Costa Brava: wilde Küste – traumhaftes Hinterland

k-Traumbuchten an der Costa Brava
k-Traumbuchten an der Costa Brava

Die Costa Brava gehört zu den Top-Camping-Destinationen Europas. Die „Wilde Küste“ glänzt mit 220 Kilometern herrlichster Strände und Felsküste, sauberem Meer, malerischen Städtchen, viel Kultur, hervorragender Gastronomie und einem wunderschönen, kaum bekannten Hinterland mit Bergen, Wäldern und ursprünglicher Natur.

„Campings de Girona“, die Vereinigung von knapp 80 Campingplätzen im Norden Kataloniens, hat ihre Standorte an den schönsten Ecken der Provinz. Ganz gleich, ob die Anreise mit dem eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil erfolgt oder man sich lieber den Luxus eines Mobilheims oder Bungalows gönnt: die Plätze, von den Ausläufern der Pyrenäen bis zur Tordera- Flussmündung bei Blanes und im Landesinneren, bieten für jeden Geschmack das Richtige, denn man hat sich auf ein breites Publikum bestens eingestellt.

k-unvergleichlich - die wilde Küste (1)
k-20150911_132137

  Fotos oben: Traumbuchten an der Costa Brava

Pulsierende Universitätsstadt Girona

Erste Eindrücke sammelt man am besten zunächst in der Hauptstadt Girona, deren Schönheit nur Wenigen bekannt ist. Völlig zu Unrecht zeigt ein Stadtrundgang: Girona versprüht ein ganz besonderes Flair. Die lebendige Universitätsstadt, rund 90 Kilometer von Barcelona entfernt gelegen, besticht mit  reizvolle Ecken und Winkeln. Vom romanischen bis gotischen Stil, vom jüdischen Viertel bis zu den Resten muslimischer Kultur – Girona hat viele Gesichter und überrascht nicht zuletzt mit einer eisernen Brücke, erbaut von Gustave Eiffel.

Wer es abseits allen Trubels liebt, dem sei der Campingplatz „Macanet de Cabrenys“ ans Herz gelegt. Etwas abgeschieden, inmitten der katalanischen Pyrenäen im Wald gelegen, ist es ein Platz für Wanderer, Naturliebhaber und insbesondere für Reiter und Freunde von Bike- Touren. Hier lassen sich hoch zu Ross oder Drahtesel kilometerlange Wege erobern. Zur Belohnung lockt das Platz eigene, rustikale Restaurant mit regionaler, deftiger Küche.
Für Regentage empfiehlt sich ein Ausflug ins nahe gelegene Figueres zum Dali Museum, dessen Exponate viel „Erstaunliches“ bereit halten.

k-20150910_172242

Die bunten Häuser  der katalanische Stadt Girona spiegeln sich im Wasser des Flusses Onyar.

k-20150911_081034-1

An einer der schönsten Buchten der Costa Brava, zwischen Platja d’Aro und Palamos,
liegt der Campingplatz Cala Gogo direkt am Meer.

Bei Sant Pere Pescador entdecken wir den sehr hübschen, nicht allzu großen Campingplatz „Las Palmeras“, der mit sehr viel Liebe von Juan Carlos und seiner Gattin betrieben wird. Im Restaurant gibt es landestypische Spezialitätengepaart mit besonderer Freundlichkeit. Gerne geht man hier auf Extrawünsche ein. Da  spielt es keine Rolle, dass der Strand etwa 250 Meter vom kleinen, aber feinen Familien-Campingplatz, entfernt liegt und man etwa fünf Minuten Gehweg in Kauf nehmen muss.

Wer den Luxus einer riesen Badelandschaft mit 2000 Quadratmetern Wasserfläche und fünf Rutschen, neuer Bar-Terrasse und einem Spa vorzieht, begibt sich bevorzugt auf den benachbarten Platz Las Dunas in Sant Pere Pescador. Tägliches Spaß- und Unterhaltungsprogrammen versteht sich dort von selbst.

