Herbstglühen „oben und unten“ in St. Margarethen im Lungau

Die glasklare Sicht, die Ruhe und die farbenprächtige Natur locken Wanderer und Biker in die Berge. Im Tal wird die Ernte eingebracht und in veredelter Form bei Almabtrieben und Bauernherbstfesten verkostet.

Text: MK Salzburg
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Während die Kühe von den Sommerweiden auf den Lungauer Almen ins Tal heimkehren, zieht es Wanderer und (E-)Biker in St. Margarethen bergwärts – hinauf zu Zirbenwäldern, Almen, Bergseen und einsamen Gipfeln bis in 3.000 Meter Höhe.

Biker genießen einen weitläufigen Blick auf die umliegende Bergwelt. Foto: Rupert Mühlbacher/St. Margarethen.

Zwischen den sanften Nockbergen und den Niederen Tauern trumpft keine andere Jahreszeit – auch nicht der Frühling – mit einem so faszinierenden Farbenspiel auf, wie der Herbst. Verantwortlich für das prächtig verfärbte Herbstlaub und die honigfarbenen Lärchen ist die Mischung aus kalten Nächten auf 1.000 Höhenmetern und warmen Tagen mit mildem Sonnenlicht. Der Salzburger Lungau und die Kärntner Nockberge wurden 2012 von der UNESCO als einer von nur drei Biosphärenparks in Österreich ausgezeichnet, als eine Region, die wegen Geologie, Flora und Fauna außergewöhnlich für die Zentralalpen ist.

Herbststimmung in St. Margarethen im Lungau. Foto: D. Fuchs/St. Margarethen.

Ob Aineck, Greinwald, St. Martinerberg, Hollerberg oder Fingerlingnock: In der glasklaren Herbstluft sind die Hausberge noch „naheliegender“ als sonst. Oder der Wasserweg am Leisnitzbach, der mit seinen neun Sagenstationen vor allem bei Familien beliebt ist. Wer alle neun schafft, wird im Gasthof Schlögelberger mit einem „Mutstein“ belohnt (www.almdorf-lungau.at).

Zum Gasthof Schlögelberger gehören die schmucken Häuschen des Almdorf Lungau. Foto: Almdorf Lungau/TVB St. Margarethen.

Bauernherbst und Erntedank mit Lungauer Spezialitäten
Das Motto des Salzburger Bauernherbstes 2019 lautet „Von Wurzeln und Wipfeln – einatmen und ausatmen“ – und St. Margarethen sowie viele weitere Orte im Salzburger Lungau sind wieder dabei. Dem Naturraum „Wald“ als Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Tier wird beim diesjährigen Bauernherbstprogramm viel Platz eingeräumt. Aber wie jedes Jahr stehen auch Hand- und Hausgemachtes, Bräuche und Traditionen im Mittelpunkt. So werden die schönen Bauernherbstfeste mit Handwerksvorführungen, die Hoffeste und die Bauernmärkte mit Musik, Tanz und Lungauer Schmankerln zu einem geselligen Zusammenkommen von Einheimischen und Gästen.
Eine Besonderheit zur Bauernherbstzeit ist der Schafabtrieb im Hüttendorf in Göriach. Der Almabtrieb gilt als Dank der Senner und Hirten für eine gute Almweidezeit, so wie der Erntedank für ein ertragreiches Jahr. Im Herbst tischt die Salzburger Genussregion alle ihre Köstlichkeiten auf: Lungauer Eachtling, Schöpsernes, Krenkoch und Grantn oder auch Hasenöhrl mit Sauerkraut, Brennmuas, Bauernkrapfen und das Lungauer Rahmkoch. Die Lungauer Lebensmittel werden in den Gastbetrieben von St. Margarethen hochgehalten – von der Almhütte über die urigen Landgasthäuser bis zu den Viersternehotels im Tal.

Infos:
www.stmargarethen.at
www.lungau.at
www.stmichael.at
www.bergbahnen-lungau.at
www.katschberg.at
www.mk-salzburg.at
www.salzburgerland.com
www.austria.info

 

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Neuer Hotspot auf Mallorca: Luxushotel Gran Meliá de Mar

Die führende spanische Kette Meliá Hotels International (MHI), deren weltweites Portfolio über...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.