Mind Blowing Places: Burning Man

Mind Blowing Places sind Orte, an denen es nur Grenzen gibt wo Sie den Raum anderer verletzen. Die Werte dort sind hoch, Regeln einfach, Geist und Bewußtsein frei. In dieser Reihe führen wir Sie zu bemerkenswerten Plätzen voller Ideen und Menschen mit Kreativität, Toleranz & Humanity. Dieses Mal: Der “Burning Man”

Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert

Foto: Der brennende Man | (c) Aaron Logan

Burning Man ist kein Festival.
Es ist ein Katalysator für kreative Kulturen in der Welt.

Eine Stadt in der Wüste. Eine Kultur der Möglichkeiten. Ein Netzwerk von Träumern und Machern.

It´s not how long you live, but how brightly you burn

Um dich auf den Burning Man einzulassen, nimm Dir ein kleines bißchen Zeit.
Schließ die Lautsprecher an, stell den Bildschirm auf Vollbild und tauch ein,
– in eine Woche voll kreativer Verrücktheit.

Open your mind. Turn the speakers on. And get the basses burn down.

Ein erster Eindruck

Das Burning Man Festival findet alljährlich statt im US-Bundesstaat Nevada in der Black-Rock-Wüste (ungefähr 150 km nord-nordöstlich von Reno).

Das Festival ist nicht nur eine große Kunstausstellung, sondern auch ein Ort intensiver Selbstdarstellung und eine 7 Nächte und 8 Tage lang dauernde große Party. Das Spektakel endet traditionell am ersten Montag im September, dem US-amerikanischen Labor Day. In der letzten Nacht von Sonntag auf Montag wird die zentrale Figur des Festivals – The Man – in einem symbolischem Schluss-Akt verbrannt.

Build something up. Then burn it down and start something new.

Aus der Vogel-Perspektive

Wenn Du denkst, das sind nur Spinner und das Ganze erinnert eher an die Sience Fiction Szenerie aus Filmen wie “Mad Max” hast Du “vielleicht” Recht. Warte! Vielleicht grenzt Du dich auch nur selbst aus. Auf den zweiten Blick entpuppen sich die vermeintlichen Spinner als die Avantgarde der Kunstszene und digitalen Elite. Hochbegabte Studenten jeder Coleur, selbst Professoren und professionelle Künstler leben den Burning Man. Die Crème de la Crème aus dem Silicon Valley, also die super intelligenten und steinreichen Macher der New Economy tummeln sich ebenfalls auf dem Burning Man und unterstützen das Festival mit großzügigen Summen. Sie alle, genauso wie die unzähligen Helfer und Besucher aus aller Welt, die im Geiste frei und jung geblieben sind verbringen in der Black-Rock-Wüste eine Woche mit Musik, Kunst und Gleichgesinnten, in der jeder sich selbst und seine Grenzen neu ausloten kann.

Nichts was von der “Playa” (Black Rock City) zurückkommt bleibt unverändert.
Selbst dein Bike nicht. Dein Geist nicht. Deine Seele nicht. NICHTS.

UNSER TIPP:
Kleines, aber feines Video wie man vom “HATER” (hält die Teilnehmer für Spinner) zum “VIRGIN” (erstes Mal beim Burning Man) und “BURNER” (leidenschaftlicher Fan) wird. Mit viel Selbst-Ironie und Wahrheit gefilmt und geschrieben.

An Idiot's virgin Burning Man experience

Mittlerweile trifft man auf dem Burning Man die angesagtesten DJ´s und Musiker. Auch hier gilt das Prinzip des Schenkens. Alle Künstler sind Teil des Ganzen. Ohne Glamour und Star-Rummel sind sie ebenso wie alle anderen nur ein Teil der Community. Top Live Acts wie z.B. Daft Punk schenken Ihre Musik den Einwohner von Black Rock City und erhalten als Gegenleistung gute Laune und Lebensfreude pur zurück.

