Montafon: Schnee mit allen Sinnen erleben

Das Montafon liegt im Süden Vorarlbergs – am südwestlichen Ende Österreichs. Das Alpental an der Grenze zur Schweiz erstreckt sich von Bludenz südwärts bis zur Silvretta-Bielerhöhe. Das 39 Kilometer lange Hochtal mit der atemberaubenden Gebirgslandschaft von Rätikon, Silvretta und Verwall wird am Talschluss vom höchsten Berg Vorarlbergs bekrönt, dem 3.312 Meter hohen Piz Buin. Die elf Tourismusorte im Montafon zeichnen sich durch eine gewachsene Infrastruktur, Gastfreundschaft und authentische Montafoner Küche aus.

Die leichte Madrisa-Rundtour führt von Österreich in die Schweiz und zurück. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner
Die leichte Madrisa-Rundtour führt von Österreich in die Schweiz und zurück. Foto: Montafon Tourismus/Stefan Kothner

Text: MK Salzburg

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Insgesamt verfügt das Montafon über 60 Seilbahn- und Liftanlagen, die die 226 Pistenkilometer inklusive Skirouten erschließen. Auf das größte Skigebiet, die Silvretta Montafon, entfallen davon 141 Kilometer. Es bietet nicht nur klassisches Skivergnügen, es begeistert auch mit speziellen Freeride-Hotspots. Wintersportbegeisterte Familien sind aufgrund spezieller Angebote am Golm besonders gut aufgehoben. Kinder verschiedenen Alters werden dort nicht nur optimal betreut, sondern können bei elf interessanten Stationen im Golmi Wald die wichtigsten Pistenregeln spielerisch erlernen (Tageskarte 46,50/Erwachsene, Kinder ab 27 €).

Von der längsten Talabfahrt Vorarlbergs, der HochjochTotale, können Langschläfer nur träumen. Denn während sich die meisten im Bett noch einmal umdrehen, wird im Montafon schon Ski gefahren. Gestartet wird jeden Mittwoch um 7.20 Uhr an der Talstation der Grasjoch Bahn in St. Gallenkirch mit der ersten Gondel. Bevor die Sonne ins Tal scheint, wird am höchsten Punkt der Silvretta Montafon der Ausblick genossen. Danach die Fahrt über 1.700 Höhenmeter vom Alpilagrat auf 2.430 Meter bis ins Tal nach Schruns. Danach gibt es ein Bergfrühstück im Kapellrestaurant.

Infos: www.montafon.at/de/hochjochtotale

Die HochjochTotale ist die längste Talabfahrt Vorarlbergs. Foto: Daniel Zangerl.
Die HochjochTotale ist die längste Talabfahrt Vorarlbergs. Foto: Daniel Zangerl.

Im höchstgelegenen Wintersportort im Montafon, Gargellen, genießen viele Skifahrer und Skitourengeher sowie Familien ihren Bergurlaub. Das Dorf liegt auf 1.423 Metern am Ende eines Seitentales und garantiert Ruhe und Entspannung in atemberaubender Naturkulisse. Das Skigebiet bietet sowohl leichte Pisten für Einsteiger und den Nachwuchs als auch anspruchsvolle Touren für ambitionierte Freizeitsportler (Tageskarte 46,50 €/Erwachsene, Kinder ab 26,50 €).

Spannende Abwechslung zur Skipiste findet man auf der Silvretta Skisafari: Jeder Donnerstag beginnt mit einer Fahrt im Tunnelbus durch den Vermunt-Stollen auf die Silvretta-Bielerhöhe – mit Blick auf den zugefrorenen Silvrettasees auf über 2.000 Meter. Nach dem Skitag – samt Abstecher nach Galtür im Paznauntal – zieht ein Pistenbully die Skifahrer zurück zur Talabfahrt Zeinisjoch. Von dort geht es durch das Ganifertal zurück zum Ausgangspunkt in Partenen.

Infos: www.montafon.at/silvretta-skisafari

Bei der Silvretta-Skisafari zieht der Pistenbully die Teilnehmer ins Tal. Foto: Montafon Tourismus/Christina Wachter.
Bei der Silvretta-Skisafari zieht der Pistenbully die Teilnehmer ins Tal. Foto: Montafon Tourismus/Christina Wachter.

