„Fühlen Sie sich wie zu Hause!“

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

 

Das typische irische Frühstück

Wann kommt man auf Reisen schon in Privathäuser und genießt ganz unkompliziert landestypische Gastlichkeit? Das Hotel Garni in Deutschland bietet zwar ebenfalls Unterkunft mit Frühstück, aber es fehlt dabei der private Charme. Das Konzept von Bed&Breakfast hingegen setzt ausschließlich auf Privatvermieter, die gerne für den Gast da sind und das opulente, warme Frühstück mit Small Talk verbinden. Besonders Irland verfügt seit 45 Jahren mit 800 B&Bs über ein breites Service-Angebot, das von anerkannt bis zu drei, vier, fünf Sterne klassifiziert ist. Wer ein Land und seine Bewohner wirklich näher kennenlernen will, der wählt die persönliche Variante, das B&B. Hier gibt es für jeden Gast eine Menge passender Offerten. Ob Tierfreund, Sportangler, Wanderer oder Golfer die entsprechenden B&B Häuser sind im Internet leicht finden und werden international genutzt.

Hausherren Hanna und Paddy Flynn mit den Töchtern

Das „Roundwood House“ in der Grafschaft Laois liegt etwas abseits. Um so erstaunter ist der Gast, wenn er in einem riesigen Park vor einem 300 Jahre altem Herrenhaus steht und freundlich begrüßt wird von der jungen Hausherrin Hannah Kennan mit ihrem Labrador Coco. „Von unseren zehn Zimmern ist gerade das grüne frei geworden. Kommen Sie herein und fühlen sie sich wie zu Hause“. Nach einem Aperitif im nostalgischen Kaminzimmer kocht Ehemann Paddy aus Canada ein dreigängiges Menü mit Lamm, Bohnen und Käse vom Bauern nebenan. „Da es in der Umgebung keine Pubs und Restaurants gibt, gehört das Abendessen dazu“, erklärt er in seiner Küchenschürze. Im angeregten Gespräch mit anderen Hausgästen aus Irland, Amerika und Deutschland, erfährt man das Neueste aus dem In- und Ausland. Zum Abschluss noch ein Gitarrensolo von Paddy und anschließend sinken die Gäste im stilvoll möblierten Schlafzimmern genüsslich in die Kissen.

Folkmusik im Pub

Das alte Anwesen, das Hannah 2008 von ihren Eltern übernahm, schluckt eine Menge Geld. Beim opulenten Frühstück plaudert sie ein bisschen aus dem Nähkästchen. „Reparaturen, Heiz- und Personalkosten werden immer höher und müssen pünktlich bezahlt werden. Das ist nicht immer leicht, aber uns macht der Job Spaß und die Buchungen gehen gut“.

 

 

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

Mike Hyland und Tochter Francis managen das B&B

Das B&B „The Laurels“ liegt hingegen ganz zentral in der lebhaft, bunten Stadt Kilkenny. Vater Mike Hyland und Tochter Francis managen täglich zwölf Zimmer, Wäsche und Service inklusive. Es ist hier alles etwas einfacher. Doch was an Stil und Komfort fehlt, macht die zentrale Lage wieder wett. Der Parkplatz liegt gleich vor der Haustüre. Und beim einfachen Frühstück erfährt man von Mike Tipps für die besten Musikbands und was sonst so alles läuft in Kilkenny und Umgebung.

 

Gastgeberin mit Charme

Olive O’Gorman die charmante Gastgeberin des Glasha Farmhouse

Nach einer eindrucksvollen Tour durch Limerick mit Stopps zum Beispiel am See Lough Gur, wo Menhire und Steinkreise Irlands Frühgeschichte repräsentieren, führt der Weg in die Grafschaft Tipperary. Im kleinen Örtchen Ballymacarbry liegt inmitten einer hügeligen Landschaft das „Glasha Farmhouse“. Olive O’Gorman, seit 21 Jahren die Inhaberin des fünf Sterne B&Bs, ist charmant, stets gut aufgelegt und mit Leib und Seele Gastgeberin. Die sechs Schlafzimmer, jedes anders aufwendig eingerichtet und mit Blick in den gepflegten Rosengarten, unterstreichen die gemütliche Atmosphäre. Vor allem Stammgäste kommen seit Jahren in das gastliche Haus. Doch die irische Powerfrau O’Gorman liebt auch die Herausforderung. „Gerade hatten wir eine Hochzeit gefeiert und runde Geburtstage finden ebenfalls häufig bei mir statt“. Unterstützung bekommt sie von drei tatkräftigen Damen aus dem Dorf. Wenn ab und an auch ein Abendessen auf dem Programm steht, dann packt jeder tüchtig an, damit das irische Dinner mit Kerzenlicht und Blumenschmuck perfekt wird. Beim ausgiebigen Frühstück mit einer reichhaltigen Auswahl an Eierspeisen aus der Küche, gibt auch sie gerne Tipps für die richtigen Wanderwege, wo man die besten Angelruten kauft oder welcher Flohmarkt wann geöffnet ist.

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

Frühstück mit Lord Alexander

B&B bei Lord Alexander im Huntington Castle

Ist man schon mal in Irland, so sollte man auch die B&B Schlossvariante kennenlernen.

In Huntington Castle aus dem Jahre 1625 in County Carlow empfängt Lord Alexander Strathloch höchst persönlich seine Gäste. Im alt ehrwürdigen Haus mit 60 Räumen sind drei davon für Gäste elegant gerichtet. Auch die prachtvolle, authentische Einrichtung mit Gemälden, Möbeln, Teppichen und Porzellan kann jederzeit besichtigt werden. „Wir vertrauen unseren Gästen“, meint

Lord Alexander Strathloch im Castle aus dem Jahre 1625

Lord Alexander, der die Führung durch das Schloss, die Bewirtung und den Rundgang durch die Parkanlagen in Eigenregie macht. In Huntington Castle erfährt man irische Geschichte hautnah, wenn der Lord  ganz unbefangen von seinen Vorfahren erzählt und zugleich in der original viktorianischen Küche das perfekte irische Frühstück mit selbstgemachter Brombeermarmelade serviert.

Mit soviel Tradition, einer eigenen Auffahrtsallee und einem Park mit 10 Hektar damit können nur ganz wenige konkurrieren. Um das Anwesen zu finanzieren, betreibt er noch ein kleines Café im Park. „Außerdem habe ich 400 Schafe, die mir die Wiese mähen“, lacht er.

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

Irische Landschaft von Kilkenny

Bed & Breakfast in Irland setzt auf Vielfalt und persönliche Atmosphäre

EVA-MARIA MAYRING

 

 

„Fühlen Sie sich wie zu Hause!“
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Bestellung

Schließen

Hiermit bestelle ich folgenden Artikel:

„Fühlen Sie sich wie zu Hause!“
Menge

seien sie der erste der Kommentiert

4 × drei =