60 Bergseen, 70 Almhütten und keine einzige Ampel

Im Sommerurlaub sollten Ampeln und Staus, Lärm und Anonymität, Betonwüsten und schlechte Luft zuhause bleiben. Im Salzburger Lungau gibt es das alles nicht. Hier steht „Echt.Sein.“ auf dem Programm. Und das steht für viel Natur, stille Seitentäler mit romantischen Bergseen, entspannten Menschen, einer Gastronomie von bäuerlich-deftig bis zur Haubenküche und ungewöhnlich vielen authentischen Almhütten, die auch bei den Einheimischen sehr beliebt sind.

Text: Feuer&Flamme. Die Agentur
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Im Salzburger Lungau ist „Echt.Sein” kein leeres Versprechen.

Beim Lüftenegger Günther beginnt der Tag mit besonderen Ausblicken und verführerischen Aromen. In den Gästezimmern der ersten Lungauer Zirbenpension duftet die Zirbenholzeinrichtung (www.lueftenegger-lungau.at). Durch das Fenster schaut man auf die Burg Mauterndorf, die im Morgenlicht strahlt (www.salzburg-burgen.at/de/burg-mauterndorf). Über den Betten leuchten übergroße Fotos von romantischen Lungauer Bergseen, die einen Vorgeschmack auf das geben, was den Urlaub im Salzburger Lungau ausmacht. Echt.Sein steht für Ferien in authentischer alpiner Naturlandschaft fern von Lärm und Stress. Ideale Voraussetzungen zum Abschalten, zur Regeneration und zum ganz natürlichen Genuss. Das weiß auch Günther Lüftenegger, der seinen Gästen nicht nur schöne Bilder serviert sondern sie auch durch die einzigartige Landschaft des Salzburger Lungaus führt und mit ihnen die glitzernden Bergseen persönlich besucht. Und der eine oder die andere gönnt sich oben auf rund 2000 Metern Höhe auch ein erfrischendes Bad im kristallklaren Quellwasser.

Die Burg Mauterndorf ist ein Anziehungspunt für Groß und Klein.

Im UNESCO Biosphärenpark fällt das Echt.Sein besonders leicht
Früher hat es oft geheißen, der Salzburger Lungau sei unmodern, bodenständig und ein wenig altmodisch. Heute weiß man, er ist absolut im Trend, hat genau das, was immer mehr Menschen suchen. Für den Sommerurlaub in den Bergen bietet er die perfekte Struktur. Ein weites, offenes Haupttal mit viel Sonne und mit stillen Seitentälern, die zum Entdecken und Entspannen einladen. Und die als Sacktäler keinen Durchgangsverkehr haben. Der Lungau ist als südlichste Ferienregion des Salzburger Landes eine der sonnenreichsten Gegenden in ganz Österreich. 2012 bekam er die Auszeichnung zum UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau für seine besonderen Qualitäten als Naturregion wie auch für die Lebensqualität, für die Erhaltung alter Traditionen und die Pflege der eigenen Kultur (www.biosphaerenpark.eu/de). Genuss ist hier ein wichtiges Thema, dafür sorgen allein schon die Einheimischen, die um die Genussqualitäten ihrer Region wissen. Wo viel Natur ist, da gibt es auch viele gute und gesunde Geschmäcker. Dazu gehören der Lungauer Eachtling, die berühmte und ausgezeichnete Qualitätsspeisekartoffel, die man sehr oft in Kombination mit einem Schafbratl, im Dialekt Schöpsernes bezeichnet, sowie Krenkoch (Meerrettich) und Grantn (Preiselbeeren) antrifft.

Prebersee im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau.

