10 Reisetipps für einen Kurzurlaub gegen Herbstblues

Während Wanderer im Herbst vielerorts durch Schnee stapfen, herrschen im mediterranen Tessin noch die milden Temperaturen des südlichsten Kantons der Schweiz. Foto: Ticino Turismo/Alessio Pizzicannella

Die Blätter färben sich sanft, der morgendliche Nebel umhüllt die Landschaft und die Tage werden langsam kürzer. Während es im Herbst Aktive noch nach draußen oder zum Sightseeing zieht, kuscheln sich Romantiker bei einer Wellness-Auszeit ein, Gesundheitsbewusste machen sich fit für den Winter. Ob bunte Natur, ruhige Städte oder genussvolle Küche – die folgenden zehn Kurztrips abseits klassischer Wandervorschläge vom Bayerischen Wald bis ins Tessin verlängern den Spätsommer und beugen dem Herbstblues vor.

Text: Hermann-Meier PRhttp://www.bodenmaiser-hof.de
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

„Roter Hahn“/Südtirol: Bauernromantik und Langschläfer-Frühstück
Wenn das Vieh von den Almen im Tal angekommen, die letzte Fuhre Wein abgeliefert und das Gemüse für den Winter eingekocht ist, kehrt auf den Südtiroler Höfen der Marke „Roter Hahn“ Ruhe ein. Dann haben die Bauersleute Zeit, das Zusammensein mit ihren Gästen zu genießen. Die milden Temperaturen zwischen Eisack und Etsch erlauben auch im Spätherbst noch gemeinsame Wanderungen oder Fahrradtouren direkt ab Hof.

Alternativ zum allmorgendlichen Frühstückskorb serviert eine „Roter Hahn“-Bäuerin die wichtigste Mahlzeit des Tages in der Südtiroler Herbstsonne. Foto: „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Abends trifft man sich am Ofen in der Stube zum Musizieren, Basteln oder Knödelessen. Auf Wunsch bleiben Urlauber aber auch ganz ungestört und genießen etwa ihr Frühstück, wann und solange sie möchten – in der eigenen Ferienwohnung. Gern bereitet die Bäuerin einen reich befüllten Korb mit hofeigenen Produkten vor. Liebevoll angerichtet stehen hausgemachte Marmelade, selbstgebackenes Brot sowie Eier, Milch und Käse von den Tieren im Stall zur gewünschten Uhrzeit vor der Tür. Infos: www.roterhahn.it

Bodenmaiser Hof/Bayerischer Wald: Walken, Pilze suchen und genießen
Bizarre Felsformationen, bunter Mischwald und Panorama-Aussichten über eines der ursprünglichsten Naturparadiese Deutschlands: Der Herbst im Bayerischen Wald mit seinen endlosen Wanderwegen ist das richtige Reiseziel für alle, die Ruhe finden und trotzdem aktiv sein möchten.

Der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Walking-Strecken. Foto: Bodenmaiser Hof

Nordic Walker entdecken zu dieser Jahreszeit am Wegrand viele kleine Leckerbissen – Maronen, Rotkappen, Steinpilze und Pfifferlinge stehen in der Schwammerlzeit auch auf der Speisekarte des Bodenmaiser Hof, zum Beispiel mit Semmelknödeln. Infos: www.bodenmaiser-hof.de

Hotel Schwarzer Adler Innsbruck/Tirol: Städtetrip mit 24 Stunden Card
Neben der Neueröffnung im September 2020 dürfen sich Gäste des Boutique-Hotels Schwarzer Adler Innsbruck in diesem Herbst auch auf ein attraktives City Package freuen. Mit der Innsbruck Card für 24 Stunden entdecken sie spannende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in der und rund um die Tiroler Landeshauptstadt. So sparen sich Kurzurlauber Eintrittspreise etwa beim Besuch im Alpenzoo, mit Bergisel-Sprungstadion oder bei einer Fahrt mit den Innsbrucker Nordkettenbahnen.

Mit dem City Package des Hotels Schwarzer Adler Innsbruck sparen Ausflügler bei Bergbahnen, Museen und Sehenswürdigkeiten.
Foto: Innsbruck Tourismus/Tommy Bause

Nach einem erlebnisreichen Tag in der Stadt erholen sich Reisende in den neuen Design-Zimmern des zentral gelegenen Hotels Schwarzer Adler. Bei einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten kostet das Angebot mit der Innsbruck Card für 24 Stunden 142,50 €/Pers./Nacht (2 Pers. im DZ für insgesamt 210 €/Nacht) inklusive Frühstück. Infos: www.schwarzeradler-innsbruck.com

Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg/Oberbayern: Sterne-Kurztrip für Gourmets
Am Starnberger See vor den Toren Münchens erwartet Genussurlauber lukullisches Sightseeing der Extraklasse. Ausgangspunkt der „Kulinarischen Rundreise“ ist das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, wo Gäste zwei Nächte inklusive Frühstück untergebracht sind. Ihre Gaumen-Tour begießen sie beim Welcome-Aperitif in der Hemingway Bar, wo die größte Rumsammlung im süddeutschen Raum schlummert.

