Ferienregion Lana: Nichts wie raus

Lamas hautnah erleben, Nervenkitzel beim Rafting, das Leben im Wald entdecken oder am Lagerfeuer Indianer spielen – in der Ferienregion Lana wird abwechslungsreicher Familienurlaub großgeschrieben. So hält das Programm „Ein Sommer für Kinder“ vom 3. Juli bis 31. August 2017 auch in diesem Jahr wieder viele spannende Aktivitäten für die Kleinen und Jugendliche bereit. An sechs Tagen in der Woche locken altersgerechte, geführte Ausflüge in die Natur. Besonders Eifrige erhalten für jede Teilnahme einen Punkt, den sie auf eine Sammelkarte kleben. Sobald sechs erreicht sind, winkt ein tolles Überraschungsgeschenk.

Lana ist die siebtgrößte Gemeinde Südtirols. Im südlichen Winkel des Meraner Talkessels gelegen, begleitet die langgestreckte Ortschaft Lana den Rand der Etschtalebene. Foto: TV Lana.

Text: Stromberger PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Für kleine Entdecker
Mit der Seilbahn geht es am 5. Juli zu einem spannenden Naturausflug. Auf 1.500 Metern begeben sich die sechs- bis 14-Jährigen zusammen mit einem Förster in das Waldleben am Vigiljoch. Er gibt interessante Einblicke in seine Arbeit und lässt die Kids den Wald mit allen Sinnen entdecken. Dass dieser gar nicht langweilig, sondern ein echter Abenteuerspielplatz sein kann, erfahren die kleinen Entdecker ebenfalls am Vigiljoch. Unter dem Motto „Ab in die Wildnis“ erkennen sie Vogelstimmen, suchen Tierspuren und lernen spielerisch das Ökosystem des Waldes kennen. Einen echten Orientierungssinn verlangt der Labyrinthgarten am Kränzelhof den kleinen Spürnasen ab. Bei Suchspielen aller Art ist eine gute Wahrnehmung gefragt. Die genannten Ausflüge sind für Teilnehmer von sechs bis 14 Jahren geeignet.

Für kleine Tier-Fans
Ein ganz besonderes Erlebnis für Klein und Groß ist das Lama-Trekking. Nach dem Kennenlernen der braven und neugierigen Tiere werden sie mit Proviant und Grillausrüstung beladen und begeben sich mit den Kindern und Eltern auf eine etwa anderthalbstündige Wanderung über Wiesen und Waldlichtungen. Zur Stärkung wird am Lagerfeuer gemeinsam gegrillt. Der Ausflug ist für Teilnehmer ab sechs Jahren geeignet. „Fischers Fritz fischt frische Fische“ heißt es beim Ausflug zur Forellenaufzuchtanlage. Hier erfahren Kinder beispielsweise wie aus einem Forellenei eine Speiseforelle entsteht und im Hausteich von Krebsbach dürfen sie sich im Angeln versuchen. Aus dem Fang bereitet der Koch vor Ort ein leckeres Fischgericht zu. Alle Kleinen lieben Honig. Wer den süßen Aufstrich nicht nur gerne isst, sondern auch wissen möchte, woher er kommt, wird an vier Terminen im Juli und August zum Bienenforscher. Das Bienenhaus an der Ländpromenade zeigt Imkerwerkzeug, alte Bienenkörbe und das wuselige Leben im Bienenstock. Die Ausflüge sind für sechs bis 14-Jährige geeignet.

Die Raftingtour auf der Etsch gehört zum “Ein Sommer für Kinder”-Programm. Foto: TV Lana.

Für kleine Abenteurer
Wem eine normale Bootstour nicht genug ist, versucht sich im Rafting. Die Tour mit dem Schlauchboot auf der Etsch sorgt für Nervenkitzel bei Groß und Klein und erfolgt in professioneller Betreuung eines Veranstalters und der Animateure. Viele Schnappschüsse von unterwegs erinnern auch noch zu Hause an den aufregenden Tag. Welches Kind möchte nicht einmal Indianer spielen? Beim Ausflug „Indianerlager, Adlerauge, Weisser Wolf“ können Kinder ihre Kleider und den Indianerschmuck selbst basteln, grillen am Feuer und rauchen die Friedenspfeife. Und ein echter Indianer muss natürlich auch die Rauchzeichen und ihre Bedeutung kennen und sich richtig anschleichen können. Als Abschluss lauschen sie dem Oberhäuptling bei spannenden Geschichten. Die Tour ist für sechs bis 14-Jährige geeignet. Auf das Abenteuer Klettern begeben sich Kinder ab sechs Jahren an der Kletterwand nahe der Ortschaft Naraun-Hippolyt. Hier lernen sie den Umgang mit Karabinern und Kletterseil und stellen ihren Mut unter Beweis.

Beim Ausflug „Indianerlager, Adlerauge, Weisser Wolf“ basteln die Kids ihren Indianerschmuck selbst. Foto: TV Lana/Frieder Blickle.

Über die Destination
Die zwischen Meran und Bozen im Etschtal gelegene Ferienregion Lana ist die größte und älteste Apfelanbaugemeinde Südtirols. Doch die Region hat weit mehr zu bieten als die beliebte Frucht. Neben zahlreichen Veranstaltungen sprechen ein alpin-mediterranes Flair, abwechslungsreiche Kulinarik vom traditionellen Törggelen bis hin zum ersten vegan-vegetarischen Gourmetrestaurant Südtirols sowie sanfte Bewegung auf drei unterschiedlichen Höhenlagen für einen Urlaub in der Region.

Infos:

www.lana.suedtirol.com

www.merano-suedtirol.it/de/lana-und-umgebung

www.suedtirolerland.it/de/suedtirol/meran-umgebung/lana

www.suedtirol.com

www.meran.info

www.bolzano-bozen.it/de/index.html

www.strombergerpr.de

www.suedtirol.info

www.enit.de

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Rock meets Snow (9) Serfaus-Fiss-Ladis

Von Gerhard Fuhrmann Obwohl es im Tal noch teilweise Grün ist und...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.