Diese Qualitäten schätzen auch Bettina van der Vaart und Mark Klarenbeek. Vor gut zehn Jahren kauften die beiden Niederländer einen verlassenen Bauernhof in Lessach, restaurierten ihn und schufen ein architektonisches Kleinod, bewirten heute Gäste in stilvollen Komfortappartements und Doppelzimmern. Bettina führt als Wanderführerin und Biosphären-Fex (Natur- und Landschaftsvermittlerin) die Gäste in die ursprüngliche Natur des Lessachtals. Mark realisiert mit seinem handwerklichen Geschick Annehmlichkeiten wie die Holzliegen am Ladnschitz-Wasserfall für den puren Naturgenuss. Ihr Gasthaus Dreiländereck gehört ebenso wie die Zirbenpension in Mauterndorf zu den neun Gastbetrieben, die sich ganz dem „Echt.Sein.“, der inspirierenden Mischung aus Natur, Entspannung und Genuss, verschrieben haben.

Gasthaus Dreiländereck in Lessach. Foto: Dreiländereck.

Bergseewandern, Lungauer-Picknick und Brotbackkurse mit den Gastgebern
Erleben kann man diese Mischung zum Beispiel beim Löckerwirt in St. Margarethen (www.loeckerwirt.at). Ein klassischer Gasthof aus dem 17. Jahrhundert am Rand des größten Zirbenwaldes Europas mit Angus-Rindern, Ziegen, Hühnern und Weidegänsen, denen es im Wohlfühlstall und draußen auf den Wiesen gut geht. Hier werden Eachtling und Gerste angebaut und die Wirtin Flora Löcker hat ihren eigenen Kräutergarten. Beim Biobauernhof Bramlhof in Göriach kann man zusammen mit der Bäuerin Christina Bauer einen Brotbackkurs absolvieren (www.bramlhof.at). Im Gasthof Häuserl im Wald in Mariapfarr gibt es geführte Wild- und Waldentdeckungstouren mit den Gastgebern und ein Lungauer Picknick an der Longa mit regionalen Produkten (www.haeuserlimwald.com). Im Ski- und Wanderhotel Steffner-Wallner in Mauterndorf bietet die Gastgeberin Hermi Morgentau- und Kräuter-Wanderungen an (www.steffner-wallner.at). Im Viersterne-Romantik-Hotel Wastlwirt in St. Michael gibt es in der Rauchkuchl die Erlebniskulinarik von der Schauküche mit heimischen Spezialitäten und frisches Bergquellwasser aus der hauseigenen Quelle (www.romantikhotel-wastlwirt.com). Frühstückswanderungen durch den Zirbenwald und Achtsamkeitstraining sind die Spezialitäten im Vital- und Relax-Hotel Almgut in St.Margarethen (www.almgut.at). Der Top GartenSPA und Bergseewanderungen zählen zu den Highlights im Wellnesshotel Eggerwirt in St. Michael (www.eggerwirt.at).

Der Salzburger Lungau ist eine eigene Welt, die entdeckt werden will. Von den Hauptorten St. Michael, Mauterndorf und Tamsweg sind es nur wenige Fahrminuten hinein in die ursprünglichen Seitentäler Weißpriachtal, Göriachtal, Lessachtal und Schönfeld. Etwas abseits liegt das idyllische Riedingtal in der Gemeinde Zederhaus, das sich weit hinein in die Niederen Tauern zieht und dank seines bequemen und breiten Schotterwegs und der ungewöhnlich zahlreichen bewirtschafteten Hütten zu den reizvollsten Wanderzielen gehört. Dank der guten Anbindung mit den Tälerbussen sind sie ideale Ziele für Familienausflüge.

Infos:
www.lungau.at
www.sanktmichael.at
www.bergbahnen-lungau.at
www.feuerundflamme-dieagentur.de
www.salzburgerland.com
www.austria.info

 

 

 

60 Bergseen, 70 Almhütten und keine einzige Ampel
5 (100%) 1 vote

Bestellung

Schließen

Hiermit bestelle ich folgenden Artikel:

60 Bergseen, 70 Almhütten und keine einzige Ampel
Menge

seien sie der erste der Kommentiert

14 − zwei =