Bei der „Kulinarischen Rundreise“ im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg/Oberbayern genießen Gäste verschiedene Menüs in den hauseigenen Restaurants.
Foto: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Zum Dinner gibt’s ein hochklassiges 3-Gänge-Menü im Restaurant Oliv’s. Highlight des Aufenthalts ist am zweiten Abend das 5-Gänge-Menü im Gourmetrestaurant Aubergine, seit 2014 ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern. In Schwung zwischen all den Leckereien bleiben Herbsturlauber im Fitnessbereich mit Panoramaterrasse oder auf einer Entdeckungsrunde in der Region Starnberger See, zum Beispiel per Bike oder E-Scooter. Die „Kulinarische Rundreise“ im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg kostet ab 249 €/Pers. im Superior DZ und kann auch als Gutschein verschenkt werden. Infos: www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

Tiroler Lechtal/Österreich: Naturkino im Almdorf
Eingebettet zwischen steilen Bergwiesen auf 1.300 Metern liegt in der Nähe von Stanzach im Tiroler Lechtal das romantische Almdorf Fallerschein. Es besteht aus etwa 40 traditionellen Blockhütten, die von Frühjahr bis Herbst zum Teil exklusiv gemietet werden können, sowie zwei bewirtschafteten Almen. Die Zeit scheint im Dorf etwas langsamer zu laufen, besonders Erholungssuchende wissen das zu schätzen.

360-Grad-Panoramablick auf den Naturpark Tiroler Lech – Bei einem Kurzurlaub im Almdorf Fallerschein spielt die Landschaft die Hauptrolle. Foto: Tiroler Lechtal/Dietmar Friedle

Einfach mal nichts tun, mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf der Terrasse die letzten warmen Sonnenstrahlen genießen oder abends in eine Decke gekuschelt in den Sternenhimmel schauen – in Fallerschein ist Hektik fehl am Platz. Tagsüber lockt das angrenzende Jagdgebiet zu Erkundungstouren im Freien und ist außerdem beliebtes Ziel für Familien, die dort das heimische Rotwild in seiner natürlichen Umgebung beobachten können. Tipp: Fernglas nicht vergessen! Infos: www.lechtal.at

Therme Meran/Südtirol: Magische Momente in der Pool Suite
Herbstzeit – Kuschelzeit: Exklusive Momente für Verliebte verspricht die Therme Meran, die 2020 ihren 15. Geburtstag feiert: In den neuen, über der Badehalle schwebenden Pool Suites erleben sie Deluxe-Wellness zu zweit und genießen die Zeit im privaten Whirlpool, Dampfbad oder auf dem Wasserbett. Das Besondere: Von den stylisch designten Holzkuben haben Paare freien Blick über die Becken von Südtirols Signature Spa, die Rückzugsorte mit eigener Dusche und Toilette hingegen sind von außen uneinsehbar.

Die vier Pool Suiten der Therme Meran in Südtirol können exklusiv gemietet werden und bieten freien Blick auf die Badehalle. Foto: Therme Meran/Alfred Tschager

Die Auszeit „Pool Suites Magic Moments“ mit dem neuen Romantik-Paket beinhaltet drei Stunden bei Kerzenlicht in einer der vier Oasen inklusive Ganztageseintritt in die Therme Meran für zwei Personen. Badetasche, Bademäntel, Handtücher, Badeschuhe, aromatisiertes Wasser, Obst, Pralinen und eine Flasche Südtiroler Sekt sind ebenso enthalten wie Duschgel, Bodylotion, Peeling, eine Packung für das Dampfbad sowie Rosenblüten und duftendes Badesalz für den Whirlpool. Preis: 250 €. Wer möchte, bucht zudem ein Paar-Treatment, bei dem die hauseigene MySpa-Naturkosmetiklinie aus regionalen Rohstoffen zum Einsatz kommt. Infos: www.termemerano.it  

Hotel Jungbrunn/Österreich. Fitness-Motivation für trübe Tage
Neuen Antrieb für Bewegung und Selfcare finden Gäste des Hotel Jungbrunn in Tannheim/Tirol dank des Arrangements „Stay Well“ auch an tristeren Herbsttagen. Zunächst bestimmen die Gesundheitsexperten mit der speziellen Tanita-Körperanalysewaage Werte wie Muskelmasse, Körperfett oder BMI. Anhand der Ergebnisse plant der Personal Trainer eine individuelle Session für die Jungbrunn-Urlauber und stellt Ernährungstipps sowie ein Sportprogramm für Zuhause zusammen.

