„Metal on the rocks“

Das erste Winter Metal Festival der Welt findet am Kärntner Nassfeld statt! Beim Full Metal Mountain sieht der Berg erstmals schwarz!

Nächtliche Konzert-Stimmung in Tröpolach.
Nächtliche Konzert-Stimmung in Tröpolach.

Text: Adelheid Wanninger

Am Kärntner Nassfeld, einem der Top-10-Skigebiete Österreichs und zudem direkt an der Grenze zu Italien gelegen, gibt’s Ende März 2016 eine Weltpremiere.

Unter dem Motto „Ein Skigebiet sieht schwarz“ feiern vom 28. März bis 3. April 2016 rund 3.000 Metalheads aus der ganzen Welt sechs Tage lang erstmals ein Winter-Festival im Schnee – da verwandelt sich das Nassfeld zum wahrscheinlich härtesten Winterurlaub- Austragungsort von ganz Europa!

„Wir kombinieren mit Full Metal Mountain das, was einfach gut zusammenpasst: ein Musikfestival an verschiedenen Locations, mit internationalen Bands, Party unter Gleichgesinnten, Wellness und natürlich Wintersport in all seinen Facetten. Und das Ganze vor der beeindruckenden Kulisse der schneebedeckten Alpen“, beschreibt Mitbegründer Holger Hübner das Winterevent. Und Hübner weiß wovon er spricht, immerhin ist er der Gründungsvater des weltgrößten Heavy Metal Festivals im norddeutschen Wacken!

Im Zeitraum Ende März/Anfang April fällt das gesamte Skigebiet also nahezu exklusiv in die Hände von Heavy Metal Fans! Das Musikprogramm mit Live-Acts von etablierten internationalen Bands und spannenden Newcomern und Szene DJ’s erstreckt sich dabei fast über das ganze Areal: tagsüber wird der gesamte Berg mit Bühnen auf dem Kofelplatz-Madritsche auf 1.900 Meter Höhe und der Tressdorfer Alm auf 1.590 Höhenmetern gelegen zur Bühne. Am Abend das riesige Festivalzelt „The Base Camp“ in Tröpolach gerockt.

Natürlich gibt es dafür tolle Packages für eine Woche Winterurlaub und Festivalfeeling mit Übernachtung in Unterkünften aller Preiskategorien, dazu den Festivalpass, den Liftpass und Shuttleservice vor Ort zum echt fairen Preis.

Infos:

www.full-metal-mountain.com

www.nlw.at

www.nassfeld.at

www.kaernten.at

www.austria.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.