Schalke-Weltmeister Höwedes Silvester im Zillertal

Blau und Weiß – so liebt es Benedikt Höwedes! Und exakt die Schalker Vereinsfarben fand der deutsche Fußball-Weltmeister am heutigen Neujahrstag im Tiroler Zillertal vor: Blau der Himmel, weiß der Schnee. Man stelle sich vor, der Himmel wäre Gelb und der Schnee Schwarz gewesen! Höwedes verbrachte Silvester in der Sport Residenz Zillertal. Auch Leverkusens Coach Roger Schmidt genoss den Jahreswechsel in den verschneiten Bergen – im berühmten Gradonna-Resort von Kals ( siehe auch:  https://reise-stories.de/kals-grossglockner/ ) in Osttirol.

Foto:

Benedikt Höwedes mit Hotel-Besitzer Heinz Schultz (links) und Hoteldirektor Daniel Maj (rechts)

Fotocredit & Copyright:

Schultz & mk-Office/Salzburg

Text-Recherche:

Schultz & mk-Office Salzburg

Redigiert von:

Jupp Suttner

Früher undenkbar, dass Fußballer Skifahren dürfen – verständlicherweise herrschte bei den deutschen Bundesliga-Bossen Angst um die Beine der Kicker. Und während Lothar Matthäus (der übrigens auch schon mal im Osttiroler Gradonna abgestiegen ist) seinerzeit noch „heimlich“ wedeln musste – ist es den Balltretern von heute in den meisten Fällen ganz offiziell gestattet.

RSFotoSchmidtRoger2014
Leverkusens Erfolgs-Coach Roger Schmidt im Gradonna in Kals (Osttirol) mit Hoteldirektor Florian Partel (links) und der Stellvertretenden Direktorin Brigitte Berger (Foto & Copyright: Schultz-Gruppe/Kaltenbach)

Was Höwedes’ Hotelwahl betrifft: Im Zillertal wurde diesen Sommer ein neuer Golfplatz eingeweiht – und Anfang Dezember folgte das Opening eines dazu passenden Hotels, das jetzt im Winter Skifahrern als feine Unterkunft dient.

Und so gibt es als Eröffnungs-Special zwischen 10. und 24. Januar 3 Ü/HP in diesem 4****S-Sterne-Haus in Uderns (unweit des Einstiegs in das Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen) ab 489 Euro – inklusive 3-Tages-Skipass sowie Skiverleih und Lunch am Berg mit reserviertem Liegestuhl auf der Marendalm-Sonnenlounge.

Die Sport Residenz Zillertal****S am Areal des neuen Golfplatzes in Uderns ist eine kleine Luxuswelt für sich. Im Winter liegen Langlaufloipen und Winterwanderwege vor der Hoteltüre. Mit dem Hotelshuttle geht’s rasch und unkompliziert ins hoteleigene Ski-optimal-Skigebiet.

Das Boutiquehotel mit seinen 18 Doppelzimmern (34 m2 klassik, 60 m2 deluxe) und vier Suiten versucht dem Grundbedürfnis nach Freiheit und Natürlichkeit entgegen zu kommen – mit klaren Formen, hochwertiger Ausstattung und durchdachten Raumkonzepten. Beendruckend gelungen, auch wegen der Aussicht auf die weißen Spitzen der Zillertaler Alpen, sind die Penthouse Suite (70 m2) mit privater Relaxzone und die Albatros Suite (90 m2) mit Innensauna und zwei Schlafzimmern.

Immer „obenauf“ sind in der Sport Residenz Zillertal****S auch alleWellnessfans: der Spa-Bereich mit dem Namen „Cloud 7“ besitzt mehrere Saunen und Dampfbäder und offeriert Kosmetikbehandlungen und Massagen. Zu Schwimmrunden mit freiem Blick auf die Zillertaler Berge lädt ein „Infinity Pool“ am Dach. Wer in einer der Suiten logiert, kann sich in sein eigenes, privates Spa zurückziehen.

Der kulinarische Dreh- und Angelpunkt im Hotel ist die

Genusswerkstatt.

Bei Chèf de Cuisine Willy treffen regionale und saisonale Zutaten auf hohe Kochkunst. Wer lieber unter sich bleiben möchte, kann ein VIP-Restaurant und eine Bar & Weinlounge auf suchen.

Infos: www.sportresidenz.at , www.ski-optimal.at , www.hochzillertal.comwww.tirol.at , www.austria.info

Infos zum Gradonna in Ostirol, dem Silvester-Hotel von Roger Schmidt: www.gradonna.at , www.osttirol.com

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Land statt Stadt

In KÄRNTEN entscheiden sich immer mehr junge Bauern und Köche für ein...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.