Sport & Musik im Montafon

Skifahren, Schneeschuhwandern oder Skitouren – die Möglichkeiten das Montafon im Winter zu erkunden sind vielseitig. Außergewöhnliche Bergerlebnisse zeigen das südlichste Alpental Vorarlbergs ungefiltert und echt. Einheimische Ski- und Bergführer machen die regelmäßig stattfindenden Touren noch authentischer.

Unbegrenzten Schnee-Vergnügen im Montafon. Foto: Montafon Tourismus/Alexander Kaiser
Unbegrenzten Schnee-Vergnügen im Montafon. Foto: Montafon Tourismus/Alexander Kaiser

Text: MK Salzburg

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Start zur HochjochTotale. Foto: Daniel Zangerl
Start zur HochjochTotale. Foto: Daniel Zangerl

Die längste Talabfahrt Vorarlbergs

Von der längsten Talabfahrt Vorarlbergs, der HochjochTotale, können Langschläfer nur träumen. Denn während sich die meisten im Bett noch einmal umdrehen, wird im Montafon schon Ski gefahren. Gestartet wird um 7.20 Uhr an der Talstation der Grasjoch Bahn in St. Gallenkirch mit der ersten Gondel. Bevor die Sonne ins Tal scheint, wird am höchsten Punkt der Silvretta Montafon der Ausblick genossen. Kurz durchatmen, aufwärmen und dann geht die Fahrt vom Alpilagrat auf 2.430 Meter bis ins Tal nach Schruns los – mit insgesamt 1.700 Höhenmeter auf „jungfräulicher“ Piste. Danach wartet ein herzhaftes Bergfrühstück im Kapellrestaurant.

Termin: jeden Mittwoch.

Infos: www.montafon.at/de/hochjochtotale

Piistenbully bei der Ski-Safari. Foto: Montafon Tourismus/Christina Wachter
Piistenbully bei der Ski-Safari. Foto: Montafon Tourismus/Christina Wachter

Exklusives Skivergnügen in der Silvretta-Bergwelt

Spannende Abwechslung zur Skipiste findet man auf der Silvretta Skisafari: Der Tag beginnt mit der Fahrt im Tunnelbus durch den Vermunt-Stollen auf die Silvretta-Bielerhöhe – mit Blick auf den zugefrorenen Silvrettasees auf über 2.000 Meter und auf das grandiose Panorama. Bevor die von einem einheimischen Guide geführte Gruppe erste Spuren in die unberührten Pisten zieht, wird alpines Know-how und Wissenswertes über die beeindruckende Silvretta-Bergwelt vermittelt. Nach dem Skitag – samt Abstecher nach Galtür im Paznauntal – zieht ein Pistenbully die Skifahrer zurück zur Talabfahrt Zeinisjoch. Von dort geht es durch das wildromantische Ganifertal zurück zum Ausgangspunkt in Partenen.

Termin: jeden Donnerstag.

Infos: www.montafon.at/silvretta-skisafari

Die Madrisa-Rundtour führt in die Schweiz und zurück. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner
Die Madrisa-Rundtour führt in die Schweiz und zurück. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner

Einmal in die Schweiz und zurück

Wintersportler, die auf Tourenskier dem Winter auf die Spur kommen möchten, finden im Montafon genügend Gelegenheiten. In Begleitung von einheimischen Bergführern lernen Naturliebhaber „mit Sicherheit“ die besten, unverspurten Pulverhänge und die idealen Zeiten zum Abfahren kennen. Eine Grenzüberschreitung im Hochgebirge, lange Powderabfahrten und die Fahrt mit der Rhätischen Bahn – die geschichtsträchtige siebenstündige Umrundung der 2.826 Meter hohen Madrisagruppe ist einer der Höhepunkte im Skiparadies Montafon. Die technisch leichte Madrisa Rundtour mit abwechslungsreichen Abfahrten führt auf Schmugglerpfaden von Österreich in die Schweiz und wieder zurück. Ein puristisches Erlebnis in der Natur, das auf eben diese Rücksicht nimmt – so findet die Tour nur bei entsprechenden Schnee- und Witterungsverhältnissen statt.

Termin: täglich bei entsprechenden Schnee- und Witterungsverhältnissen.

