Kirschblüten, Vulkane, Sushi – neuer Bildband über Japan

Welch ein Inselreich zwischen Tradition und Moderne! Wintersport und heiße Quellen, Vulkane, Pagoden und Nationalparks– eine Augenweide zwischen vielen Extremen.

Beim Durchblättern des Buches fallen zuerst die Kontraste ins Auge: seien es mal nur die des abwechslungsreichen Layout, die der Farben und nicht zuletzt die Vielfalt der Themen, mit denen Japan uns geläufig ist. Seit 1945 hat sich das Land am Ostrand Asiens einen Namen geschaffen, der mit vielen unserer Vorstellungen vom Land der aufgehenden Sonne einher geht.

Erstaunlich ist das harmonische Nebeneinander von Tradition und Moderne. Seien es die Bäder, Bekleidung und Rituale auf der einen Seite, oder hypermoderne Gebäude in den japanischen Weltstädten.

In bewährter Weise hat der Kunth Verlag aus München seine Reihe von Bildbänden mit meist weißem Umschlag ergänzt mit einem Band über Japan: Das Japan Buch. Man lädt ein auf eine farbenprächtige Reise in das »Land der aufgehenden Sonne«. Japan zählt nicht weniger als 6852 Inseln, auf denen 127 Millionen Menschen leben. Hier warten ein vielfältiges kulturelles Erbe und facettenreiche Landschaften darauf, entdeckt zu werden.

Im subpolaren hohen Norden mit seinen einsamen Eilanden sind mehr Vögel als Menschen zuhause. Hokkaido steht für Natur pur. Auf der Hauptinsel Honshu ballt sich das urbane Leben, aber auch das kulturelle Erbe Japans. Nach Shikoku, der kleinsten der vier Hauptinseln, reisen buddhistische Pilger zum 88-Tempel-Weg. Kyushu gilt als die mythenreichste aller Inseln. Je weiter gen Süden Besucher reisen, desto wärmer wird es, bis schließlich das subtropische Okinawa und die korallenreichen Yaeyama-Inseln sich kaum noch anfühlen wie Japan, eher wie Südseeinseln.

Japans Natur ist oftmals gut geschützt, sei es als Nationalpark, Biosphärenreservat, UNESCO-Geopark oder -Weltnaturerbe. Dieser Bildband führt in Regionen mit rauchenden Vulkanen, in geheimnisvolle Wälder, auf schneebedeckte Dreitausender, zwischen Mangroven hindurch, zu einsamen Wasserfällen, in Unterwasserhöhlen. Scheue, neugierige, gefährliche Tiere werden den Weg kreuzen: Wildkatzen. Makaken. Schlangen. Bären.

Majestätische Samuraiburgen, uralte Tempel und Schreine, filigran komponierte Gärten, traditionelle Handwerkskunst, pulsierende Großstädte, eine ritualisierte Badekultur – wichtige Kulturgüter, materielle wie immaterielle – werden in diesem Buch reich bebildert dargestellt.

400 Seiten, 764 Abbildungen, 29,5 x23,1 cm; gebunden im Schutzumschlag; ISBN 978 – 3 – 95504 – 524 – 1; Preis Euro 39,95

 

https://www.kunth-verlag.de/das-japan-buch

 

My location
Routenplanung starten
Kirschblüten, Vulkane, Sushi – neuer Bildband über Japan
Bewerten Sie diesen Beitrag.

More from Rainer Hamberger

Wo die Zeit verlorenging – mit der Hurtigrute im Winter zum Nordkap

Bild oben: Landausflug zu einer Samensiedlung in den Bergen „Polarlys“ – die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 15 =