Sotavento, Algarve – Mehr als schöne Strände und Golfplätze

Bild oben: Traumhaft schön liegt das Vilá Gale Albacora

Lígia Jerónimo strahlt. Und erzählt mit einer wirklich überzeugenden Begeisterung von ihrem Haus. Für die junge Hoteldirektorin aus Tavira ist ihr Job direkt um die Ecke ein Traumjob. Und wer einmal im „Vila Galé Albacora“ war, der kann das verstehen. Das Vier Sterne-Haus mit Eco-Zertifikat ist ein Traum aus Ruhe (vor allem in der Vor-und Nachsaison) und großer Geschichte. Denn das 2000 eröffnete Hotel steht unter Schutz, war der Gebäudekomplex von 1941 bis 1972 ein kleines Fischerdorf, mit Zugang nur vom Wasser aus. Hier lebten Thunfisch-Fischer mit ihren Familien, hier waren die Boote, Netze und andere Materialien untergebracht. Es gab und gibt noch immer eine Kapelle mitten in dem Hotelkomplex, wo auch geheiratet wird und Messen stattfinden. Es gibt eine Bibliothek und in der ehemaligen Bäckerei ist nun ein kleines Museum, wo man die Geschichte der Thunfisch-Fischerei in Bildern, Texten oder Filmen noch einmal nacherleben kann.

Im Hotelrestaurant hängt die Geschichte der Thunfisch-Fischer an den Wänden

Wunderbar anders ist es eben im „Vila Galé Albacora“. Von vielen der 163 Zimmern, darunter einige wenige Suiten, genießt man einen wunderbaren Blick auf die Ria Formosa, den von Wasser durchzogenen Naturpark an der Algarve. Man sitzt auf seiner kleinen Terrasse und fühlt sogleich die wohltuende Gelassenheit, die diese ruhige, naturgeschützte Umgebung des Hotels ausstrahlt. Fast alle Gebäudeteile haben nur ein Erdgeschoss, auch das ist sofort ein angenehmes Bild wenn man die kleine enge Straße von Tavira aus gefunden hat, um zum Hotel zu gelangen. Das großzügige, empfehlenswerte Hotelrestaurant bietet in der einen Hälfte ein Büffet-Programm mit Show-Cooking und im anderen Teils des Saals die Möglichkeit à la carte zu bestellen. Mit einigen Gerichten, bei denen natürlich der Thunfisch eine Hauptrolle spielt. Große Schwarz-Weiß-Bilder vom Thunfischfang an einer Wand unterstreichen das auch noch einmal optisch. Mit Booten kann man sich vom Hotel zu den vorgelagerten Inseln mit schönen Stränden bringen lassen. Und abends durch Tavira zu bummeln, auch das bietet sich bei der Nähe zu dieser historischen Stadt geradezu an.

Blick aus einem Zimmer im Praia Verde

 

 

 

 

 

 

Das Praia Verde Boutique Hotel liegt mitten im Grünen

Tavira liegt mitten im Sotavento – so wird die Windschattenseite der Algarve, zwischen Faro und spanischer Grenze genannt. Von Tavira in Richtung dieser Grenze zu fahren ist nicht weit. Und wer dann kurz hinter der Ortschaft Altura stoppt, findet im „Praia Verde Boutique Hotel“ ebenfalls einen außergewöhnlichen Ort der ziemlichen Entspannung – ist dieses Hotel doch nur von privaten Villen und Häusern und viel Grün umgeben. Und locker drauf ist man hier. Hunde oder Katzen mitbringen – kein Problem. Nachmittags erst zu frühstücken – auch kein Problem. Sich rund um die Uhr im Pool erfrischen – darf man auch. Frühstück und Abendessen sind im „Praia Verde“ exzellent. Die Atmosphäre in dem Restaurant mit sichtbarem Holzofen für die frische Pizza ist sehr angenehm. Aber auch nebenan in Altura gibt es mit dem „Dois Irmãos“ ein Restaurant, wo zur Mittagszeit köstlich-frischer Fisch in großer Auswahl auf den Teller kommt.

