Feste feiern, Wein und Kulinarik am See

Wenn der Herbst die Landschaft langsam in ein buntes Farbenmeer taucht, Spinnweben glitzernd durch die Luft schweben, beginnt in einem besonderen Winkel in Österreich, nämlich rund um den Neusiedler See, nicht nur der Altweibersommer, sondern auch ein ganz typisches Kulinarik-Erlebnis: der “Pannonische Herbst”.

Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel.

Zusammen mit dem einzigartigen Farbenspiel der Natur und den außergewöhnlichen Gastgebern steigt ein Feuerwerk für Gaumen und Auge, Leib und Seele. Die Vielzahl der Brauchtums-Veranstaltungen, die zumeist stark mit Wein und Kulinarik verbunden sind, finden ihren Höhepunkt beim Martiniloben Mitte November. Da nämlich öffnen hunderte Winzer rund um den romantischen Steppensee ihre Kellertüren zum Verkosten!

Text: Neusiedler See Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Der “Pannonische Herbst” hat sich zu einem kulinarischen Fest der Sinne entwickelt, der sowohl Gäste als auch Einheimische begeistert. Bis Dezember lädt die Region Neusiedler See zu einer Vielzahl an Veranstaltungen und Highlights ein. Neben Ausstellungen, Konzerten oder Weinwanderungen sind es vor allem die Führungen durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, Kutschenfahrten und Brauchtumsfeste wie der “Hiataeinzug”, Weinfeste, sowie das Kabarett am See und der “Gänsestrich”, die die Gäste aus nah und fern in die Region ziehen. Hunderte Winzer öffnen ihre Kellertüren zur Verkostung des heurigen Jahrganges, denn erst, wenn der “Staubige” getauft und gesegnet ist und zum ersten Mal am 11.11. “Prost” gesagt werden darf, wird daraus der “Heurige”.

Frischer Wein und Spezialitäten vom See
In den Kochtöpfen der Wirtsleute brodeln jetzt delikate Gaumenfreuden, denn wo guter Wein gedeiht, lässt es sich bekanntlich auch gut speisen! Allen voran natürlich das knusprige Martini-Gansl mit den klassischen Beilagen Rotkraut, Knödel und Maroni – im Burgenland auch “Kaestn” genannt -, aber auch lustvolle Neu-Interpretationen rund ums Federvieh haben sich kreative Küchenmeister einfallen lassen.

Martini-Gansl mit den klassischen Beilagen Rotkraut, Knödel und Maroni – im Burgenland auch “Kaestn” genannt.

Klassiker von Schwammerl über so manches Wintergemüse bis hin zum Wild aus heimischen Revieren locken nicht nur Einheimische, sondern auch Gäste in die Wirtshäuser. Nur hier, rund um den Neusiedler See: Spezialitäten vom Steppenrind aus dem Nationalpark, vom Mangalizaschwein, von den Neusiedler See Fischen, der Leithaberger Edelkirsche und vielem mehr aus den Genussregionen um den See.

“Der See kocht!”
Ein besonderer Tipp für Feinspitze ist das Angebot “Der See kocht”, eine verführerische Pauschale, die bis 29. Oktober ab 170 Euro pro Person für drei Nächte gebucht werden kann. Gastronomen tischen dabei ein dreigängiges Genussmenü aus regionstypischen Produkten auf, dazu werden passende Weine kredenzt – natürlich auch aus hervorragenden Rieden um den Neusiedler See.

St. Martins Therme.

Auch ein Tageseintritt in die St. Martins Therme ist inkludiert sowie natürlich die Neusiedler See Card, die kostenlose Gästekarte mit ihren über 50 Gratis- und zahlreichen Bonusleistungen.

Neu: Neusiedler See Martini Card
Mit der Neusiedler See Martini Card können an den Martini-Wochenenden viele Angebote vergünstigt oder gratis genutzt werden. Die Martini-Bus-Linien bringen sicher und bequem ans Ziel.

Viele Vergünstigungen mit der Neusiedler See Martini Card.

Die ganze Vielfalt der prämierten Tropfen kann dann mit gutem Gewissen und mit Sicherheit voll ausgekostet werden.

Infos:

www.neusiedlersee.com
www.stmartins.at/de
www.burgenland.info
www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Verrückte Schnee-Sportarten – von Airboarding bis Schneegolfen

Öfter Neues ausprobieren: Wer abenteuerlustig oder zumindest neugierig ist, kann in diesem...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.