Törggele-Herbst in Schenna

Im sonnigen Herbst ernten Südtirols Bauern alljährlich die wertvollen Früchte ihrer Arbeit und beschenken das Land und dessen Gäste unter anderem mit knackigen Äpfeln, perfekt gereiften Trauben und schmackhaften Kastanien. Gefeiert wird die reiche Ausbeute beim traditionellen Törggelen, wie das Verkosten des neuen Weins jenseits des Brenners genannt wird. Dazu servieren urige Schankbetriebe über offenem Feuer geröstete „Keschtn“ und ein Menü mit festgelegten Gängen.

Text: AHM Kommunikation
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

In SCHENNA oberhalb von Meran dürfen sich Urlauber außerdem auf informative Führungen durch Obstgärten und Rebstöcke, verschiedene Degustationen, begleitete Wanderungen sowie drei launige Märkte mit einer Vielzahl an regionalen Herstellern und deren Köstlichkeiten freuen. Dazu gibt’s Musik, Speis und Trank.

Der Herbst bringt Schenna oberhalb von Meran noch einmal mehr zum Leuchten. Das rot-goldene Farbenspiel hält bis zum Ende der Törggele-Saison Mitte November an. Foto: Tourismusverein Schenna/Klaus Peterlin

Schennas fünfte Jahreszeit
Ab Oktober startet in Südtirol die Törggele-Saison, für viele Gäste und Einheimische die schönste Zeit des Jahres. Dabei geht es aber nicht einfach nur darum, sich nach dem erfolgreichen Einbringen der Ernte durch die hausgemachten Spezialitäten von Schennas Weinhöfen und -kellern zu schlemmen. Vielmehr gilt: Erst wird gewandert, dann erst getörggelt. Denn der Fußmarsch vor der Einkehr gehört auf jeden Fall dazu.

Beim traditionellen Südtiroler Törggele-Brauch dürfen auch in Schenna bei Meran die über offenem Feuer gerösteten „Keschtn“ (Kastanien) zum so genannten „Suser“ (junger Wein) nicht fehlen. Foto: Tourismusverein Schenna/Hannes Niederkofler

Viele solcher Ausflüge können Feinschmecker in der Südtiroler Gemeinde auf eigene Faust unternehmen. Törggele-Novizen und alle, die gern in Gesellschaft sind, können sich dabei auch begleiten lassen und gemeinsam mit Wanderführer Jörgl Kaufmann an mehreren Terminen bis Mitte November 2022 auf Tour gehen, etwa durch den Vallplatzer Wald zum Bachlerhof, über den Schenner Waalweg zum Rastlhof oder via Ratscheidweg zum Zmailerhof. Beim Schenner Herbstmarkt am 27. Oktober genießen Urlauber zudem Klassiker wie Suser (Traubenmost) und gebratene Kastanien auf dem Raiffeisenplatz unter freiem Himmel. Und decken sich dort auch für zu Hause mit den Törggele-Köstlichkeiten von Schennas Wirten und Bauern ein.

Früchte von pur bis hochprozentig
Schenna ist Apfelland: Allein im Ortsgebiet gibt es um die300 Hektar Wiesen, auf denen etwa 800.000 Obstbäume gepflanzt sind. Im Rahmen der Tour Golden-Gala-Granny: Apfelführung in Schenna erzählt ein fachkundiger Bauer Interessierten alles über Kultivierung, Ernte, Lagerung und die Veredelung von Äpfeln, anschließend darf selbstverständlich genascht werden.

Die Produktion von Apfelsaft allein war Obstbauer Matthias Gögele aus Schenna auf Dauer nicht genug. Mittlerweile sind seine Edeldestillate aus den eigenen Früchten über Südtirols Grenzen hinaus gefragt. Foto: Tourismusverein Schenna/Vanessa Gögele

Wer dieselben lieber in flüssiger Form zu sich nimmt, kann sich auf die Destillate-Verkostung im historischen Keller des Torgglerhofs freuen: Weinbauer Matthias Gögele lässt die Teilnehmer zuerst in die Geschichte seines jahrhundertealten Hofs eintauchen, anschließend kredenzt er ihnen seine feinen Tropfen aus Nüssen, Birnen, Marillen und den hofeigenen Apfelsorten. Passend zur Törrgelezeit darf natürlich auch eine Weinprobe nicht fehlen: Bis 26. Oktober führt der diplomierte Sommelier Klaus Mairhofer von der gleichnamigen Vinothek jeden Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr kompetent durch Südtirols besondere Sorten von Lagrein über Vernatsch bis hin zu Weißburgunder. Die Verkostung dauert etwa eine Stunde und kostet 19 €/Pers., dabei werden acht verschiedene Weine degustiert.

Über Schenna
Auf der sonnigen Südseite oberhalb der Kurstadt Meran gelegen, zählt Schenna zu Südtirols aussichtsreichsten Bühnen mit Panoramablicken über das gesamte Mittlere Etschtal. Die Gemeinde mit ihren sechs Ortsteilen erstreckt sich von 400 bis 2.781 Meter. Sie erlaubt damit Wandertouren von mediterranen Tieflagen bis in alpine Höhen – auf über 200 Kilometern markierten Wegen. Das Beherbergungs-Angebot zeichnet sich durch seine hohe Servicequalität aus und umfasst luxuriöse Wellness-Hotels ebenso wie stilvolle Bauernhöfe. Schenna steht für Naturgenuss, Aktivsein und echte Südtiroler Gastfreundschaft.

Weitere Infos:
www.schenna.com
www.schenna.com/herbstgenuss 
www.hermann-meier.de
www.suedtirol.info
www.suedtirol.com
www.enit.de

 

MEHR STORIES

Booking.com

Zurück zu:

Gerhard Fuhrmann

Autor Kurzvorstellung:

Tätig bei Hallo Verlag, Bravo, Bravo Girl, Heinrich Bauer Verlag. Nachrichtenchef und Journalist bei Reise-Stories.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.