Mit Bioresonanztherapie, Personal Training und Tipps für Zuhause gehen Gäste dank des Arrangements „Stay Well“ im Hotel Jungbrunn im österreichischen Tannheim gesund und fit durch den Herbst. Foto: Hotel Jungbrunn

Um einen Gesamtüberblick über die aktuellen Schwingungen der elektromagnetischen Wellen im Körper zu erhalten, wird eine Bioresonanztherapie durchgeführt. Zur Regeneration, Entgiftung und zum Abbau von Fett gibt’s obendrein das JustBeWell Bodyforming. Zwischen den Behandlungen und Trainingseinheiten bleibt genug Zeit, um die herbstliche Schönheit des Tannheimer Tals bei einer sanften Wanderung oder Radtour zu erkunden. Das Special „Jungbrunn Stay Well“ kostet für drei Übernachtungen ab 818 €/Pers. im DZ. Infos: www.jungbrunn.at

Schlossgut Oberambach/Oberbayern : Abwehrkräfte stärken mit Basenfasten
Jedes Kind weiß, dass Obst und Gemüse gesund sind. Trotzdem fällt es nicht nur im Herbst schwer, sich an eine ausgewogene Ernährung zu halten – geschweige denn eine Kur wie Basenfasten durchzuziehen. Doch es lohnt sich: Neben der Entsäuerung und Entlastung des Körpers ist der Gewichtsverlust ein gern gesehener Nebeneffekt. Auch chronische Krankheiten wie Rheuma, Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Neurodermitis werden gelindert.

Unter professioneller Anleitung im Schlossgut Oberambach am Starnberger See ist eine Basenfastenkur besonders effektiv. Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel

Eine Basenfasten-Kur unter professioneller Anleitung und mit der nötigen Muße, sich darauf einzulassen, macht natürlich vieles leichter. Möglich ist das zum Beispiel im Schlossgut Oberambach am Starnberger See. Abseits des Trubels und mit entsprechender Vollpension profitieren Teilnehmer zudem von einem passenden Rahmenprogramm sowie mehreren Einzel- und Gruppengesprächen. Eine Woche Basenfastenkur inkl. der oben genannten Leistungen kostet 1.095 €/Pers. im DZ. Infos: www.schlossgut.de/basenfasten

Kleebauer Hof Retreat Center/Oberösterreich: ‚Mädels-Auszeit auf und neben der Yogamatte
Zeit zum Durchatmen haben die Gäste des Kleebauer Hof Retreat Center in Oberösterreich. Inmitten der sanften Hügel, zwischen Wiesen und Wäldern liegt der historische Vierkanthof, den der Spezialreiseveranstalter Indigourlaub zum ersten Yogahaus der Region umgebaut hat. Während ganzjährig unterschiedliche Retreats sowie das offene Yogaprogramm stattfinden, lockt im Herbst die viertägige Freundinnen-Auszeit zum Mädels-Trip oder Mama-Tochter-Kurzurlaub.

Indigourlaub hält im Herbst ein spezielles Freundinnen-Arrangement im neuen Kleebauer Hof Retreat Center bereit. Foto: Indigourlaub

Im Hof und auf dem weitläufigen Gelände findet sich Platz für Inspiration, Bewegung und Entspannung – zum Beispiel bei täglich zwei Yogaeinheiten oder in der umliegenden Natur, die auch im Oktober und November noch zum Wandern, Waldbaden oder Biken einlädt. Ruhigere Stunden verbringen die Ladies bei vegetarischer Genussküche in der Stube oder Sauna. Die Freundinnen-Tage kosten ab 480 €/Pers. inkl. Yoga, vegetarischer Vollverpflegung, einer Flasche Prosecco und einem kleinen Geschenk von Indigourlaub. Infos: www.indigourlaub.com

Tessin/Schweiz: Den Sommer verlängern mit einer „Weltreise“
Hinter dem Gotthard beginnt der Süden Europas. Mit jedem Kilometer wird die Luft etwas wärmer, die Berge grüner und das Landschaftsbild wechselt von alpinen Nadelwäldern zu mediterranen Palmen. Vor allem im Herbst findet sich kaum eine Region, die auf kleinstem Raum so viele exotische Elemente vereint wie das Tessin. Der südlichste Kanton der Schweiz ist 2020 eine echte Alternative für Fernwehgeplagte – ganz ohne Flugzeug und unweit der Heimat.

Während Wanderer im Herbst vielerorts durch Schnee stapfen, herrschen im mediterranen Tessin noch die milden Temperaturen des südlichsten Kantons der Schweiz. Foto: Ticino Turismo/Alessio Pizzicannella

Während anderswo in den Alpen schon Schnee liegt, radeln und wandern Urlauber dort noch bei milden Temperaturen. Die „Sonnenstube der Schweiz“ vereint zahlreiche Orte wie den Oman, Australien oder Mexiko und schickt ihre Gäste bis 31. Oktober 2020 mit Spezialpreisen auf Entdeckungsreise „um die Welt“. Dank Ticino Ticket nutzen Übernachtungsgäste alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos. Infos: www.ticino.ch/benvenuti

Weitere Infos:
www.hermann-meier.de

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Die neue Innsbruck Card – eine Karte der Superlative

Wo sonst hat man die Möglichkeit, das älteste Museum der Welt, die...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.