Licht am Ende der Welt

Im Zuge des wachsenden Bewusstseins über den Klimawandel und die Verletzlichkeit unserer Welt wird abgelegenen, oft gerade polaren Regionen mehr Interesse geschenkt. Unter den dort herrschenden Lebensbedingungen hat sich die Natur bisher noch erfolgreich gegen die menschlichen Eingriffe gewehrt. Straßen und Hotels sind rar bis nicht existent. Dafür werden Beobachter, die sich den Herausforderungen Entfernung und Kälte stellen, mit unvergleichlichen Eindrücken belohnt.

Genau dies präsentiert der Kunth Verlag in der vorliegenden Neuerscheinung „Norden – Reise an das Ende der Welt“. Gegliedert nach Breitengraden werden rund um den Globus die einsamsten Landschaften in großartigen Fotos präsentiert.

Rund um den Nordpol erstreckt sich mit der Arktis eine Welt aus Eis und Schnee – ein Gebiet mit extremen Lebensbedingungen, wo sich die schier endlos scheinende Mitternachtssonne und die dunklen Tage der Polarnacht erleben lassen. Hier lebt man nicht nur mit der Natur, vielmehr wird man von ihr geduldet. 

So ist der Zauber des Nordens ungebrochen, der von der Landschaft, der Einsamkeit und der großen Stille ausgeht. Zu den faszinierenden Schönheiten der Arktis und Ländern rund um den Polarkreis gehören nicht nur die glitzernden Flächen des Treibeises im Wasser der Meeresarme und Fjorde, die bizarren Gebilde der Eisberge, das mächtig aufgetürmte Packeis, sondern auch die Tundra mit ihrer nur kurze Zeit aufblühenden Farbenpracht.

Südlich des Polarkreises beginnt die Vegetation langsam höher zu wachsen und große Nadelwälder prägen die Landschaft. 

Der Bildband entführt in prächtigen Fotografien auf eine Reise zwischen 90. und 60. Breitengrad, zeigt tiefblaue Eiswelten und menschenleere Weiten, farbenfrohe Siedlungen und einfühlsame Tierporträts aus Skandinavien, Grönland, Alaska, Kanada und Russland.

Besonders die dort häufiger anzutreffenden Lichtverhältnisse bei flacher Sonnenstrahlung sind sehr gelungen wiedergegeben. Auch wurden Motive und Blickwinkel sorgfältig gewählt. So wurde vermieden, dass wieder und wieder wie in mehreren Bildbänden anderer Verlage die bekanntesten Landmarken in der gleichen Perspektive nochmals abgebildet werden.

Ein beinahe meditativer Bildband über Traumreisen in ferne Welten

„Norden – Reise ans Ende der Welt“, Kunth Verlag München, 360 Seiten, 333 Abbildungen, Format 26 x 33 cm gebunden, ISBN 978-3-95504-684-2, Preis Euro 56,00

https://www.kunth-verlag.de/norden-reise-ans-ende-der-welt

 

Geschrieben von
Mehr von Rainer Hamberger

Kontrastreiche Erlebnisse auf der Insel Rab

Bei der Anlegestelle an der kroatischen Adriaküste wartet schon die Fähre auf...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.