historischer Charme – das Grand House Algarve

Von Altura oder dem „Praia Verde“ ist man in wenigen Autominuten schon in der portugiesischen Grenzstadt Vila Real de Santo António. Aus einem früheren Fischerdorf, das Anfang des 17. Jahrhunderts durch ein Seebeben völlig zerstört wurde, entstand 1774 in nur fünf Monaten eine neue Stadt – Vila Real de Santo António. Das „Grand House Algarve“, direkt an der Uferpromenade des Flusses Guadiana gelegen, der Portugal von Spanien trennt, ist erst im Februar eröffnet worden. Das heutige Fünf Sterne-Haus mit seinen nur 30 Zimmern und Suiten hat aber schon eine fast hundertjährige Geschichte als Hotel, wurde es doch schon 1926 erbaut. Noch immer versprüht es den Charme jener Zeit, viele Details sind geblieben. Ein Hotel, das mit Muße entdeckt werden will. Dieses Mal war dafür nur wenig Zeit. Aber der erste Eindruck war sehr verlockend. In dieses Haus mit seinen sympathischen Mitarbeitern wird man zurückkehren müssen um auf reise-stories ausführlicher darüber berichten zu können.

Sotavento Algarve Mehr als schöne Strände und Golfplätze
beim Schmugglerfestival kann man zu Fuß über den Fluss

Den Fluss Guadiana von Vila Real de Santo António aus entlang Richtung Norden zu fahren ist ein Trip in die grüne Natur der Region. Mit kleinen, mitunter fast verlassen wirkenden Dörfern. Arbeit gibt es kaum in der Gegend, auch deshalb ist die Bevölkerung gealtert. Die jungen Leute ziehen weg. Ist man Ende März jedoch in Alcoutim, gut 35km von Vila Real de Santo António entfernt, erlebt man an den drei Tagen des Schmugglerfestivals (Festival do Contrabando) aber einen mehr als lebendigen Ort. Mehr als 20.000 Menschen kommen, wo sonst nur etwa 400 Menschen leben, um Spaß zu haben, Handwerk zu kaufen oder Straßenkunst zu bestaunen. Ende der 1930er Jahre blühte hier der Schwarzhandel an der portugiesisch-spanischen Grenze. Und nur an diesen drei Tagen im Jahr ist eine Überquerung des Flusses zu Fuß möglich, dank einer schwimmenden Brücke. Und die Bewohner von Alcoutim und vom spanischen Dorf Sanlúcar gegenüber können sich gegenseitig zu Fuß besuchen. Und die vielen Festivalbesucher beide Seiten kennenlernen. Das Festival do Contrabando, das in diesem Jahr zum dritten Mal stattfand, ist übrigens integriert in das Projekt „365 Algarve“. Mit diesem Projekt möchte man zeigen dass die Algarve mehr ist als Meer oder Golfen. Und dass sich ein Besuch ganzjährig lohnt, denn gerade die Monate von Oktober bis Mais werden bei „365 Algarve“ mit einem vielfältigen Kulturprogramm gefüllt.

Info:

Vila Galé Albacora vilagale.com
Preise: ab 80€ (mit Frühstück) und 126€ (mit Halbpension) im DZ (für 2 Personen!)
geschlossen zwischen November und Februar

Praia Verde Boutique Hotel praiaverderesort.com
Preise: 100€ – 200€, je nach Saison (mit Frühstück) im DZ (für 2 Personen!)
durchgehend geöffnet

Grand House Algarve grandhousealgarve.com

365 Algarve: 365algarve.pt
Algarve Tourism Bureau: visitalgarve.pt

My location
Routenplanung starten
Sotavento, Algarve – Mehr als schöne Strände und Golfplätze
1.5 (30%) 2 votes

Written By
More from Chris Giese

Ein Wochenende in der Kulturhauptstadt Valletta

  Von Christoph Giese (Fotos: Joe Smith) /// Die Zeiger der Uhr...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.