Der Sommer auf der Turracher Höhe

Im stilvollen Alm-Outfit begleitet der Almbutler Urlauber zu den traumhaftesten Plätzen auf der Turracher Höhe. In diesem Jahr gibt es sogar die Almbutler-Jubiläums-Touren. Foto: Turracher Höhe/Peter Maier

Zwischen Kärnten und der Steiermark liegt im größten zusammenhängenden Zirbenwald Europas ein Hochplateau, das in seiner Vielfalt einzigartig ist: die TURRACHER HÖHE. Ein erlebnisreicher Bergsommer findet hier, mitten in den Nockbergen, auf einer Höhe von 1.763 Metern statt – an den Ufern von drei idyllischen Bergseen.

Text: Genböck PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Nach dem Lockdown kann man hier oben, in einem Teil der Gurktaler Alpen,     endlich eine grenzenlose Freiheit genießen und wirklich wieder richtig durchatmen. Die klare Bergluft ist nahezu vollständig pollenfrei. Wanderer und Radsportler finden Trails für jedes neue Abenteuer und Familien dürfen sich auf ein vielseitiges Ferienprogramm freuen.

Mit Sicherheit wieder durchatmen
Kein Niesen, keine tränenden Augen, keine geschwollenen Lider – gerade Allergiker werden die klare  Bergluft auf der Turracher Höhe zu schätzen wissen. Auf einer Höhe von knapp 1.800 Metern kann man  in der klaren Bergluft wirklich durchatmen. Und das ohne Bedenken. Es ist genug Platz, um einen  Sicherheitsabstand zwischen sich und den anderen Bergbesuchern zu wahren. In allen Einrichtungen der Bergbahnen, in den Hotels und Restaurants und auch in den Almhütten werden Covid-19- Vorschriften selbstverständlich eingehalten. Sicherheit und Urlaubsspaß sind so garantiert.

Die neue Trail-Area bietet abwechslungsreiche Bike-Angebote für die gesamte Familie. Foto: Turracher Höhe/Hannes Wallner

Mountainbiking für die ganze Familie
Da die Turracher Höhe ein Hochplateau ist, bietet sie besonders Wanderern Touren für jeden Geschmack. Aber auch Radfahrer können sich hier austoben. Die neue Trail Area bietet zum Beispiel den Kornock Flowtrail und noch viele weitere Bike-Angebote, die speziell auf Familien ausgerichtet sind. An der Bergstation der Kornockbahn startet der naturbelassene Flowtrail mit herrlichem Blick auf den Turracher See. Neu im Programm sind auch der Singletrail und der Jumptrail am Übungswiesenhang. Für die kleinen Gäste gibt es in der Talstation der Kornockbahn ein ganz spezielles  Kornock Kids- und Übungsareal sowie die ÜWI Mini Trails. Mountainbike-Neulinge jeden Alters können mit ausgebildeten Bike-Guides am ÜWI-Trail oder den Techniktrails erste Bike-Erfahrungen sammeln. Auf E-Bike-Fans warten unterschiedliche Strecken über ausgewiesene Forstwege und Almen bis nach St. Lorenzen.

Entlang des 3-Seen-Weges vom herzförmigen Grünsee zum Schwarzsee bis hin zum Turracher See, begegnet man der Königin der Alpen – der Zirbe. Foto: Turracher Höhe/Simone Attisani

Den 3-Seen-Weg neu erleben und erspüren
Ob Wanderer, Läufer, Nordic Walker oder Trailrunner – die einzelnen Routen auf der Turracher Höhe halten für jeden Schwierigkeitsgrad bestens gepflegte Wege bereit. Das gilt sowohl für kürzere Ausflüge, als auch für ausgedehnte Tagestouren. Sanfte Almen, flache Wege und idyllische Bergseen bieten den idealen Rahmen für jedes Wandererlebnis.
Geführtes Wandern ist bekannt – die Turracher Höhe bietet aber auch das gefühlte Wandern: Den beliebten 3-Seen-Weg kann man ab sofort in neuer und erweiterter Form „erspüren“. Der Rundweg lässt sich nicht nur sehen, sondern auch hören, fühlen und ertasten – und das auf aktive und interaktive Art. Ein besonderes Erlebnis gerade für Familien. Vom herzförmigen Grünsee bis zum Schwarzsee mit seinen charakteristischen alten Zirbenbäumen und weiter zum Turracher See führt die leicht zu bewältigende Route – mit „begreifbaren“ Infotafeln, dem Moortor, einem Schilderwald und einem Flugbankerl. Gemütliche Hütten laden am Wegesrand mit hausgemachten Spezialitäten zum Verweilen ein. Auf Schritt und Tritt begegnet man dabei immer der Zirbe – der Königin der Alpen. Das Holz des Zirbenbaumes ist für seine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist bekannt.