Tourenskier-Fans finden im Montafon ideale Gelegenheiten vor. In Begleitung von einheimischen Bergführern lernen Naturliebhaber „mit Sicherheit“ die besten, unverspurten Pulverhänge und die idealen Zeiten zum Abfahren kennen. Eine Grenzüberschreitung im Hochgebirge, lange Powderabfahrten und die Fahrt mit der Rhätischen Bahn – die geschichtsträchtige siebenstündige Umrundung der 2.826 Meter hohen Madrisagruppe ist einer der Höhepunkte im Skiparadies Montafon. Die technisch leichte Madrisa Rundtour mit abwechslungsreichen Abfahrten führt jeden Tag auf Schmugglerpfaden von Österreich in die Schweiz und wieder zurück. Infos: www.montafon.at/madrisa-rundtour

Atemberaubender Rundumblick auf Rätikon, Silvretta und Verwall am Horizont: Das ist Montafoner Winter mit Schneeschuhen, auch Bärentatzen genannt. Bei der kombinierten Schneeschuh- und Stollentour jeden Donnerstag in der traumhaften Kulturlandschaft in Bartholomäberg, einem der ältesten Bergbaugebiete im Alpenraum, tauchen die Teilnehmer in die Welt der Bergknappen ein. Bergwerksführer Erich Fritz begleitet die Tourengeher durch den historischen St.-Anna-Stollen und gibt Einblick in die längst vergangene Knappenzeit.

Infos: www.montafon.at/schneeschuhwanderung-bergwerk

Für Einsteiger und Familien mit kleinen Kindern eignen sich die Pisten des Genießerbergs Kristberg in Silbertal (Berg- & Talfahrt 13,90 €/Erwachsene, Kinder ab 8 €) Die sonnigen und überschaubaren Hänge sind ideal für die ersten Skiversuche sowie für Schneeschuhwanderer. Idyllisch ruhig ist es auf der Silvretta-Bielerhöhe: Auf der über 2.000 Meter gelegenen Passhöhe (Silvretta-Hochalpenstraße im Winter gesperrt) erleben die Gäste eine hochalpine Naturlandschaft – auf Langlaufloipen, Wanderwegen und Schneeschuhrouten sowie Skitouren.

Schneeschuh-Wandern auf der Silvretta-Bielerhöhe. Foto: Montafon Tourismus/Illwerke Tourismus/Alexander Kaiser.
Schneeschuh-Wandern auf der Silvretta-Bielerhöhe. Foto: Montafon Tourismus/Illwerke Tourismus/Alexander Kaiser.

Für uneingeschränkten Berggenuss gibt es seit dem vergangenen Winter die Montafon Brandnertal Card. Sie ist die Eintrittskarte zu insgesamt 290 Pistenkilometern im Montafon und dem benachbarten Brandnertal. 72 Seilbahn- und Liftanlagen eröffnen mit nur einer Karte viele Möglichkeiten. Neben den Liftanlagen der beteiligten Skigebiete beinhaltet die Montafon Brandnertal Card die öffentlichen Verkehrsmittel und den Tunnelbus Silvretta-Bielerhöhe (459 €/Erwachsene, Kinder ab 163 €).

Tipp: Sport und Musik treffen beim Weltcup-Wochenende vom 15. bis 18. Dezember 2016 im Montafon aufeinander: Die FIS hat das Montafon als Austragungsort für den FIS Snowboard Cross Weltcup und den Audi FIS Ski Cross Weltcup bestätigt. Das Open Air mit SIDO und SDP an der Talstation der Hochjoch Bahn in Schruns sorgt für Festival-Flair im Tal.

SDP tritt beim Weltcup-Festival in Schruns auf. Foto: SDP.
SDP tritt beim Weltcup-Festival in Schruns auf. Foto: SDP.

Montafon in Zahlen:

Bergbahnen: Silvretta Montafon, Golm, Gargellen, Kristbergbahn, Silvretta-Bielerhöhe & Tafamuntbahn.

226 km Pisten inkl. Skirouten (Blau: 96 km, Rot: 63 km, Schwarz: 12 km, Skirouten: 55 km)

60 Seilbahn- und Liftanlagen.

Drei Snowparks.

109,4 km Langlaufloipen – 82,90 km klassisch, 26,50 km skating (exklusive 14,9 km Verbindungsloipen).

Rodelbahnen: Latschau 3 km (wird auch als Nachtrodelbahn genutzt, Gauertal 7 km, Grabs 2,5 km (oder bis Vandans 5,5 km), Kapell 5,5 km, Kristberg 0,6 km, Garfrescha 5,5 km (Nachtrodelbahn).

Zehn Alpenvereins-Schutzhütten.

ca. 150 km markierte Schneeschuhrouten.

ca. 290 km präparierte, teils beleuchtete Winterwanderwege.

11 Ski- und Snowboardschulen.

Drei Kindergärten zur Betreuung und drei Kleinkinderbetreuungsstätten.

Weitere Aktivitäten: Eislaufen, Skispringen (für Gruppen), Rodeln, Langlaufen, Lamatrekking und Eisklettern.

 

Infos:

www.montafon.at

www.silvretta-montafon.at

www.golm.at

www.gargellen.at

www.silvretta-bielerhoehe.at

www.rhb.ch/de/home

www.kristbergbahn.at

www.weltcup-montafon.at

www.mk-salzburg.at

www.vorarlberg.travel

www.austria.info

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

World Games of Moutainbiking

Bei den World Games of Mountainbiking, die vom 8. bis zum 11....
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.