Bi-Spaß auf Ibiza!

image001

Ach wären wir doch schon vor 30 Monaten hier gewesen! Im Club Cala Pada auf Ibiza. Dann hätten wir beim Skilanglaufen vielleicht hinter Magdalena Neuner her sausen können! Denn da verbrachte Deutschlands Biathlon-Super-Star einen Regenerations- und Trainings-Urlaub hier.

 

Text: Jupp Suttner

Foto: Der Club Cala Pada auf Ibiza

Foto Credit & Copyright: Club Cala Pada 

 

Andererseits – vielleicht ist es ganz gut, dass wir zu einem anderen Zeitpunkt als Lena uns hier tummeln, denn: wenn die Wallgauerin sehen könnte, wie dumm wir uns gerade beim Skilanglaufen anstellen…

Wie bitte? Skilanglauf auf Ibiza? Genau! Und zwar mit Skikes. So heißen Geräte, auf denen man wie auf kurzen breiten Mini-Skiern steht – mit Rollen unten dran. Ähnlich wie Inline-Skates – nur unendlich viel sicherer: Nicht einmal wir können mit diesen Skikes nach hinten fallen.

In der All inclusive-Anlage Club Cala Pada (Sieger bei Stiftung Warentest) wird kostenloser Unterricht für dieses Skilanglauf-Training angeboten sowie die Teilnahme an Biathlonwettbewerben. Wie überhaupt hier auf 70 000 Quadratmetern alles voll auf Sport eingestellt ist: Tennis, Beachvolleyball, Kleinfeldfußball (auf klasse Kunstrasen!), Kinderfußballschule, Schwimmtraining (1 000 qm Pool), Bogenschießen, Wasserball, Basketball, Kampfsport, Aeroibic, Yoga, Nordic Walking, Minigolf, Boccia, Mountainbiken, Tauchen, Segeln, Windsurfen, Wasserski, Parasailing, Aquafit-Fun – ein Paradies für Bewegungs-Freaks.

Nun gut, der Strand nahe des an der Ostküste gelegenen Clubs (ab 59 Euro pro Nacht plus 40 Euro All inclusive-Zuschlag) reißt einen nicht vom Hocker – doch will in diesem Aktiv-Sport-Dorado wirklich jemand liegen? Lena und die anderen Biathlon-Ladies des Teams haben damals vor allem Krafttraining absolviert, sind mit dem Rennrad durch die Gegend gedüst, bauten Muskeln beim Banana Boat-Kanufahren auf und haben – Hockey gespielt. (Die Hockey-Damen-Nationalmannschaft war auch bereits mal hier. Sowie der Hackl Schorsch.)

Grund der Sportverrücktheit dieser deutschen Ferienanlage für jedermann (vor allem für Familien mit Kindern, die verständlicherweise öfters mal heulen, wenn die Heimreise an getreten wird): Der Frankfurter Peter Amend (69), der den Club auf die Beine stellte, war von jeher dem Sport und Spaß-Metier äußerst zugetan – und unterstützt seit Jahren als Kurator die Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Ach ja – jetzt dürfte Magdalena Neuner übrigens kommen! Denn: Wir können es jetzt! Das Skiken. Eine dreiviertel Stunde genügt – und schon rollt man selbst als Anfänger auf diesen Skicross-Rollern gut dahin und kann sich dann bereits mit den Club-Guides auf Insel-Tour begeben. Wir machen echt eine gute Figur dabei! Wenn auch keine so gute wie Lena. Aber das gelingt ohnehin niemand.

Außer Penelope Cruz vielleicht. Wenn auch sie mal mit dem Skiken beginnt. Auf Ibiza. Hoffentlich versäumen wir wenigstens sie dann nicht.

Infos: Der Club Cala Pada ist vom 15. Mai bis zum 30. Oktober 2014 geöffnet. Die Appartementanlage liegt eingebettet in eine mediterrane Gartenanlage an der Ostküste der Mittelmeer-Insel Ibiza, zwischen Santa Eulalia und Es Cana. Sie ist 70.000 Quadratmeter groß, besonders auf Familien-Urlaub ausgerichtet und bietet ein Sport- und Wellness-Angebot, das keine Wünsche offen lässt. Mit einem Kinderclub für Drei- bis Elfjährige, Sport und Action für Jugendliche, einer Fußballschule für Kinder sowie individueller Kleinkindbetreuung und Babysitter-Service punktet der Club Cala Pada bei allen Eltern und verschafft auch Alleinreisenden mit Kind die Möglichkeit, sich individuelle Auszeiten zu nehmen. Ein Animationsprogramm aus Shows, Cabarets und Musicals unterhält die Gäste allabendlich. Urlaub im Club Cala Pada ist über die Pauschalrei­severanstalter DERTOUR, FTI Touristik, ITS Reisen, Neckermann Reisen, Phoenix Reisen, 1-2-Fly, Schauinsland-Reisen, Vtours und Alltours sowie direkt bei der Deutschlandvertretung des Clubs, Fiesta Reisen in Frankfurt am Main, buchbar.

Details: www.clubcalapada.com

Wünsche, Lob & Kritik bitte direkt an den Autor: JuppSuttner@aol.com   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.