Biathlon WM-Pfad in Hochfilzen eröffnet

Biathlonstars Dominik Landertinger (li.) und Felix Leitner vor "Ihrer" Station auf dem Biathlon WM-Pfad: Foto: WMP

In der Biathlon-Hochburg HOCHFILZEN wurde der weltweit erste WM-Pfad eröffnet. Auf 16 Stationen findet der Biathlonfan alles Interessante rund um diesen faszinierenden Sport und Familien können sich auf ein interaktives Abenteuer freuen.

Text: Pillersee Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Auf 16 Stationen und 15 km erfahren Biathlonfans auch im Sommer alles über den Sport. Foto: Petra Astner

Seit 1973 ist das beschauliche Dorf Hochfilzen auf 1.000 Meter Seehöhe dem Biathlonsport verbunden. Mit vier Weltmeisterschaften, dem jährlichen BMW IBU Biathlon Weltcup und zahlreichen internationalen und nationalen Rennen hat sich der schneereichste Ort Tirols längst einen Namen über die Landesgrenzen hinaus gemacht. 150.000 Biathlonfans sind allein 2017 zu den Weltmeisterschaften ins moderne Stadion gekommen. Die faszinierende Kombination aus Geschwindigkeit in der Loipe und Präzision am Schießstand hat den Ort und die Region PillerseeTal zweifelsohne geprägt, wie auch Bürgermeister Konrad Walk bei der Eröffnung des WM-Pfades berichtet: „Hochfilzen steht heute für einen weltoffenen, verbindenden Ort, der in seiner Entwicklung sehr viel dem Biathlonsport und dabei vor allem dem Vordenker und Schrittmacher der Biathlongeschichte in Hochfilzen – dem langjährigen OK-Chef „Mr. Biathlon“ Franz Berger. Nicht zu vergessen aber auch die vielen Einheimischen, die als Helfer beim Weltcup und den Weltmeisterschaften mit anpacken.“

Weltweit erster Biathlon WM-Pfad
„Wir wollten das Thema Biathlon ganzjährig für Gäste erlebbar machen“, sagt Armin Kuen, Geschäftsführer des Tourismusverbands PillerseeTal. So entstand die Idee für den weltweit ersten Biathlon WM-Pfad. Auf 16 Stationen findet der Biathlonfan alles Interessante rund um diesen faszinierenden Sport und Familien können sich auf ein interaktives Abenteuer freuen. Am vergangenen Wochenende wurde nun der WM-Pfad mit einem bunten Programm aus geführten Wanderungen und E-Bike-Touren entlang des Weges sowie Lasergewehr-Schießen eröffnet. Die heimischen Biathlonstars Dominik Landertinger und Felix Leitner, die zur Eröffnung fleißig Autogramme schreiben durften, zeigten sich ebenfalls begeistert von der Idee und der Umsetzung.

Biathlonstars Dominik Landertinger (li.) und Felix Leitner vor “Ihrer” Station auf dem Biathlon WM-Pfad: Foto: WMP

Spannend für Fans und Familien
Auf dem 15 Kilometer langen Themenweg kommt aber nicht nur der Biathlon-Fan auf seine Kosten. Auch für Familien ist der Rundweg bestens geeignet. Er führt vom Dorfzentrum durch die Bilderbuchlandschaft, in der sich im Winter die bekannten Loipen schlängeln.  Ein absolutes Highlight ist sicherlich das moderne Stadion, das sich während dem Weltcup in einen wahren Hexenkessel verwandelt. Die Biathlonstars aus aller Welt kommen hierher, um sich hier auf die Saison vorzubereiten.
An den Stationen des Rundwegs erfährt man so allerlei Neues, wie etwa, dass die Biathlon-Geschichte 5.000 Jahre zurückreicht – so alt sind die norwegischen Höhlenmalereien, die Jäger auf Skiern zeigen. Über Tipps zum erfolgreichen Training bis zu Ausrüstungsnormen werden unterschiedliche Aspekte rund um den nordischen Sport beleuchtet. Eine Station ist dann auch den Biathlonstars aus Hochfilzen gewidmet.  Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger sowie Juniorenweltmeister und Europameister Felix Leitner sind natürlich schon ein wenig stolz hier verewigt zu sein. „Es ist schon eine große Ehre auf dem WM-Pfad seinen eigenen Namen zu lesen und das macht uns schon ein wenig Stolz. Für Gäste wie Einheimische ist ein toller, interessanter und spannender Weg gemacht worden, der sicher sehr gut ankommen wird“, so Dominik Landertinger und Felix Leitner, der erst seit kurzem in Hochfilzen lebt und begeistert von der positiven Aufnahme im Ort ist.
Dominik Landertinger tritt übrigens auf dem Themenweg auch in neuer Funktion als Zeitmesser an: Die Geschicklichkeitsstation „Schlag den Landi“ lädt zu einem Sommer-Biathlon der besonderen Art ein. Erst sprinten, dann mit der Wasserpistole die Landertinger-Attrappe treffen, schon spielt Landi das Ergebnis ein.
Wer selbst mal eine Goldmedaille gewinnen möchte, macht bei der Rätsel-Rallye mit. An den Stationen des Themenwegs gibt es QR-Codes. Einfach die Handykamera draufhalten und der Spaß beginnt: Zuerst die Fragen beantworten (wobei auch das zusätzlich eingespielte Insiderwissen hilfreich ist), dann mit dem Handy in einem der Tourismusbüros des PillerseeTals oder der Gemeinde Hochfilzen vorbeigehen und sich die Medaille abholen.
Übrigens: Der Biathlon-WM-Pfad kann sowohl mit Kinderwagen als auch mit dem Ebike uneingeschränkt genossen werden.

Infos:
www.pillerseetal.at
www.kitzbueheler-alpen.com
www.w-m-p.at
www.kunz-pr.de
www.tirol.at
www.austria.info

My location
Routenplanung starten
Biathlon WM-Pfad in Hochfilzen eröffnet
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

„Quelle der Inspiration“ – Gasteiner Yoga-Tage im Herbst

Yoga ist nicht nur Sportprogramm, sondern auch eine Quelle der Inspiration. Diesem...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.