Tiefschnee: Wer sich gut vorbereitet, fährt auch gut

Der Winter kommt bestimmt. Zumindest für die Teilnehmer der Tiefschneekurse von Ernst Garhammer. Für sie beginnt die Saison am 25. November 2016 mit dem traditionellen Saison-Eröffnungsfest‘l auf der Burg Kaprun und den ersten Tiefschneekursen auf dem schneesicheren Kitzsteinhorn.

Beste Saisonvorbereitung: Tiefschneekurse bei Garhammer Ski Tours.

Beste Saisonvorbereitung: Tiefschneekurse bei Garhammer Ski Tours.

Text: TOC Agentur für Kommunikation

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Der Termin ist gerade recht für die ersten Schwünge abseits der Piste und dafür, sich optimal auf die neue Saison vorzubereiten: die richtige Technik trainieren, ein Gefühl für den Schnee bekommen und die Leidenschaft neu beleben (3-Tages-Kurs mit Ü/HP ab 428 €, nur Kurs 255 €). Auch in diesem Winter bieten die Tiefschnee-Gurus von Garhammer Ski Tours Kurse für Einsteiger, Freerider, Tourengeher sowie für den Nachwuchs an. Dazu kommen faszinierende Reisen zum Heliskiing nach Kanada oder ins russische Kamtschatka und in diesem Winter neu: nach Island.

Profi-Ski- und auch Tiefschneefahrern bringt es eine Menge – eine gründliche Vorbereitung am Anfang des Winters erhöht nicht nur den Fahrspaß, sondern auch die Sicherheit. „Die meisten Skifahrer machen den Fehler, dass sie sich zum Saisonstart einfach auf die Bretter stellen und losfahren“, sagt Ernst Garhammer, „das ist ziemlich leichtsinnig.“ Bevor es ins Gelände geht und man in unberührter Winterlandschaft seine Schwünge zieht, sollte man sich erst wieder mit der Technik vertraut machen und die eigene alpine Erfahrung aktivieren. „Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, denn damit machen die Schwünge im Tiefschnee viel mehr Spaß, und man kann sich viel besser auf die Verhältnisse im Tiefschnee einstellen“, ergänzt der ehemalige Freestyle-Weltcupsieger und Europameister. Schon mit einem Wochenendkurs bei Garhammer ist man für die Tiefschnee-und Tourensaison gerüstet. Gerade Skitourenfans gehen ihre ersten Aktivitäten häufig ohne Vorbereitung an, wagen sich untrainiert in unbekanntes Gelände. „Dazu muss man wissen, dass die meisten Unfälle und Verletzungen aufgrund eigener technischer Mängel und Fahrfehler geschehen. Das lässt sichvermeiden“, sagt Ernst Garhammer.

Der überraschend schnelle Lernerfolg: Ganz natürlich schwingen mit der ABS-Technik

Der Schlüssel zum schnellen und nachhaltigen Lernerfolg ist Garhammers ABS-Technik. Die Abkürzung steht für Andrehen, Beugen und Strecken und macht den Schwung zu einer einfachen, rhythmischen Bewegung. Keine verkrampften Stockeinsätze mehr. Stattdessen elegante, geradezu tänzerische Bewegungen beim Richtungswechsel. Die ausgebreiteten Arme haben dabei eine wichtige Funktion: Sie verleihen mehr Stabilität und Sicherheit bei jedem Schwung. „Im Prinzip ist das wie bei einem Slackliner, der auf diese Art sein Gleichgewicht ausbalanciert“, erklärt Ernst Garhammer. Bereits nach wenigen Stunden erleben die Kursteilnehmer spürbare Fortschritte und anfängliche Unsicherheiten sind schnell vergessen. Mit dieser Technik können die Teilnehmer nicht nur im Pulverschnee elegant schwingen. Sie sind gleichzeitig viel besser auf unterschiedlichste Situationen und Schneearten vorbereitet und gleiten souverän durch Bruchharsch und über windverblasene Hänge. Situationen, an die man bei der Vorfreude auf den Winter wenig denkt.

