Variantenreiches Schneevergnügen im Bregenzerwald

Schnee liegt reichlich in höheren Lagen im Bregenzerwald. Skifahrer, Freerider und Wanderer schwärmen von traumhaften Bedingungen. Neue Perspektiven auf die Winterwelten öffnen begleitete Programme für Freerider, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Anregende Dorfspaziergänge und eine aktuelle Ausstellung erfreuen Kulturinteressierte.

Tiefschnee-Vergnügen in Warth-Schröcken. Foto: Bregenzerwald Tourismus/Adolf Bereuter
Tiefschnee-Vergnügen in Warth-Schröcken.
Foto: Bregenzerwald Tourismus/Adolf Bereuter

Text: Kinz PR

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Schnee & Ski

Während die einen die exzellenten Bedingungen auf den Skipisten genießen, machen sich andere auf ins Gelände und schwingen durch den Tiefschnee. Ausflüge dieser Art empfehlen sich jedoch nur in schnee- und ortskundiger Begleitung, die mehrere Skischulen anbieten.

▪       Im Skigebiet Damüls-Mellau bringt seit diesem Winter die neue Mellaubahn Skifahrer noch rascher vom Tal auf den Berg. Für alle, die hinaus ins Gelände wollen, bietet die Skischule Damüls jeden Dienstag (bis 5. April) einen Freeridekurs an, jeden Donnerstag eine begleitete Skitour. Die Teilnahme kostet ab drei Teilnehmern 90,- Euro pro Person, inklusive LVS-Gerät.

▪       Begleitete Skisafaris bietet die Schneesportschule Au-Schoppernau an, zum Beispiel von Warth-Schröcken nach Lech Zürs am Arlberg oder rund um den Hohen Ifen ins Kleinwalsertal. Der Preis für die geführten Ausflüge beträgt 255,- Euro für drei Personen.

▪       Bekannt für beste Freeride-Hänge ist auch das Skigebiet Warth-Schröcken, seit wenigen Jahren mit Lech Zürs am Arlberg verbunden. Die klassische Freeride-Tour auf den Spuren des Skipioniers Pfarrer Müller wird jeden Donnerstag und Freitag angeboten. Die Mindesteilnehmerzahl sind vier Personen. Der Preis pro Person beträgt 79,- Euro. Erforderlich ist die entsprechende Sicherheitsausrüstung.
Ob Freerider oder Pistenfahrer: Zum Ausklang des Skitages trifft man sich jeden Samstag ab 15 Uhr bei freiem Eintritt zum genussvollen Entspannen bei „Ski & Concert“. Auf der Open-Air-Bühne der Skihütte Steffisalp bei der Talstation des Steffisalp-Express spielen internationale Bands Schwungvolles.

▪       Ein Tipp für Freerider und alle, die es werden wollen, ist das Freeride Testival am 5. und 6. März in Warth-Schröcken. Auf dem Programm stehen kostenlose Sicherheitstrainings, Schulungen, Materialtests und begleitete Touren. Höhepunkt am Abend ist die Open-Air-Freeski-Filmnacht auf dem Dorfplatz in Warth.

Schnee & Schuh

In mehreren Orten, während des Tages oder im abendlichen Lichterschein, begleiten Wander- und Bergführer Schneeschuhtouren. Die Teilnahme lohnt sich: Denn unter fachkundiger Anleitung lernt man das Gehen mit Schneeschuhen rasch und gelangt außerdem sicher zu Plätzen, die man alleine wohl nicht entdecken würde. Zum Beispiel:

▪       In aller Stille wandert man in den Vollmondnächten 22. Februar und 23. März 2016 auf Schneeschuhen und unter kundiger Leitung von Helga Rädler von Hittisau ins Lecknertal. Die Wanderung startet jeweils um 20 Uhr beim Gemeindeamt, dauert 1,5 Stunden und kostet 20,- Euro pro Person (Leihgebühr für Schneeschuhe und Stöcke inklusive).

▪       Eine gemütliche, rund 2-stündige Wanderung führt von der Bergstation der Bergbahn Mellau zur Alpe Kanis (1.463 m), die in einem idyllischen Hochtal liegt. Das Programm findet bis 10. April 2016 täglich auf Anfrage statt. Die Teilnahme kostet 33,- Euro pro Person inklusive Ausrüstung, dazu kommen die Berg- und Talfahrt.

▪       Eine Schneeschuhwanderung mit anschließender Rodel-Abfahrt veranstaltet die Schneesportschule Au-Schoppernau. Treffpunkt für den sechsstündigen Ausflug ist mittwochs oder donnerstags um 9.30 Uhr (bis 3. April 2016). Inklusive Bergbahnticket, Leih-Schneeschuhen und Rodel kostet die Wanderung ab 70,- Euro pro Person.

Schnee & Kultur

Wege zur Gestaltung: Unter dem Namen „Umgang Bregenzerwald“ geben 12 Dorfrundgänge Einblicke in die Gestaltungskompetenz der Bregenzerwälderinnen und Bregenzerwälder. Entlang der Wege lenken etwa zehn dezente, rostfarbene Säulen die Aufmerksamkeit auf ein Gebäude, auf die Kulturlandschaft, auf handwerkliche oder ökologische Details, auf Facetten künstlerischen, kulinarischen oder touristischen Schaffens. Sechs Rundgänge sind im Winter auf geräumten Wegen bzw. auf Winterwanderwegen begehbar, und zwar in Andelsbuch, Bizau, Hittisau, Krumbach, Mellau und Schoppernau. Über wintertaugliche Wegvarianten in den anderen Dörfern informieren die örtlichen Tourismusbüros.

Handwerk und Holzmodulbau im Fokus: In Andelsbuch widmet sich das Werkraum Haus dem innovativen Bregenzerwälder Handwerk und aktuellen Entwicklungen im Holzbau. Eine dieser Entwicklungen betrifft den Holzmodulbau. Weit über tausend Raummodule mit vollständigem Innenausbau wurden in den letzten Jahren im Bregenzerwald gefertigt. Bis 28. Mai 2016 befasst sich die Ausstellung HolzModulBau mit der Frage, wie viel Handwerk im HolzModulBau steckt. Gezeigt werden realisierte Projekte von Bregenzerwälder Unternehmen und visionäre Modelle aus einem Studentenprojekt zum Thema Containerbau.

Infos:

www.bregenzerwald.at

www.damuels-mellau.at/de/winter/skigebiet

www.damuels.travel/de

www.au-schoppernau.at

www.warth-schroecken.at

www.warth-schroecken.at/de/ski-und-concert/

www.kinz-pr.at

www.vorarlberg.at

 

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

“Lazy Lady Monday“ in OPEN.9 Golf Eichenried

Der Montag wird in OPEN.9 ab sofort zum „Lazy Lady Monday“ –...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.