Loose Yourself To Dance

Während des Festivals sind mittlerweile nur noch Fußgänger, Fahrradfahrer und Art Cars zugelassen, die beim Burning Man als Mutant Vehicles bezeichnet werden. Der Burning Man ist berühmt für seine besonders phantasievollen und skurrilen Art Cars. Besonders bemerkenswert sind auch die vielen Lauf-Mutantenfahrzeuge, die speziell für das Festival konstruiert werden.

Begründer des Festivals ist Larry Harvey. Er veranstaltete das Festival – angeblich aus Liebeskummer – erstmals 1986 mit 20 Teilnehmern am Baker Beach, einem Strand auf dem Gelände des Presidio in San Francisco. Es wurde dann jährlich mit steigender Teilnehmerzahl abgehalten, bis 1990 das Verbrennen der Statue am Strand verboten wurde. Daraufhin zog das Burning Man Festival in die Black-Rock-Wüste in Nevada, weil durch die steigende Zahl der Feiernden das Platzangebot am Strand zu gering wurde. Mittlerweile wird die Veranstaltung von über 70.000 Menschen jährlich besucht.

Die Statue – The Man – stand zeitweise auf einem Podest, das über die Jahre immer weiter erhöht wurde. Beim Burning Man 2014 stand sie erstmal auf keinem Podest, war aber dafür umso höher.

Während des Festivals entsteht in der Wüste eine temporäre Stadt mitsamt Krankenhaus, die hinterher wieder komplett abgebaut wird. Die Besucher selbst und ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern sorgt dafür, dass keinerlei Spuren (insbesondere Abfall) hinterlassen werden.

A Journey Through The Playa

The 10 Principles of Burning Man

Radical Inclusion

Gifting

Decommodification

Radical Self-Reliance

Radical Self-Expression

Communal Effort

Civic Responsibility

Leaving No Trace

Participation

Immediacy

People At Burning Man

Die 10 Prinzipien des Burning Man

Burning Man ist ein selbstorganisiertes, einwöchiges Treffen, bei dem mehr als 70.000 kreative Menschen (u.a. aus dem Umfeld der Kunst und der Stadtplanung) seit 1995 an einem trostlosen Wüstenort in Nevada zusammenkommen. Es ist berühmt für seine so gewaltigen wie kühnen Kunstwerke, seine großartigen Aufführungen und die Radikalität der Ausdrucksformen, die sich dort entfalten können. Zudem wirkt es – auch jenseits der Festivalzeit – durch die Organisation »Burners without Borders« auf viele Ereignisse im »echten Leben«, etwa in der Stadtplanung oder in der humanitären Hilfe.

Die Teilnehmenden von Burning Man mussten eine ganz eigene Kultur entwickeln, um diese riesige Instant-Stadt, die hier jedes Jahr aus dem Boden gestampft wird, zu organisieren. Die folgenden zehn Prinzipien sind der Schlüssel für die Organisation des Festivals, das heißt: für die erfolgreiche Selbstorganisation einer Gemeinschaft radikaler Individualisten.

1. Radikale Offenheit. Jede und jeder kann Teil von Burning Man sein. Fremde sind uns willkommen und werden respektiert. Niemand muss irgendwelche Bedingungen erfüllen, um Teil unserer Gemeinschaft zu werden.

2. Schenken. Burning Man pflegt eine Praxis des Schenkens. Die Bedingungslosigkeit macht Schenken so wertvoll. Wer schenkt, denkt nicht darüber nach, ob er etwas zurückbekommt oder Gleichwertiges dagegen eintauschenkann.

3. Dekommodifizierung. Um den Geist des Schenkens zu bewahren, versucht unsere Gemeinschaft einen sozialen Raum zu schaffen, der frei ist von Sponsoren, kommerziellen Transaktionen oder Werbung. Wir achten darauf, unsere Kultur vor derartiger Ausbeutung zu schützen. Wir weigern uns, teilhabende Erfahrung durch Konsum zu ersetzen.

4. Radikaler Selbstbezug. Burning Man ermutigt jede Einzelne und jeden Einzelnen, die eigenen inneren Ressourcen zu entdecken und auf sie zu vertrauen.