Ein Urlaubermagnet ganz anderer Art ist der Fischerdorfes Cadaqués, der mit seinen weißen Fassaden und engen Gassen heute insbesondere Romantiker und Verliebte anzieht. Einst kamen auch Künstler wie Picasso und Miro als Besucher, Salvador Dali verbrachte hier sogar Teile seiner Kindheit und machte den bezaubernden Ort später gar zu seinem Wohnort.

Heute gibt es einen weiteren Grund unbedingt hierher zu kommen, birgt die Idylle doch gar einen Geheimtipp unter Gourmets: das Feinschmecker-Restaurant „Compartir“.

k-20150911_151215
k-20150911_101349

Das Dalí-Museum in Figueres zeigt eine immense Sammlung surrealistischer Kunstwerke.

Wohl einer der schönst gelegenen Campingplätze des Küstenstreifens ist der Platz „Cala Gogo“. Über die Hälfte der hier Urlaub suchenden kommen aus den Niederlanden und das nicht selten mit dem eigenen PKW und Wohnwagen im Schlepptau. Wer es bequemer liebt, den zieht es in eines der Mobilheime oder gar – luxuriös mit eigenem Patio – in einen der brandneuen Bungalows. Denn bei der Eroberung neuer Camping-Zielgruppen hat man längst erkannt, dass es nicht mehr nur der „kleine Mann“ ist, der sich auf den Campingplatz begibt, sondern auch der Gutverdiener, der ganzjährig im Anzug agieren muss und in seinem Urlaub endlich leger, jedoch nicht ohne einem Hauch von Luxus sein möchte.

Albert Barrachina ist seit 25 Jahren der Chef der Anlage und erzählt auch gerne einmal Geschichten von früher, als hier noch eine der „angesagtesten“ Discos Spaniens beheimatet war – Gogo-Girls inklusive.

Ein Sensation damals, die sogar Berühmtheiten wie  Rob Kennedy, Hollywoodstar Kirk Douglas oder Tarzan-Darsteller  Lex Barker gelegentlich an diesen Ort zog.
Heute ist es „nur mehr“ die wilde Natur, die aber sicher die größeren Reize zu bieten hat.

k-20150911_120515

Das Castell de Peralada gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Landesinneren.

Bilder und Text: Adelheid Wanninger

Girona
Die 100.000-Einwohner-Stadt im Nordosten
Kataloniens lockt mit  imposanten Bauten,
kultureller Vielfalt und einer eisernen Brücke von
Gustave Eiffel.
www.girona.cat

Figueres
Das Dali Museum bietet eine riesen
Auswahl an Werken des Malers
www.salvador-dali.org

Kulinarik
In Cadaqués unbedingt das
Restaurant Compartir besuchen
Hier verbindet sich feinste, kreative katalanische
Küche mit schönem Ambiente und
freundlichem Service.
www.compartircadaques.com

Das Weingut Mas Molla in Calonge
(seit 1338 im Familienbesitz)
arbeitet authentisch, fast wie anno dazumal.
Das Ergebnis sind einzigartige Weine, ohne
Etiketten und daher preiswert angeboten.
www.masmolla.com

Unter den besuchten Campingplätzen des Verbundes Campings de Girona gefielen uns am besten:

Camping Cala Gogo
bei Calonge
hier ist die Costa Brava am typischsten
Der Platz ist terrassenförmig
Angelegt und bietet fast von allen Stellplätzen
Blick aufs Meer
In 2016 bietet er zusätzlich viele neue
Bungalows  mit eigenem Patio!
www.calagogo.es

Camping Las Palmeras,
bei Sant Pere Pescador
Ein eher kleiner, familiärer Campingplatz,
sehr liebevoll geführt mit sehr guter Küche.
5 Minuten Fußweg zum Strand.
www.campinglaspalmeras.com

Alle unter:
www.campingsingirona.com

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von Adelheid Wanninger

„LADIES FIRST“ Zimmer im THE BRISTOL Hotel Genf

Das Bristol Hotel Genf, ein 4-Sterne – Superior -Haus im Herzen der...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.