1.000 Mal Kultur im dänischen Aarhus

Das „Aarhus Festuge“ zählt zu den größten Multikulturfestivals des Königreichs. Foto: Gar Powell-Evans.

Internationale Kultur mal zwei: Vom 25. August bis 3. September feiert das dänische Aarhus wieder seine internationale Festwoche. Das auf Dänisch „Aarhus Festuge“ genannte Festival findet seit 1965 zehn Tage lang im Spätsommer statt und gilt mit hochkarätigen Veranstaltungen von Musik bis Kunst, von Urban Art bis Theater, von Tanz bis Gastronomie als eines der größten Multikulturfestivals des Königreichs.

Das „Aarhus Festuge“ zählt zu den größten Multikulturfestivals des Königreichs. Foto: Gar Powell-Evans.

Text: VisitDenmark
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Da Dänemarks zweitgrößte Metropole in diesem Jahr gleichzeitig den Titel Europäische Kulturhauptstadt trägt, wenden auch zahlreiche der mehr als 1.000 Veranstaltungen an den 100 Locations ihren Blick auf das große Schwesterevent oder finden im Austausch mit dem Kulturhauptstadtjahr statt.
Zu den Highlights der Festwoche 2017 gehören beispielsweise das „Aarhus Streetart Festival“, bei dem internationale Künstler große Wände zwischen Rathaus und Musikhaus neu gestalten – Festivalbesucher können von der Idee bis zur Ausführung live dabei sein.
Zum neuen Hafen von Aarhus lockt das Festival „Harbour Magnets“ Kunstfans, die die spannende Kombination von neuer Architektur und maritimem Charme der am Kattegat liegenden Universitäts- und Kulturstadt entdecken wollen. Bekannte Architekten und Designer wie das französische Büro LIST oder Hideyuku Nakayama aus Japan haben dazu sehenswerte Kulturmagneten wie den Dome of Visions oder eine schwimmende Brücke geschaffen, die eine außergewöhnliche Verbindung zwischen Meer und Stadt bilden.

Abendstimmung im Hafen von Aarhus.

Zu den weiteren Höhepunkten der Aarhus Festuge gehören die blumenreiche Lichtinstallation „Flower Power 2017“ des Mexikaners Miguel Chevalier auf dem Platz Bispetorvet, teils experimentelle Konzerte wie das ungewöhnliche Orchesterwerk „O“ des Briten Shiva Feshareki, das DJ- und LP-Klänge mit Orgelmusik verbindet, oder die Tanztheater-Aufführung „Complexity of Belonging“ der australischen Choreografin Anouk van Dijk.
Musikfans kommen beim dreitägigen Musikfestival „Understrøm“ auf ihre Kosten, bei dem 58 Bands und Solisten auf drei Bühnen Gratiskonzerte geben (31. 8.–2. 9. 2017). Internationale kulinarische Genüsse von Street Food bis Sternenküche servieren zudem Pop-up-Restaurants in ungewöhnlicher Lage oder bekannte Aarhuser Cafés und Restaurants.

Infos:

aarhusfestuge.dk/en/

www.visitaarhus.de  

www.visitdenmark.com

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

„Atme die Berge“ – Gasteiner Yoga-Tage

Jeweils zehn Tage lang können Urlauber im Mai und im Oktober im...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.