Skilaufen nach dem Sonnenprinzip in Lenzerheide

Graubünden ist mit seinem Traum- Skigebiet Arosa Lenzerheide ein echter Tipp für Skifahrer und Freerider. Die Auswahl zwischen Rot- und Weißhorn auf der einen Talseite und dem Stätzerhorn und Piz Scarlottas auf der anderen, machen Skifahren passend zum Sonnenstand möglich. Unterschiedliche Hotelkonzepte wie das der günstigen, puristischen Revier Mountain Lodge oder dem typischen Posthotel Valbella bedienen jeden Bedarf und auch auf den Hütten wählt man von gehoben bis rustikal.
Aber warum schreibt eine Journalistin noch über ein Skigebiet, das doch gerade eben ins Saisonende gegangen ist?
Dafür gibt es einen unschlagbaren Grund: Wer möchte nicht gerne ein bisschen sparen? Noch dazu in der Schweiz, die für uns (Normalsterbliche) fast unerschwinglich scheint?
First Minute Deal heißt das Zauberwort.

Auch dieses Jahr hat der Gast die Möglichkeit vom attraktiven Ticketangebot First Minute Deal zu profitieren. Die Tickets können online gebucht werden. Der Clou: Je früher der Gast ein Schneesportticket für einen spezifischen Tag bucht, desto höher ist seine Chance auf den besten Deal. Für einmal stehen also nicht die Kurzentschlossenen im Fokus, sondern die First Minute Dealer, welche einen Schneesporttag mit Freunden frühzeitig planen, oder ihr Schneesportticket zu den gebuchten Winterferien gleich dazu buchen möchten. Also: Je früher desto günstig.
ticketshop.arosabergbahnen.com

Unser Erlebnis in der Region war zum Saisonausklang so:

Bezug haben wir im Lifestyle Hotel „Revier Mountain Lodge“, direkt an der Seilbahn genommen. Das ist zum einen ziemlich praktisch, zum anderen günstig, denn das Hotel verzichtet auf alles, was nicht unbedingt notwendig ist. Keine Angst: Fernseher und WLAN gibt es und auch eine nette Bar sowie ein gutes Restaurant mit Burger, Grillgerichten und mehr.

Der erste Tag startet mit Skifahren im größten zusammenhängenden Schneesportgebiet Graubündens Arosa-Lenzerheide (www.arosalenzerheide.swiss). Vom Rothorn arbeiten wir uns über frisch verschneite Pisten – leider mit teilweise Nebel – bis zum Weisshorn vor. Zur Belohnung gibt es Mittagessen im 360°Panoramarestaurant „Weisshorngipfel“ (arosaberggastro.ch/ Weisshorngipfel). Ausgezeichneter Rinderschmorbraten tröstet über die brennenden Oberschenkel hinweg, sodass es auch nachmittags wieder auf die Piste gehen kann. Ein Highlight ist der „Kesseltrunk“ bei der Talstation Crapera. Jeder, der hier vorbeifährt bekommt einen Glühwein, direkt an der Piste und das auch noch gratis!

Skilaufen nach dem Sonnenprinzip in Lenzerheide
Zum Abendessen spazieren wir in den Ort ins ****Posthotel in Valbella www.posthotelvalbella.ch.
Sündhaft gutes Käsefondue mit etwas Bündnerfleisch vorweg verlangt natürlich nach einem „Kirsch“ zum Abschluss und zu vorgerückter Stunde einem Tanz auf dem Parkett.

Am nächsten Morgen treffen wir uns mit den Skiguides auf der Westseite des Schneesportgebietes. Dort erobern wir bei stahlendem Sonnenschein den Piz Scalottas und das Stätzerhorn und sehen den schönen Ort Arosa vor uns. Wer die letzte Abfahrt, vielleicht nach einem Mittagessen im Bergrestaurant Pradaschier (www.pradschier.ch) bis nach Churwalden lieber nicht auf Skiern absolvieren möchte, hat auf der 3,3 Kilomerter langen Rodelbahn mit ihren rund 30 spektakulären Kurven die Möglichkeit bis zum Sessellift ins Tal abzufahren. Dort nimmt man dann ganz bequem seine Ski wieder in Empfang, um die sich das Liftpersonal gekümmert hat.

Wer nicht bis zum nächsten Winter warten möchte: Auch im Sommer ist das Hochtal Lenzerheide ein großartiger Tipp für Outdoor- Liebhaber und Genießer.
Mit dem perfekten Bahn-Netz der Schweiz und Graubündens Räthische Bahn ist die Anreise sogar gut Auto frei möglich. Noch bequemer: Reisen mit Geldhauser Die Münchner Busreisen GmbH&Co. KG (Geldhauser Unternehmensgruppe). Zu Wandertagen im Sommer und Herbst finden sich hier mehrere schöne Angebote im Katalog.

Fotos und Text: Adelheid Wanninger

My location
Routenplanung starten
Tags from the story
, ,
Geschrieben von
Mehr von Adelheid Wanninger

48 Stunden in der Wachau… oder: Wohnen beim Winzer

Es war endlich einmal wieder an der Zeit, in meine geliebte Wachau...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.