Die neue Felbertauern-Bonuskarte: Mehr Sommer geht nicht

An der Felbertauernstraße liegen die schönsten Ausflugsziele. Foto: Felbertauernstraße AG, Martin Lugger.

Eine Karte – 46 ermäßigte Ausflugsziele: Mit der neuen Felbertauern-Bonuskarte verwandelt sich in den Sommermonaten der 1-Tagesmautpass der Straße zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol zum Schlüssel ins Freizeitglück.

An der Felbertauernstraße liegen die schönsten Ausflugsziele. Foto: Felbertauernstraße AG, Martin Lugger.

Zum Preis von 16,50 Euro pro PKW, Camper oder Motorrad ermöglicht das Ticket die uneingeschränkte Benützung des Alpen-Highways am Ausgabetag sowie günstige Sonderkonditionen bei attraktiven Freizeiterlebnissen. Zum Beispiel beim Nationalparkhaus Matrei, das mit der interaktiven Ausstellung „Tauernblicke – Momente des Staunens“ Einblicke in die Lebensräume des größten und ältesten Nationalparks Österreichs gibt. Aber auch Freibäder, Museen, Rafting-Hotspots und Lama-Trekking sind dabei – links und rechts des schönsten Wegs in den Süden gibt es viele lohnende Ziele.

Text: Kunz PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

„Die Felbertauernstraße führt durch den Nationalpark Hohe Tauern“, erklärt Karl Poppeller, Vorstandsdirektor der Felbertauernstraße AG. „Auf der Hauptstrecke und unweit davon entfernt liegen besondere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, deren Besuch wir mit der vergünstigten Bonuskarte fördern.“ So beginnt der Urlaub in Richtung Osttirol, Kärnten und Italien schon auf dem Weg. Die Bonuskarte ist auch ideal für Tagesausflüge aus Bayern und Salzburg.

Das Nationalparkhaus Matrei zeigt die verborgenen Schätze der Hohen Tauern. Foto: NPHT / Gruber.

Wo sich ein Stopp unbedingt empfiehlt, ist beim Nationalparkhaus in Matrei. Dort gehen Besucher mit vergünstigtem Audio-Guide auf Erlebnistour – inklusive 360⁰-Videos und fiktivem Flug mit dem Bartgeier. Andere Museen bieten preiswerte Eintritte, z. B. Schloss Bruck in Lienz. Die Räume aus dem 13. Jahrhundert beherbergen bildgewaltige Werke von Albin Egger-Lienz. Die Ikone der Österreichischen Moderne wäre dieses Jahr 150 Jahre alt geworden. Oder das Deferegger Heilwasserhaus in der Nähe von St. Jakob, in dem sich alles um die Gesundheit dreht. Hier wird Europas ältestes Heilwasser aus einer Tiefe von 1850 Metern gefördert. Weltweit einzigartig in seinem Aufbau ist es speziell für Haut-, Atemwegs- und Gelenkserkrankungen geeignet.
Lieber sportlich unterwegs? Mit der Bonuskarte gibt es Vergünstigungen bei mehreren Rafting-Anbietern. Die Osttiroler Isel ist der letzte unverbaute Gletscherfluss der Alpen und damit ein hervorragendes Rafting-Revier. Hoch hinaus geht es beim Kletterpark Lienz mit 35 Flying Fox Lines, waghalsigen Sprüngen aus 20 Metern Höhe und insgesamt 200 Kletterelementen. Die Anlage befindet sich direkt bei der Bergstation des Osttirodlers. Mit dem spektakulären Alpine Coaster saust man knapp drei Kilometer in Kreiseln und wilden Wellen ins Tal.
Die richtige Mischung aus sportlich und sanft bietet das Lama-Trekking. Wandern mit den großen Tieren ist Entschleunigung pur. Egal welches Alter oder welche Vorliebe – mit der Felbertauern-Bonuskarte lässt sich der Urlaub in jedem Fall versüßen.

Über die Felbertauernstraße
Die einfache Fahrt kostet 11 Euro, wer sich vor Beginn der Reise ein ADAC-Vorteilsticket kauft, zahlt hin und zurück 20 Euro. Weil bei der Maut kein Unterschied zwischen Pkw, Wohnmobil, Camping-Bus oder Gespann gemacht wird, ist die Route besonders für Camper interessant.

Infos:
www.felbertauernstrasse.at
hohetauern.at
www.matreiosttirol.com
www.museum-schlossbruck.at
osttirodler.at
www.kletterpark-lienz.at
www.kunz-pr.com
www.osttirol.at
www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Abgefahren in Wagrain: Die Gier nach den ersten Ski-Schwüngen

VON JUPP SUTTNER /Stefan Passrugger (45) ist Jahrgang 1973 und Tourismusdirektor von...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.