Zarathustra in der Barfüsserkirche – Mit Nietzsche durch Basel

Anläßlich Friedrich Nietzsches 175. Geburtstags und zum 150. Jubiläum seiner Berufung an die Basler Universität bietet eine Ausstellung einen eindrucksvollen Einblick in Leben, Werk und Nach-Wirkung der epochemachenden Gedanken des einflussreichsten und radikalsten Philosophen der Moderne. Die Welt steckt voller Überraschungen. Da reist man um die Welt, bewundert Metropolen wie London, Sydney oder Dublin und wird fasziniert von Vancouver oder Taschkent. Aber oft braucht man gar nicht so weit zu reisen, denn manche Perle glänzt direkt vor der Haustüre: Basel ist solch ein Fall und ein Musterbeispiel dafür, wie viele sehenswerte Städte es in unserem guten alten Europa gibt.

Das Historische Museum Basel ist in der Barfüsserkirche untergebracht. Noch bis zum 22. März 2020 läuft hier die äußerst sehenswerte Nietzsche-Ausstellung.

 

Zarathustra in der Barfüsserkirche - Mit Nietzsche durch Basel“Übermensch – Friedrich Nietzsche und die Folgen”, eine Ausstellung in Basel wie Dynamit für den Geist.Die Ausstellung is  für den Normal-Menschen konzipiert, nicht verkopft und kann mit und ohne Schuhe betreten werden. Nietzsche-Zitate und Aphorismen sind mit Vorsicht zu genießen. Aus dem Zusammenhang gerissen, wird der Sinn oftmals verdreht. Kuator Benjamin Mortzfeld hat eine großartige Nietzsche-Schau konzipiert.

Zarathustra in der Barfüsserkirche - Mit Nietzsche durch Basel Die ehemalige Barfüsserkirche und in den Ausstellungsräumen im Keller der Antichrist – welch eine spannende Mischung.

Basel ist eine Kunst- und Kulturstadt von höchster Güte, die mit 40 Museen zu den bedeutendsten Kulturmetropolen der Welt gezählt werden muss. Zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Informationen
www.hmb.ch  und  www.basel.com

 

Tags from the story
, , , ,
Geschrieben von
Mehr von Jörg Berghoff

Mythos Dresden im Barock – Dresden hat viele Facetten

Beindruckendes Asisi-Panorama zur barocken Stadt im Panometer Dresden und ein Ausflug in...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.