Die Turracher Höhe bietet auch viele Attraktionen für Kinder an. Zum Beispiel die 1,6 Kilometer lange Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer. Foto: Turracher Höhe/Daniela Ebner

Mit dem Bergzeithasen Nocky Glücksmomente sammeln
Durch die frische Bergluft hinunter ins Tal geht es mit der Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer. Diese sorgt  mit einer Länge von 1,6 Kilometern, schnittigen Kurven und Wellenbahnen für Spaß. Das ist nur eine der vielen Attraktionen, die die Turracher Höhe für Familien bereithält. In „Nockys Almzeit“, einer Spiel- & Erlebnisattraktion, wartet zum Beispiel der neugierige Bergzeithase Nocky mit seiner Freundin Zirbie auf Besucher, um mit Jung und Alt viele Glücksmomente am Berg zu sammeln. Abenteuerlich wird es beim „mythos edelstein“ der Familie Kranzelbinder. Hier können  Kinder von vier bis 14 Jahren selbst Edelsteine baggern, Groß und Klein suchen beim Goldwaschen mit Original Goldwaschschüssel ihre Nuggets und erwerben Edelsteine auf dem Flohmarkt. Auch der Almbutler bietet spezielle Kinderprogramme an.

Im stilvollen Alm-Outfit begleitet der Almbutler Urlauber zu den traumhaftesten Plätzen auf der Turracher Höhe. In diesem Jahr gibt es sogar die Almbutler-Jubiläums-Touren. Foto: Turracher Höhe/Peter Maier

Mit dem Almbutler auf Sonnenaufgangstour
So viel Service gibt es nur auf der Turracher Höhe. Hier kann man nun schon seit 20 Jahren die Dienste  eines Butlers in Anspruch nehmen – sowohl im Winter auf den Pisten, als auch im Sommer auf den Almen. Wer sich für einen Aufenthalt in einem der 19 Almbutler-Betriebe entscheidet, erlebt mit der Butler-Card einen exklusiven VIP-Service. Im stilvollen Alm-Outfit gekleidet, zaubert der Almbutler ein luxuriöses Verwöhn-Service inmitten der Natur herbei – stets mit einer kleinen Überraschung. Er  begleitet die Gäste zu den schönsten Plätzen auf der Turracher Höhe, organisiert  Sonnenaufgangstouren und Picknicks, sorgt für Hüttengemütlichkeit oder bereitet ein unvergessliches Gipfel-Frühstück zu. In diesem Jahr gibt es zusätzlich die Almbutler-Jubiläums-Touren. Sie sind nur für  geübte und konditionell fitte Berggeher geeignet und führen, je nach aktuellen Bedingungen, zum „Dach der Nockberge“, dem Eisenhut (2.418 m), oder durch den Biosphärenpark Nockberge bis zum Großen Königsstuhl (2.336 m). Der Almbutler achtet bei allen Touren auf den Sicherheitsabstand, und die Teilnehmeranzahl ist limitiert. Das vollständige Almbutler-Sommerprogramm mit den einzelnen Programmpunkten unter www.almbutler.at

216 Quadratkilometer groß erstreckt sich das Natur-Reservat Biosphärenpark Nockberge westlich der Turracher Höhe.

Immer im Vorteil mit der Butler-Card
Wer sich für einen Aufenthalt in einem der 19 Almbutler-Betriebe entscheidet, erhält zusätzlich eine Vielzahl an Verwöhn-Vorteilen. So kann man einmal täglich gratis mit dem Nocky Flitzer ins Tal hinab sausen. Die Teilnahme an den Butler-Programmen ist ebenfalls eingeschlossen sowie eine Fahrt mit der Panorama- und der Kornockbahn. Außerdem gibt es attraktive Ermäßigungen bei einzelnen Betrieben, für die neue Trail Area sowie für den Bike-Verleih. Außerdem ist die Mautgebühr für eine genussvolle Ausfahrt auf der Nockalmstraße zum halben Preis enthalten. Die Butler-Card kann nicht käuflich erworben werden.

Infos:
www.turracherhoehe.at
www.genboeckpr.de
www.kaernten.at
www.steiermark.com
www.austria.info

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Gipfelglück und Sommerfreuden

Saalbach Hinterglemm ist bereit für uneingeschränkte Sommerfreuden! Mit Eröffnung der ersten Sommerbergbahn...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.