Seiser Alm mit Events für Weingourmets und Musikfans

Im März geht es in der winterlichen Ferienregion Seiser Alm rund: Neben vielfältigen Wintersportaktivitäten locken mit dem „Dolovino on Snow“ und dem „Swing on Snow“ Festival zwei sowohl kulinarische als auch musikalische Highlights.

Swing on Snow © Seiser Alm Marketing_Helmuth Rier
Swing on Snow © Seiser Alm Marketing_Helmuth Rier

 

Text: Wilde & Partner Public Relations

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Rund 60 Südtiroler Weine sorgen am 13. März für Hochgenüsse auf Europas größter Hochalm, während von 20. bis 27. März zehn Bands mit Jazz, Soul, Pop und klassischer Musik die Seiser Alm rocken. Weinprobe einmal anders beim Dolovino on Snow Unter dem Motto „Südtirols Spitzenweine in den Dolomiten“ organisieren das Konsortium Südtiroler Wein und die Ferienregion Seiser Alm am 13. März 2016 eine Wein-Tour quer über die Seiser Alm. Weingourmets können an diesem Tag von zehn bis 16 Uhr auf vier Hütten verteilt rund 60 Südtiroler Weine verkosten und sich von Experten beraten lassen. Musikalische Unterhaltung und regionale Spezialitäten auf den Hütten runden die Verkostungen ideal ab. Im Preis von 20 Euro pro Person ist die Verkostung sämtlicher angebotener Weine enthalten. Zu Gast ist „Dolovino on Snow“ auf der Tschötsch Alm, in der Sanon Hütte, im Alpenhotel Panorama sowie im Hotel Icaro. Zu den vier Stationen gelangen die Genießer in geselliger Runde auf Skiern, Rodel und zu Fuß.

Acht Tage swingen, jazzen und tanzen beim Swing on Snow Festival

Bereits zum elften Mal geht es beim alpinen Musikfestival auf den Skipisten, in den Hütten der Seiser Alm und den Dörfern am Fuße des Schlern hoch her, wenn es vom 20. bis 27. März 2016 wieder heißt „Swing on Snow“. Acht Tage, zehn Bands und 22 Konzerte: Eine ganze Woche lang wird in der Ferienregion getanzt und musiziert. Von vormittags bis nachmittags sorgen die Bands mitten auf der Piste und in den Hütten auf der Seiser Alm für Stimmung, abends geht es in Hotels und auf öffentlichen Plätzen in den Dörfern der Ferienregion weiter. Vormittags von zehn bis zwölf Uhr heizt jeden Tag die Swing on Snow-Band auf den Pisten von Piz, Mezdì und Sanon über Goldknopf und Paradiso bis nach Laurin und Spitzbühl kräftig ein. Mittags und abends spielen die unterschiedlichen Bands dann in den Dörfern auf. Dabei begeistert die unterschiedliche Zusammensetzung der Ensembles und die Instrumentenvielfalt der Gruppen: So bringen Hans Tutzer & Karin Nakagawa beispielsweise Arrangements von traditionellen Stücken aus Japan in Kombination mit starken Improvisationspassagen mit nach Südtirol, während die Neoländler aus der Schweiz die Gäste mit einer Vielzahl von Instrumenten – von der Maultrommel über den Bass bis hin zur Zither – unterhalten. Spritzig geht es zu, wenn die siebenköpfige italienische Band Tiger Dixie ihren Gästen Jazz-Musik in Reinform kredenzt. Ebenfalls mit von der Partie sind Stelzhamma, Jütz, Marie-Theres Härtel & Florian Trübsbach sowie ALMA, das Aluna Quartet und die Jazzbanditen. Die kostenlosen Konzerte sind der ideale Anlass, um Skifahren und Musikgenuss zu verbinden und Gäste und Einheimische sind gleichermaßen eingeladen ausgelassen zu feiern, zu swingen und zu tanzen. Das Musikfestival ist seit 2016 zudem von der Landesagentur für Umwelt der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol als „Green Event“ zertifiziert.

Ein Paradies für Skifahrer und Wanderer

In der Ferienregion Seiser Alm erwarten Aktivurlauber und Wintersportler ideale Bedingungen. Mit Gröden bildet die Seiser Alm ein gemeinsames Skigebiet mit 175 Pistenkilometern und 80 Bergbahnen und bietet sowohl dem Anfänger als auch dem fortgeschrittenen Skifahrer die besten Skierlebnisse (Tages-Skikarte 50 € für Erwachsene, 36 € für Kinder; 3-Tages-Karte 146 € für Erwachsene, 102 € für Kinder). Im ausgezeichneten Snowpark Seiser Alm können Freestyler auf 1,5 Kilometer Länge rund 70 Obstacles abfahren. Als schneesicheres Langlaufparadies bekannt, lockt die Hochalm jeden Winter zahlreiche Nordic Ski-Begeisterte auf das über 80 Kilometer lange, hervorragend präparierte Loipennetz (Tageskarte 6 €, Wochenkarte 25 €). Mit der Höhenlage zwischen 1.800 und 2.200 Metern und der bestens ausgebauten Infrastruktur ist die Region zudem ein gefragtes Trainingsgebiet für internationale Top-Athleten. Auch beim Winterwandern und Schneeschuhwandern kommen Besucher in der Ferienregion Seiser Alm in Südtirol auf ihre Kosten: Das Tourennetz umfasst insgesamt 60 Kilometer bestens präparierte Winterwanderwege sowie 50 Kilometer markierte Schneeschuhwege.

Die Seiser Alm ist mit 56 Quadratkilometern die größte Hochalm Europas. Zwischen sonnigen 1.800 und 2.300 Metern Höhe findet sich am westlichen Eingangstor der Dolomiten — seit Juni 2009 UNESCO-Welterbe — eine der faszinierendsten Naturund Kulturlandschaften. Zusammen mit den Orten Kastelruth, Seis, Völs am Schlern und Tiers am Rosengarten bildet die Hochalm die Ferienregion Seiser Alm. Oberhalb der Orte, eingerahmt von den Dolomiten-Gipfeln des Langkofel, Plattkofel, Schlern und des Rosengarten und verwöhnt von jährlich 300 Sonnentagen, ist die Region ein ideales Ziel für Winter- und Sommer-Sportler, Familien mit Kindern, Ruhesuchende und Genießer.

Infos:

www.seiseralm.it

www.swingonsnow.com

www.seiseralm.it/de/urlaub-suedtirol/highlights/42-dolovino-on-snow.html

www.wilde.de

www.suedtirol.info

www.suedtirol.com

www.enit.de

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Herbstprogramm für die ganze Familie

Ein Urlaub im Klosterdorf Engelberg ist immer geprägt von den umliegenden Gipfeln...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.