Vollmondwanderungen zum Granattor am Millstätter See

Einsam unterm Sternenhimmel: Das Granattor bei Nacht. Foto: Archiv MTG, Gert Perauer

Es besteht aus Tonnen von Edelsteinen – das GRANATTOR, das in 2060 Meter Höhe im Norden des MILLSTÄTTER SEES funkelt und auf eines der größten Granatvorkommen im europäischen Alpenraum hinweist. Ein faszinierender Logenplatz mit Aussicht und Geschichte, der Wanderer aus allen Himmelsrichtungen anlockt.

Text: Kunz PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Einsam unterm Sternenhimmel: Das Granattor bei Nacht. Foto: Archiv MTG/Gert Perauer

Wer die Magie des Ortes einmal bei Nacht erleben möchte, kann jetzt erstmals an geführten Vollmondwanderungen teilnehmen. Start ist an der Lammersdorfer Hütte. Von dort führt der Weg über sanfte Almweiden und an den „Bösen Seen“ vorbei durch die Bergeinsamkeit.

Lammersdorfer Hütte: Start der Vollmondwanderungen. Foto: Martin Hofer, Lammersdorfer Hütte

Nach zwei Stunden und 400 Höhenmetern ist das Ziel erreicht: Wanderer genießen die nächtliche Stille und erleben einen wahrhaft exklusiven Moment, wenn sie durch das 3,20 Meter hohe Tor schreiten, das mit Millionen rubinroter Edelsteine gefüllt ist. Zwischendurch schweift der Blick hinunter zum Millstätter See, der als „das Juwel in Kärnten“ bekannt ist. Die Vollmondwanderungen werden am 17. Juni und 16. Juli angeboten. Für Inhaber der Millstätter See Inclusive Card ist die Teilnahme kostenlos, alle anderen zahlen zehn Euro. Start ist um 19.30 Uhr, Rückkehr gegen 23.30 Uhr. Erforderlich sind gutes Schuhwerk und Stirnlampen (die bei Bedarf ausgeliehen werden können).

Infos:
www.millstaettersee.com
www.kunz-pr.com
www.kaernten.at
www.austria.info

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Familien-Osterspaß am Hochkönig

Familien erleben in der Region Hochkönig zu jeder Jahreszeit etwas ganz Besonderes....
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.