Dieser Herbst ist kultig gut: Wandern und Genießen im Süden Kärntens

Das Genussfestival "KüchenKult" findet an drei Wochenenden zwischen 1. und 16. Oktober 2021 statt. Foto:Region Villach Tourismus / Martin Hofmann / Herbstfestival

Im Herbst 2021 erleben Urlauber beim „HÜTTENKULT“ und beim „KÜCHENKULT“ wie es mundet, wenn sich Österreich, Italien und Slowenien im Dreiländereck treffen und die Einflüsse dieser drei Kulturen zu einer Vielfalt verschmelzen. Der Genuss ist Kult und der Gast findet eine köstliche Kombination aus inspirierenden Landschaften, kulinarischer Tradition und kreativer Inszenierung.

Text: genböck pr
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Bis Ende Oktober entdeckt man beim Wandern und Bergsteigen, wie man die regionalen Produkte und kreative Küche der Region in Ruhe genießt. „Slow Food“ heißt die Devise. Einkehren und genießen – mit den Schmankerln Kärntner Käsnudeln, Hirschragout und frischer Frigga. Die Erlebnis CARD hilft dabei beim Sparen und Organisieren, Radbusse und das Wandertaxi machen das Erleben noch einfacher.

Das Genussfestival “KüchenKult” findet an drei Wochenenden zwischen 1. und 16. Oktober 2021 statt. Foto: Region Villach Tourismus / Martin Hofmann / Herbstfestival

„HüttenKult“: So schmeckt der Herbst auf den Kärntner Bergen
Der „HüttenKult“ ist die genussvolle Kombination aus Wandern und Kulinarik und der ideale Anlass, die Region Villach – Faaker See – Ossiacher See in Kärnten zu erkunden und Geschmackshöhepunkte in den Bergen zu erleben. In der Zeit bis zum 1. November haben sich die Wirtinnen und Wirte von zwölf Hütten auf Gäste eingestellt, die neben dem Naturerlebnis im sonnigen Süden Österreichs auch die Kulinarik einer authentischen Küche der Region zu genießen wissen.

Der Naturpark Dobratsch bietet faszinierende Ausblicke auf die Karawanken und die Julischen Alpen. Foto: Region Villach Tourismus / Daniel Fischer / Naturpark Dobratsch

Beim Abstecher in die Rosstratten Hütte sollte man unbedingt die Kärntner Kasnudeln probieren. Hier, mitten im Naturpark Dobratsch, hat man einen herrlichen Blick auf die Karawanken und die Julischen Alpen. Mitten im Naherholungsgebiet Gerlitzen Alpe liegt auf 1.650 Metern Seehöhe die Pöllingerhütte. Hüttenwirt Karl Peternell ist außerdem passionierter Waidmann. Er erlegt das Wildbret für seine Schmankerln selbst. Typisch friulanisch ist das besondere Hüttengericht der italienischen Nachbarn, die ebenso beim „HüttenKult“ dabei sind. Hier werden auf vielen Hütten Frigga mit Würstchen, Polenta und Schwammerln serviert. Bei Wirt Giorgio, im Rifugio Pellarini, nennt man das „Piatto Pellarini” und es sollte unbedingt probiert werden.

Die Pöllingerhütte liegt auf 1.650 Metern Höhe auf der Gerlitzen Alpe. Foto: Region Villach Tourismus / Infrastil / Pöllingerhütte

Der Ausflug in eine der zwölf Hütten kann sich noch einmal besonders lohnen: Wer beim HüttenKult- Sammelpass auf Stempeljagd geht, kann schon ab vier Stempeln am großen Gewinnspiel teilnehmen.
Infos: www.huettenkult.at

„KüchenKult“: Authentisch und raffiniert genießen in und um Villach
Villachs Küchenmeister lieben Produkte, die in der Nähe gewachsen und frisch geerntet wurden, und Zubereitungen, die einfallsreich und doch in einer langen Tradition verankert sind. Hier wird mit Leidenschaft gekocht und das schmeckt man. Selbst erleben und sich auf der Zunge zergehen lassen kann man dies während des Genussfestivals „KüchenKult“ an drei Wochenenden in der Zeit vom 1. bis zum 16. Oktober 2021. Die Gäste des „KüchenKults“ kehren in den besten Restaurants der Region ein, um den einzigartigen Geschmack des Alpen-Adria-Raumes kennenzulernen.

Im Rahmen des “KüchenKults” kann man im Gasthof Alte Point in Arriach ein Menü aus den sieben Kärntner Slow Food Gemeinden genießen. Foto: Region Villach Tourismus / Martin Hofmann / Alte Point

Mit den Slow Food Dörfern ist Kärnten bereits österreichweiter Vorreiter, wenn es um das Genießen regionaler Spezialitäten geht. In diesem Jahr greift der „KüchenKult“ dieses Motto auf. Der Gasthof Alte Point in Arriach lädt zum Beispiel zu einem Menü mit Produkten aus den sieben Kärntner Slow Food Gemeinden ein. Im „Studio Tretici 13”, in der Villacher Innenstadt, wird gemeinsam mit Gast-und Spitzenköchin Lisa Wieland gezaubert. Hier wird auch der österreichische Schauspieler und Slow Food-Botschafter Harald Krassnitzer anwesend sein. Im Restaurant Lagana trifft man auf einen asiatisch interpretierten Kärntner Herbst. Vielfalt und Gaumenfreuden sind garantiert.
Infos: www.kuechenkult.at

Mit der Erlebnis CARD kostenlos unterwegs und in die Therme
Die kostenlose Erlebnis CARD erhält jeder Urlauber in der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See. Sie enthält Ferien-Tipps für die ganze Familie und bietet kostenlosen Eintritt für viele Attraktionen, wie zum Beispiel ein zweistündiger Aufenthalt in der KärntenTherme. Mit ihr können die Radbusse, die S-Bahn (Linie S2) und der Bus auf den Dobratsch kostenfrei genutzt werden. Zu den Leistungen der Erlebnis CARD gehört im Herbst auch die kostenlose Nutzung des Wandertaxis am Ossiacher See und am Faaker See (bis zu 20 Kilometer). Dieses Sammeltaxi ergänzt das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs und hält an über 100 ausgewählten Treffpunkten.

Weitere Infos:
www.visitvillach.at/
www.genbockpr.de
www.kaernten.at
www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Sonnenalp Resort verlängert die Wiesn

Wenn in München das Oktoberfest ausklingt, geht es im Sonnenalp Resort erst...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.