Infos: www.montafon.at/madrisa-rundtour

Auf "Bärentatzen" durch die verschneite Winterlandschaft. Foto: Montafon Tourismus
Auf “Bärentatzen” durch die verschneite Winterlandschaft. Foto: Montafon Tourismus

Auf Bärentatzen durchs Montafon

Glasklare Bergluft, absolute Stille, nur der frische Schnee knirscht unter den Schuhen und über allem der Rundumblick auf Rätikon, Silvretta und Verwall am Horizont: So gut fühlt sich der Montafoner Winter mit Schneeschuhen, auch Bärentatzen genannt, an. Bei der kombinierten Schneeschuh- und Stollentour in der Kulturlandschaft in Bartholomäberg, einem der ältesten Bergbaugebiete im Alpenraum, tauchen die Teilnehmer in die Welt der Bergknappen ein. Bergwerksführer Erich Fritz begleitet die Tourengeher durch den historischen St.-Anna-Stollen und gibt Einblick in die längst vergangene Knappenzeit.

Termin: jeden Donnerstag.

Infos: www.montafon.at/schneeschuhwanderung-bergwerk

Für uneingeschränkten Berggenuss gibt es seit dem vergangenen Winter die Montafon Brandnertal Card. Sie ist die Eintrittskarte zu insgesamt 290 Pistenkilometern im Montafon und dem benachbarten Brandnertal. 72 Seilbahn- und Liftanlagen eröffnen mit nur einer Karte viele Möglichkeiten. Neben den Liftanlagen der beteiligten Skigebiete beinhaltet die Montafon Brandnertal Card die öffentlichen Verkehrsmittel und den Tunnelbus Silvretta-Bielerhöhe (459 €/Erwachsene, Kinder ab 163 €).

Die Elite der Ski Cross Athleten beim Audi FIS Ski Cross Weltcup. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner
Die Elite der Ski Cross Athleten beim Audi FIS Ski Cross Weltcup. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner

„Sport am Berg und Party im Tal“

Die Elite der Ski Cross Athleten geht am Samstag, den 17. Dezember 2016, beim Audi FIS Ski Cross Weltcup an den Start. Der Kurs in der Nähe der Seebliga Bahn mit spektakulären Sprüngen, Wellen und Kurven garantiert spannende Heats und knappe Entscheidungen. Wie beim Snowboard Cross starten auch beim Ski Cross vier Sportler gleichzeitig und kämpfen um den Einzug in die nächste Runde und schlussendlich um das oberste Treppchen auf dem Podest.

Top-Act beim Weltcup-Wochenende: SIDO. Foto: Murat Aslan
Top-Act beim Weltcup-Wochenende: SIDO. Foto: Murat Aslan

Heiß her geht es auch am Abend auf dem Konzertgelände bei der Talstation der Hochjoch Bahn in Schruns. Bei einem Open Air werden die musikalischen Top-Acts die Stimmung zum Kochen bringen (Eintritt 29 €).  Als Headliner betritt der deutsche Rap-Superstar SIDO erstmals Montafoner Boden. Auf der Weltcupbühne präsentiert der einstige Maskenmann sein musikalisches Hiphop-Repertoire. Im Gepäck hat er natürlich auch seine bekanntesten Werke wie „Astronaut“, „Bilder im Kopf“ oder „Mein Block“.

Mit SDP konnten Montafon Tourismus und die Silvretta Montafon eines der vielversprechendsten Musikerduos im deutschsprachigen Raum engagieren. Die Jungs aus Berlin-Spandau haben sich in den vergangenen Jahren ihren eigenen Platz in der Musiklandschaft gesichert und sogar schon gemeinsam mit SIDO Songs aufgenommen (zum Beispiel „Die Nacht von Freitag auf Montag“). Inzwischen sind Vincent und Dag auf den größten Festivalbühnen zu Hause und werden auch im Montafon für Festival-Flair sorgen.

Infos: www.weltcup-montafon.at

 

Weitere Infos:

www.montafon.at

www.montafon.at/winter-bergerlebnis

www.weltcup-montafon.at

www.silvretta-montafon.at

www.golm.at

www.gargellen.at

www.silvretta-bielerhoehe.at

www.rhb.ch/de/home

www.kristbergbahn.at

www.mk-salzburg.at

www.vorarlberg.travel

www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Laufopening Achensee läuft in die 4. Auflage

Mit dem Laufcamp von 4. bis 7. Mai eröffnet die Achensee Region...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.