Val di Fassa verwöhnt im Herbst mit Traumkulissen und kulinarischen Höhenflügen

Der Herbst im Val di Fassa zeigt sich in der Natur in seinen schönsten Farben. Foto: Patricia Ramirez

Bergwandern war noch nie so verführerisch wie in diesem Herbst im VAL DI FASSA. Wenn sich die Dolomiten bunt verfärben, das milde Licht eine inspirierende Wärme schafft und die schönste Zeit für Bergwanderungen kommt, dann sind im Val di Fassa nicht nur zahlreiche Hütten geöffnet.  Zu Füßen berühmter Gipfel von Rosengarten über Sella und Langkofel bis Marmolada bietet das Val di Fassa viel Platz, sodass man auch in Zeiten von Corona die schönsten Tage des Jahres unbeschwert genießen kann.

Text: TOC Agentur für Kommunikation
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Die Wandersaison dauert lang auf der Sonnenseite der Alpen
In aller Ruhe in den Bergen unterwegs sein. Dazu die erhabene Stille im UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten, die Düfte der Natur, das leise Rauschen des Windes in den Bäumen. Man fühlt sich nach den Wochen der Anspannung und Belastungen endlich wieder frei und einem natürlichen, entspannten Leben nahe.

Der Herbst im Val di Fassa zeigt sich in der Natur in seinen schönsten Farben. Foto: Patricia Ramirez

Das Val di Fassa bietet ideale Bedingungen, um sich in Coronazeiten zu regenerieren. Dazu gehören die klassischen Panorama-Höhenwege wie etwa am Sellajoch unterhalb des Langkofel, auf dem San Pellegrino Pass oder zum San Nicolò Pass. Neben diesen berühmten Wegen bietet das Val di Fassa auch stille Alternativen und Geheimtipps wie etwa im Val Duron oder im Val Monzoni mit dem malerischen Selle See sowie viele Routen in den beiden Naturparks Paneveggio/Pale di San Martino und Schlern-Rosengarten.

Die Wandersaison dauert lang auf der Sonnenseite der Alpen. Foto: TVB Val di Fassa

Auch Lifte und Seilbahnen machen Überstunden
Um die letzten Wochen der Wandersaison möglichst angenehm zu gestalten, gibt es zahlreiche attraktive Angebote. Einige Liftanlagen wie etwa Laurin I in Carezza oder Sass Pordoi sind sogar bis Anfang November geöffnet. Zahlreiche Hütten sind bis in den Oktober, manche sogar bis Anfang November offen. Biker und E-Biker finden neben dem Fassa und Fiemme Radweg mit 48 Kilometern und 650 Höhenmetern viele abwechslungsreiche Touren. Ein Klassiker ist die berühmte Sella Ronda, die auch auf zwei Rädern absolviert werden kann.

Biker und E-Biker finden viele abwechslungsreiche Touren im Fassa-Tal. Foto: TVB Val di Fassa

Eine verführerische Alternative zu Bergausflügen ist die moderne und großzügige QC Terme in Pozza di Fassa (www.qcterme.com) mit Außen- und Innenpools, Saunawelt, Salzkammer und vorzüglicher Gastronomie.

Relaxen in der QC Terme in Pozza di Fassa nach anstrengenden Aktivitäten.

Zum Schluss darf ein wichtiger Aspekt nicht vergessen werden: Gerade die Wochen im  Oktober glänzen traditionell mit schönem Wetter und besten Ausflugsbedingungen.

Infos:
www.fassa.com
www.toctoc.info
www.trentino.com
www.visittrentino.info
www.visitfassa.com
www.passosanpellegrino.it
www.marmolada.com
www.enit.de

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Mal mutig sein: Malen im Murnauer Moos

In Murnau muss man eigentlich malen. Wenn man schon einmal da ist....
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.