Neues „Clean & Safe“-Label stärkt Gästevertrauen in das Ferienland Schweiz

Das „Clean & Safe“-Label zeigt den Gästen, dass sie einen Betrieb besuchen, der sich bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat. Foto: Schweiz Tourismus

Ab dem 15. Juni sind die Grenzen zwischen der SCHWEIZ  und Deutschland für den touristischen Verkehr wieder offen. Um das Vertrauen der Gäste in die Schweiz als sicheres und sauberes Ferienland zu stärken, haben die Tourismusbranchenverbände ein „Clean & Safe“-Label ins Leben gerufen. Das Label zeigt den Gästen, dass sie einen Betrieb besuchen, der sich bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat.

Text: Schweiz Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Vertrauen der Gäste stärken
Schweizer Hotels, Museen, Restaurants, Bergbahnen, Campingplätze und touristische Attraktionen sind bereits geöffnet. Die Öffnung der Grenze für touristischen Verkehr zwischen Deutschland und der Schweiz erfolgt am 15. Juni. Die Schweiz ist seit jeher ein sicheres und sauberes Land. Um das Vertrauen der Gäste in das Ferienland Schweiz noch mehr zu stärken, lancieren die Tourismusbranchenverbände (HotellerieSuisse, Seilbahnen Schweiz, IG Parahotellerie Schweiz, Verband Öffentlicher Verkehrsmittel, Verband Schweizer Schifffahrtsunternehmen, Verband Schweizer Tourismusmanager sowie GastroSuisse) auf Initiative von Schweiz Tourismus die Kampagne „Clean & Safe“. Die Kampagne umfasst bis jetzt ein neues Label und die Informationsplattform www.clean-and-safe.ch mit einer Übersicht aller branchenspezifischen Schutzkonzepte.

Das „Clean & Safe“-Label zeigt den Gästen, dass sie einen Betrieb besuchen, der sich bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat. Foto: Schweiz Tourismus

Klares und einheitliches Kommunikationsmittel
Mit dem „Clean & Safe“-Label wurde ein einheitliches und leicht erkennbares Kommunikationsmittel geschaffen. Die Betriebe haben mit dem Label die Möglichkeit, ihr Engagement für ein sauberes und sicheres Gästeerlebnis nach außen zu kommunizieren. Gleichzeitig wird den Gästen aus dem In- und Ausland ein Stück Unsicherheit genommen, weil mit dem Label klar signalisiert wird, dass sich der besuchte Betrieb ganz bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat.

Umsetzung der Kampagne
Das „Clean & Safe“-Label wird von den jeweiligen Branchenverbänden zur Verfügung gestellt. Es stehen insgesamt sechs branchenspezifische Labels zur Auswahl, die visuell vom branchenübergreifenden Label abgeleitet wurden (für Hotellerie, Gastronomie, Schifffahrt, Seilbahnen, ÖV und Meetings). Alle Betriebe, die das für sie passende Label nutzen möchten, müssen sich beim jeweiligen Verband online registrieren lassen und bekräftigen mit ihrer Unterschrift die Einhaltung der Schutzkonzepte. In welcher Form (online, physisch) das Label zum Einsatz kommt, wird immer bedarfsabhängig in Absprache mit dem zuständigen Branchenverband geregelt.

Infos:
www.clean-and-safe.ch
www.myswitzerland.com

 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Die Outdoor-Welt trauert – Mr. Big Pack ist tot

Er war kein Reise-Veranstalter. Doch Knut Jaeger produzierte alles, was man für...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.