Neues Boutique-Hotel in Kufstein: Träumerei #8

Träumerei "Venedig" Richard und Alexandra Hirschhuber mit Hannes und Kate Winkler

-in 34 (T)Räumen um die Welt-

Seit kurzem ist der 600 Jahre alte Traditionsbetrieb Auracher Löchl um eine Attraktion reicher: Inhaber Richard Hirschhuber gönnte dem angejahrten Gästehaus ein Rundum-Lifting und präsentiert nun mit der Träumerei #8 ein innovatives Top-Boutique-Hotel inmitten der Kufsteiner Altstadt. 34 individuelle Themen-Räume, liebevoll und modern eingerichtet mit Antiquitäten und persönlichen Souvenirs, laden die Gäste auf eine Reise um die Welt ein. Highlight ist das Brücken-Whirlpool-Zimmer #69 – ein Liebesnest ohnegleichen!

_________________________________________

Foto ganz oben: Träumerei “Venedig” |  Richard und Alexandra Hirschhuber mit Hannes und Kate Winkler

Text:  ziererCOMMUNICATIONS

_________________________________________

k-Bad (1) (c)Träumerei#8k-Moskau (c)Träumerei#8
Glamouröse Momente in Hollywood, Duschen vor der Chinesischen Mauer, Tee trinken in Marrakesch oder Moulin-Rouge-Feeling in Paris – in der historischen Römerhofgasse inmitten der Kufsteiner Alstadt ist seit April 2016 alles möglich. Mit der Träumerei #8 schuf der Gastronom und Hotelier Richard Hirschhuber aus dem Genusshof Auracher Löchl – eine seit 600 Jahren täglich geöffnete Institution der Festungsstadt Kufstein – ein Top-Boutique-Hotel, in dem kein Raum dem anderen gleicht: Ein Großteil der Einrichtung besteht aus Souvenirs von eigenen Reisen, viele der restlichen Möbelstücke sind über lange Zeit zusammen gesuchte Antiquitäten.

In „Venedig“ verzaubern beispielsweise die klassischen Masken der Stadt im Wasser, in „Spanien“ warten ein Stier und rassige Flamenco-Tänzer auf die Gäste und „Mailand“ erstrahlt im modischen Glanz der Metropole. Auch exotische Ziele wie „Kanada“, mit einer Axt und Bärenwarnungen ausgestattet, „Kenia“ mit Holzfiguren und Federn verziert oder „Marrakesch“ mit klassischem Teeservice und Wasserpfeife erwarten die Besucher. „Die Träumerei #8 ist nicht auf dem Papier entstanden sondern gewachsen. Ich denke, dass unsere Gäste das spüren“, erklärt Richard Hirschhuber.

k-Spanien (2) (c)Träumerei#8k-Hollywood Türgriff (c)Träumerei#8

 

Eine weitere Besonderheit sind in jedem Zimmer die Lampen, Türgriffe und Kleiderhaken: So wird der Raum „Bayern“ beispielsweise von Maßkrügen beleuchtet, in „Moskau“ hängen Fellmützen von der Decke. In „Hollywood“ öffnet der Gast seinen Schrank mit einem Mikrofon im Vintage-Design und auf „Hawaii“ hängt er sein Handtuch an einem kleinen Surfboard auf. Auch die Stoffe für die Vorhänge und Bettenumrandungen stammen aus dem jeweils namensgebenden Ort der Zimmer. Vereint werden alle Zimmer durch ihre luxuriöse Ausstattung mit Boxspringbetten, Geberit-WCs mit automatischer Abluft- und Bidetfunktion, in die Wand integrierte Fernseher sowie dem Musikplayer „Hörbert“, der verschiedene vorprogrammierte Musiksender für jede Stimmung bietet. Alle Lichter werden bequem per Fernbedienung vom Bett aus gesteuert.

 

Das Brücken-Whirlpool-Zimmer #69

Besondere Liebesnächte verspricht das Brücken-Whirlpool-Zimmer #69: Im kleinsten Brückenrestaurant der Welt genießt das Paar vollkommen ungestört ein romantisches 5-Gang-Menü mit Blick auf die Kufsteiner Altstadt – auch der Kellner erscheint nur auf Knopfdruck! Das perfekte Liebesnest erwartet die Gäste anschließend im verspiegelten hinteren Bogen-Teil mit einer kleinen Dusch-WC-Kabine und luxuriösem Boxspringbett der Manufaktur Schramm. Dieses fährt automatisch nach oben und gibt den darunter liegenden Whirl-Pool für ein entspanntes Bad zu zweit frei! Am Morgen danach stärkt man sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet im Café Träumerei #8.


Regionaler Bezug und historische Bestandteile

Von außen deutet nichts darauf hin, dass sich hinter den schlichten Mauern ein topmodernes, stilvolles Boutique-Hotel verbirgt, denn die historische Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes wurde beim Umbau erhalten. Außerdem wurde trotz des internationalen Flairs der Zimmer bei der Umsetzung immer auf einen Bezug zur Region geachtet: Das verwendete Altholz sowie ein Großteil der restlichen Materialien stammen aus Tirol und auch geheizt wird mit Holzpellets aus der Region. Des Weiteren sind 90 Prozent der am Umbau beteiligten Firmen im Bezirk Kufstein ansässig.


Das Restaurant Auracher Löchl und die Bar STOLLEN 1930

Vis-à-vis der Träumerei #8 warten weitere Attraktionen: Mit 828 Sorten beherbergt die Bar STOLLEN 1930 die größte Gin-Sammlung der Welt (Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde), die von den top ausgebildeten Barkeepern zu den unterschiedlichsten Kreationen verarbeitet werden. Im Stil der amerikanischen Speakeasy-Bars gebaut, liegt der STOLLEN 1930 in einem archaischen, 90 Meter langen Felsengang im Bauch des Festungsberges – ein unvergleichliches Ambiente! Fantastische Dry-Aged-Steaks und weitum gerühmte Tiroler Küche genießen die Gäste in der uralten Stube des Auracher Löchls.

 

Richard Hirschhuber

Die Gastronomie und Hotellerie liegt ihm im Blut: Als Richard Hirschhuber 2003 den Genusshof Auracher Löchl von seinem Vater übernahm, hatte er bereits in allen Bereichen des 600 Jahre alten Traditionshauses gearbeitet. Seine Stärke ist die Entwicklung innovativer und einzigartiger Tourismus-Projekte, bei deren Umsetzung er auch stets selbst mit anpackt. Neben dem Restaurant Auracher Löchl ist er Inhaber der Gin-Bar STOLLEN 1930 und des neuen Boutique-Hotels Träumerei #8.

 

Träumerei #8

Richard Hirschhuber
Römerhofgasse 4
6330 Kufstein
Österreich
T +43 5372 62138
F +43 5372 62138 51
kufstein@traeumerei.tirol

richard@hirschhuber.com

 

www.zierercom.com                                                                                         www.traeumerei.tirol

 

 

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.