Skiparadies Ski)Hit Osttirol: Geheimtipp für große und kleine Wintersportler

Mit gefühlt endlosen Pistenkilometern und hoher Schneesicherheit sorgen die Skigebiete Osttirols auf der Südseite der Alpen für ein ungetrübtes Wintersportvergnügen – ohne langes Anstehen an den Liften und Gedränge bei den Abfahrten. Skifahren auf hohem Niveau zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis – und das für alle Generationen und Ansprüche. Insbesondere Familien sind hier gut aufgehoben – zum Beispiel in der familienfreundlichen Dolomiten Residenz****s Sporthotel Sillian oder dem luxuriösen Gradonna ****s Mountain Resort.

Text: Salt Works
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Als Teil der Ski)Hit-Regionen macht das Skizentrum Sillian im Hochpustertal speziell Familien ein unschlagbar günstiges Angebot: Mit dem Skipass Ski)Hit stehen den Gästen acht Top-Skigebiete Osttirols und Kärntens offen. Dabei fahren Kinder bis sechs Jahren in allen diesen Gebieten gratis, Kids und Teens zwischen sechs und 18 Jahren profitieren von österreichweit konkurrenzlosen 50 Prozent Ermäßigung. Und gerade für Großfamilien ist der Ski)Hit besonders attraktiv: Lediglich die Eltern und die beiden ältesten Kinder bis 18 Jahre zahlen, für jedes weitere minderjährige Kind ist der Skipass gratis.

Die Dolomiten Residenz****s Sporthotel Sillian. Foto: www.schultz.at.

Familientauglich und direkt an der Piste: Die Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian
Die Dolomiten Residenz****s Sporthotel Sillian steht für Osttiroler Gastlichkeit auf Superior-Standard. Das erste Familien-Wellnesshotel Osttirols gehört zu den Top-Skihotels in Tirol. Die Gäste haben die Wahl zwischen Studios mit getrennten Schlafzimmern, Junior-Suiten mit kombinierbaren Doppelzimmern oder sechs Premium-Suiten. Auch die hoteleigene Vitalresidenz Schloss Heinfels setzt mit neuem Private Spa und Behandlungsräumen, einem Kinderhallenbad und einem exklusiven Sauna-Bereich Wellness-Maßstäbe. Im Übernachtungspreis sind täglich zwölf Stunden professionelle Kinderbetreuung enthalten. Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren finden darüber hinaus im Teenie-Club 12+ Spaß und Abenteuer in der Natur.

Zum Skizentrum Hochpustertal gehören 22 Pistenkilometer. Foto: www.schultz.at.

Skispaß für Sonnenanbeter und Wintersportneulinge: Skizentrum Hochpustertal
Gäste der Dolomiten Residenz profitieren von knapp 2.000 Sonnenstunden im Jahr, da das Skigebiet Hochpustertal eines der sonnenreichsten und zugleich schneesichersten Gebiete Österreichs ist. Die Familienfreundlichkeit des Sporthotels Sillian spürt man auch am Hang. 95 Prozent der rund 22 Kilometer langen Pisten sind blau oder rot markiert, zwei Talabfahrten sind komplett beschneit und in der Kinder-Skischule „Bobo Club Hochpustertal“ erlernen Neulinge alles rund ums Skifahren. Das Land Tirol zeichnete das Skigebiet als „Qualitätsgeprüftes Familienskigebiet“ aus.

Luxus im Schnee: Das Großglockner Resort Kals-Matrei und das Gradonna
Das Gradonna ****s Mountain Resort Châlets & Hotel ist der wahrgewordene Traum für jeden Wintersportler. Das autofreie “Europe’s Leading Green Resort 2016” bietet einen direkten Anschluss an das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei (42 Pistenkilometer und 14 Liftanlagen), welches bereits mehrfach als besonders abwechslungsreich und familienfreundlich ausgezeichnet wurde. Kleine Gäste ab drei Jahren werden auf Wunsch täglich bis zu zwölf Stunden betreut.

Das Gradonna ****s Mountain Resort Châlets & Hotel hat einen direkten Anschluss an das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei. Foto: www.schultz.at.

Auch der kulinarische Genuss kommt im Gradonna ****s nicht zu kurz. Chefkoch Michael Karl verwöhnt mit modernen Gerichten und vereint Einflüsse aus der mediterranen und asiatischen Küche mit Osttiroler Gemütlichkeit. Wählen kann man zwischen einem Aufenthalt im eigenen Luxus-Châlet oder dem 4-Sterne-Superior-Hotel. Ein großzügiger Spa-Bereich lockt mit exklusiven Treatments, privaten Yoga-Kursen sowie der hauseigenen Kosmetiklinie Magdalena’s.

A „gfüriger“ Pulverschnee: Powdern in St. Jakob
Die familienfreundlichen Preise gelten auch im Skizentrum St. Jakob im Defereggental. Außerdem steht hier ganz besonders entspannter Genuss ohne langes Anstehen im Vordergrund. Ohne Wartezeiten bringen die sechs Liftanlagen die Gäste bis auf 2.525 Höhenmeter. Oben angekommen geht es mit Schwung, Spaß und Tempo durch Pulverschnee Richtung Tal. Insgesamt über 17 Kilometer präparierte Pisten stehen zur Wahl – viele davon sind ideal für Einsteiger.

Vom Skizentrum St. Jakob im Defereggental hat man Blick auf 60 Dreitausender. Foto: www.schultz.at.

Für Fortgeschrittene sind rund um die Weißspitzbahn, den Almspitzlift und die Moosbergbahn zudem zahlreiche rot markierte Abfahrten ausgewiesen, die zum ausgelassenen Carven einladen. Und als Sahnehäubchen gibt es einen fantastischen Panorama-Rundblick auf gleich 60 Dreitausender und den alles überragenden Gipfel des Großglockners. Dass die Skiregion Osttirol immer noch als Geheimtipp gehandelt wird, ist eigentlich kaum zu glauben. Denn ihre Destinationen sind bereits mehrfach prämiert worden: das Skizentrum St. Jakob im Defereggental beweist seit langem, dass sich Übersichtlichkeit und Anspruch nicht ausschließen.

Infos:
www.sporthotel-sillian.at
www.hochpustertal-ski.at
www.gradonna.at
www.gg-resort.at/skigebiet
www.matreiosttirol.com
www.stjakob-ski.at
www.defereggental.org
www.osttirol.com
www.schultz.at
www.salt-works.de
www.tirol.at
www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Serfaus-Fiss-Ladis: Auf ins sonnige Vergnügen

Sommer, Sonne, Berge und unvergessene Erlebnisse für Groß und Klein: Die Ferienregion...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.