5. Radikaler Selbstausdruck. Die Möglichkeit, sich radikal selbst auszudrücken, nährt sich aus den einzigartigen Gaben des jeweiligen Individuums. Niemand außer diesem selbst oder einer Gruppe, die miteinander arbeitet, kann bestimmen, was ausgedrückt wird. Und dies wird den Anderen zum Geschenk gemacht. Somit sollten die Gebenden auch die Rechte und Freiheiten der Zuschauenden respektieren.

6. Gemeinschaftliche Anstrengungen. Unsere Gemeinschaft schätzt kreative Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung. Wir bemühen uns, solche sozialen Netzwerke, öffentlichen Räume, Kunstwerke und Kommunikationsmethoden zu entwickeln, zu stärken und zu schützen, die beides unterstützen.

7. Verantwortungsbewusstsein. Wir schätzen die Zivilgesellschaft. Mitglieder, die Veranstaltungen organisieren, sollten Verantwortung für das Wohlergehen aller wahrnehmen und bemüht sein, den Teilnehmenden ihre Verantwortung als Bürgerinnen und Bürger zu vermitteln. Sie müssen auch dafür Sorge tragen, dass die lokale, bundesstaatliche und föderale Gesetzgebung respektiert wird.

8. Keine Spuren hinterlassen. Unsere Gemeinschaft nimmt Rücksicht auf die Umwelt. Wir verpflichten uns, bei unseren Aktivitäten keine sichtbaren Spuren zu hinterlassen, wo auch immer wir uns versammeln. Wir räumen auf, bevor wir gehen und bemühen uns nach Möglichkeit, diese Plätze in besserem Zustand zurückzulassen, als wir sie vorgefunden haben.

9. Partizipation. Unsere Gemeinschaft fühlt sich einer radikal partizipatorischen Ethik verpflichtet. Wir sind überzeugt, dass Veränderung – ob individuell oder gesellschaftlich – nur durch die Beteiligung aller möglich ist. Wir erfahren Sein durch das, was wir tun. Alle sind eingeladen mitzuarbeiten. Alle sind eingeladen mitzuspielen. Wir erschaffen unsere Welt durch Aktivitäten die das Herz öffnen.

10. Unmittelbarkeit. Unmittelbare Erfahrung ist, in vielerlei Hinsicht, unser eigentlicher Prüfstein. Wir versuchen Barrieren zu überwinden: zwischen uns und der Anerkennung unseres inneren Selbst, der Realität um uns herum sowie der Teilhabe in der Gesellschaft. Wir versuchen, in einer Art Kontakt mit der natürlichen Umwelt zu sein, die die menschlichen Kräfte übersteigt. Keine Idee kann diese Erfahrung ersetzen.

Burning Man - The Mystic Adventure

Nützliche Tipps

Wer das erste Mal zum Burning Man fährt sollte sich auf jeden Fall VOR der Reise ausführlich infomieren. Man fährst in eine Wüste in der es absolut nichts zu kaufen gibt. Man muss alles was man braucht selbst mitnehmen. Es lohnt sich deshalb ein paar Gedanken zu machen über die wichtigsten Dinge für eine Woche in der Wüste (Schlafen, Fortbewegen, Tanzen, Hygiene, Fotos, Videos, Sonnencreme! etc.). Es gibt auf dem Burning Man auch keine Food & Getränke Stände. Außer Kaffee und Eis kann man auf dem gesamten Gelände nichts kaufen. Die Veranstalter sorgen nur für das Notwendigste.

Am besten reist man mit Freunden zusammen dorthin und mietet vorab einen Campingwagen oder Caravan. Darin kann man Essen kochen, sich waschen und auf Toilette gehen. Es gibt begrenzt Möglichkeiten das entstehende Abwasser zu entsorgen. Außerdem kann man damit ein Bike mitnehmen, das man auf dem Festival Gelände sehr gut gebrauchen kann. Auf jeden Fall sollte man genug Wasser, Essen und ein Zelt dabei haben. Beim Einlass wird darauf geachtet, daß man sich über die Dauer des Festivals selbst versorgen kann.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es nur in der nächst gelegenen Stadt. Für 10 US-Dollar gibt es aber einen mehrmals täglich fahrenden Bus-Shuttle zur nächst gelegenen Stadt. Mehr “Survival”-Tipps zum Burning Man Festival findet man im Burning Man Survival Guide.