Nicht jeder Anfang ist schwer: Tiefschneekurse auch für Anfänger

Eine Frage, die Ernst Garhammer oft gestellt wird: Ob auch Anfänger an Tiefschneekursen teilnehmen können. Seine Antwort: Natürlich. Für weniger Erfahrene gibt es Einsteigerkurse sowie spezielle Vorbereitungskurse. „Tiefschneefahren“, sagt Garhammer, „ist nicht nur etwas für exzellente und erfahrene Skifahrer.“ Gerade bei der ABS-Technik handelt es sich um ganz natürliche Bewegungsabläufe. Da hat schon mancher Teilnehmer–ob aus den Niederlanden oder von der Waterkant – erstaunliche Erfolgserlebnisse erfahren.

Tiefschnee-Erlebnisse der besonderen Art: Skitouren in den Seealpen und Heliskiing auf Island

Garhammer und seine erfahrenen Coaches, darunter zahlreiche Ärzte und Physiotherapeuten, kennen aus jahrzehntelanger Erfahrung die besten Tiefschneereviere. Dazu gehören das Kitzsteinhorn bei Kaprun, die Zugspitze, das Montafon ganz im Westen Österreichs, der Arlberg und Sterzing in Südtirol. Seit vielen Jahren bietet Garhammer auch hochkarätige Skireisen an. Dazu gehören die Skitourenwoche in den italienischen Seealpen (6 Ü/HP mit Guiding ab 1.080 €), eine Skitourenwoche auf den Lofoten vor der norwegischen Küste – einer der gefragtesten Termine bei Garhammer (7 Tage/Ü mit Guiding ab 1.580 € ohne Flug) – sowie Heliskiing in Kanada (9 Tage/VP mit 7 Tage Heli-Guiding ab 9.120 €) oder in Kamtschatka im fernen Sibirien (7 Tage/VP mit 6 Tage Heli-Guiding ab 5.900 €).

Adrenalin pur: Skispaß auf den Lofoten vor der norwegischen Küste.

Adrenalin pur: Skispaß auf den Lofoten vor der norwegischen Küste.

Neu in der kommenden Saison sind die Helireisen nach Island (4 oder 6 Tage/VP mit 4 Tage oder 6 Tage Heli-Guiding ab 6.998 € oder 8.950 € . Für Wintersportler ist die im Sommer extrem beliebte Insel immer noch ein Geheimtipp. Die exzellenten Schneeverhältnisse und die faszinierende Landschaft bilden den idealen Rahmen für diese eindrucksvolle Tour im April 2017.

Die Saison 2016/17

Neben klassischen Einsteigerkursen bietet Garhammer Ski Tours spezielle Kurse für Tourengeher (3 Tage/HP und 3 Tage Kurs ab 670 €), Ladies-Tiefschnee-Specials (2 Tage/HP mit 3-Tages-Kurs ab 485 €) und Kinderkurse (auf Anfrage) an. Zudem finden auch in diesem Winter zahlreiche Freeride Specials mit Ernst Garhammer (5 Tage/HP mit 5-Tage-Guiding ab 1.617 €) sowie die beliebten Freeride Ski Camps mit Sebastian Garhammer, einem der weltbesten Freerider, statt (3 Tage/HP mit 4 Tage-Guiding ab 750 €). Zum Angebot gehören darüber hinaus maßgeschneiderte Incentive-Reisen für Firmen und Gruppen–ob auf der Berghütte oder im Wellnesshotel, als Tiefschneewochenende oder Heliski-Tour.

Infos:

garhammer.com

www.zellamsee-kaprun.com

www.kamchatka.cc/das-land.html

www.visitnorway.de/reiseziele/nordnorwegen/die-lofoten-inseln/

www.iceland.de

www.tourismus.de/nordamerika/kanada

www.zugspitze.de

www.fremdenverkehrsverein-garmisch-partenkirchen.de

www.montafon.at

www.stuben-arlberg.at

www.engelberg.ch

www.sterzing.com

www.kleinwalsertal.com

www.disentis-sedrun.ch

www.altabadia.org/de/urlaub-suedtirol/orte/corvara.html

www.obernberg-tirol.at

www.toctoc.info

 

 

Bestellung

Schließen

Hiermit bestelle ich folgenden Artikel:

Tiefschnee: Wer sich gut vorbereitet, fährt auch gut
Menge

seien sie der erste der Kommentiert


*