Wasserfall finden jeweils am frühen Morgen und zum Sonnenuntergang statt.
Zusätzlicher Nervenkitzel ist bei den Yogastunden auf der Hängebrücke auf dem Stubnerkogel garantiert (Berg- & Talfahrt 24 €/Erwachsene, Kinder 12 €). Dafür hat man von dort einen Blick auf die umliegenden Dreitausender der Hohen Tauern. Hoch über Bad Hofgastein liegt die hölzerne Annenkapelle aus dem 18. Jahrhundert, zu der man hinaufwandern muss, bevor man dort auf einer freien Almwiese den Sonnengruß machen kann.
„Die Eindrücke und Erlebnisse, die auf Yogafans im Gasteinertal warten, kann auch das tollste städtische Studio nicht bieten“, sagt Elfi Mayr, Organisatorin der Yogatage Gastein. „Yoga ist immer dann am schönsten, wenn es mehr ist als eine Fitnessübung – wenn Bewegung, innere Haltung und äußere Umgebung zu einer Gesamtheit verschmelzen. Und bei den Yogatagen Gastein ist das in einer ganz besonderen Weise möglich.“ 

Von Yoga-Einheiten für den Rücken bis zu Wanderungen zu Kraftplätzen
Das Programm spiegelt die Vielfalt des modernen Yoga wider: Es wurden möglichst viele Yoga-Stile eingebunden und so reicht das Angebot von Basiskursen für Einsteiger bis hin zu anspruchsvollen Übungsprogrammen für fortgeschrittene Yogis. Schwerpunkte sind unter anderem Yoga für den gesunden Rücken, Yogakurse mit Faszientraining und Spiraldynamik, Schlank und Fit mit Detox Yoga, Yoga in Verbindung mit Fitnesselementen, Lachyoga, Aerial Yoga, Yoga mit Gurt und Block, Aquayoga sowie Meditation und Stressmanagement. Außerdem gibt es Yoga & Tanzen und meditative Wanderungen zu Gasteiner Kraftplätzen.
Die Yogatage vom 20. bis 31. Oktober 2016 finden unter dem Motto „Gastein – Quelle der Inspiration“ statt.

„Atme die Berge“-Yoga-Tage im Paket
Insgesamt 42 Betriebe im Gasteinertal bieten zwischen dem 20. und 29. Mai ein praktisches Yoga-Package. Darin enthalten sind vier Übernachtungen und ein 3-Tages-Yogapass, mit dem man an allen öffentlichen Yogaeinheiten teilnehmen kann: am Wasserfall, auf der Hängebrücke am Stubnerkogel, im Kurpark oder an den Kraftplätzen. Preis: mit Frühstück ab 176 €, mit Halbpension im 3-Sternehotel ab 232 €, im 4-Sternehotel ab 320 €.

Infos:

www.gasteinertal.com

www.gastein.com

www.skigastein.com/de/sommer/stubnerkogel

www.yoga-gastein.com

www.genboeckpr.de

www.salzburgerland.com

www.austria.info

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Österreichs Wanderdörfer – Wandervergnügen im Winter

Wer nicht Ski fährt, muss auch keinen Winterurlaub machen? Weit gefehlt. Gerade...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.