Im Internet gibt es zusätzlich eine Menge Tipps von ehemaligen Besuchern und Fans des Festivals. Hier einige sehr praktische Ratschläge und Informationen auf Video.

Top 5 Insane Burning Man Facts

18 OMG Things You Didn’t Know About Burning Man

Burning Man tips #11: VIRGINS

Tickets & Vorverkauf

Seit Jahren übersteigt die Nachfrage das Angebot an Plätzen in der temporären Stadt. Im Jahr 2012 wurden die Tickets in Form einer Verlosung vergeben, wobei langjährige erfahrene Helfer als auch ein großer Teil der Künstler, die zum Programm beitrugen, nicht berücksichtigt wurden. Dafür hatten sich Tickethändler an der Verlosung beteiligt, die im Fall eines Gewinns bis zum Vierfachen des nominalen Preises von 250 Dollar erlösten. Kurz vor der Veranstaltung sorgte ein Überangebot von Eintrittskarten zu Preisen unterhalb des Kaufpreises für Ärger. Seitdem gibt es eine Vorregistrierung zum Kauf, um den Schwarzhandel zu erschweren.

Anreise

Nächst gelegener Flughafen: Reno-Tahoe International Airport
Von Reno aus kommt man entweder mit einer Mitfahrgelegenheit (Burning Man Online Community / Deutsche Burning Man Community) zum Festival in die Black-Rock-Wüste oder man mietet sich ein Auto am Flughafen. In Reno gibt es viele Autovermietungen, die auch Geländewagen und Busse vermieten (200 – 400 €/Woche). Viele Autovermietungen in Reno bieten auch Burning Man-Komplett-Angebote an mit Caravans oder Wohnmobilen. Möglich ist auch die Anreise mit Reiseunternehmen, die Touren zum Burning Man Festival von San Francisco und Reno anbieten.
Seit kurzem gibt es auch die Möglichkeit mit dem Privat-Jet anzureisen, denn Black Rock City verfügt nun auch über eine eigene Start- und Landebahn.

The 1st Burning Man

Texte & Videos redigiert von: Bruno Feichtmeyer

Ein großes Dankeschön an alle Videokünstler, Ideengeber und Copyright-Besitzer. An das gesamte Burning Man Team, die alle Informationen, Bilder und Videos frei zur Verfügung stellen, sowie an alle Burner und Künstler, die den Burning Man Jahr für Jahr zu einem unvergesslichen Spektakel machen.

Cee Ya Next Year ..

An die Verrückten, die Außenseiter, die Rebellen, die Unruhestifter, an die, die aus dem Muster fallen… diejenigen, die die Dinge anders sehen — sie halten nichts von Regeln und respektieren keinen Status Quo … Du kannst sie zitieren, anderer Meinung sein als sie. Du kannst sie glorifizieren oder sie herabwürdigen, aber das einzige, was du nicht tun kannst ist, sie zu ignorieren, weil sie die Dinge nämlich verändern … Sie bringen die menschliche Rasse weiter und obwohl sie andere als die Verrückten sehen, sehen wir sie als Genies. Denn diejenigen, die verrückt genug sind, zu denken, dass sie die Welt ändern könnten, werden diejenigen sein, die es tatsächlich tun.

Think Different, Steve Jobs, 1997

Keywords:
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert

...

Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert

Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert
Burning Man Festival Nevada Reno Black-Rock-Desert

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von Reise Redaktion

AFRIKA HIGHLIGHTS – Mit Bonusfilm SEYCHELLEN

Kurzbeschreibung Von den Wüsten des Nordens bis zu den Savannen und Tafelbergen...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.