Im Spiegel der Begegnung – die Reise als Weg zu sich selbst

Was gibt es nicht alles für  neue Titel im umkämpften Reisebuchmarkt: 400 Ziele, 99 Sehenswürdigkeiten in…; die schönsten…-Reisen, usw. Die meisten davon zielen auf vordergründige Erlebnisse und meist äußerliche Erfahrungen ohne Tiefgang. Es wird aufgelistet, mit vielen bunten Bildern aufgepeppt und mit Internetadressen ergänzt.

Der vorliegende Band geht einen völlig anderen Weg: die Reise als Weg zu sich selbst.

In der Reduktion liegt der Anspruch. Ein einfarbiger Einband mit dem Titel: „DIE KUNST ZU REISEN“.  Unter dem Rückseitentext eingeprägt in schwarzen Lettern „The School Of Life“. Dies ist eine Serie von Büchern in der Edition Süddeutsche Zeitung, etwas wie moderne literarisch aufgearbeitete Lebenshilfe.

Alain de Botton übertrifft jegliche Erwartungen: mit der Herangehensweise ans Thema und den oft unter die Haut gehenden Beispielen. Ein völlig anderes Buch. Seiten für Notizen, für selbst zu malende Bilder und wenige ausdrucksvolle Fotos. Keine Bilderbuchstrände und Hotelpools, keine Eisberge oder farbschreiende tropische Märkte. Das Glück liegt im Kleinen, oftmals im beinahe Verborgenen will er uns mitteilen. Wer selbst viele Reisen in die unterschiedlichsten Regionen der Erde unternommen hat findet sich zwischen den Zeilen wieder. Wer dies noch vor sich hat bekommt wunderbare Anleitungen. Nicht etwa zu solchen Banalitäten wie Öffnungszeiten, beste Aussicht, Preise und anderem Werbegeschwätz. Eine schöne Urlaubsreise lässt sich nicht einfach so kaufen: Reisen ist eine Kunst, die erlernt sein will. Deswegen ist dieses Buch der richtige Reiseführer – nicht für ein bestimmtes Urlaubsziel, sondern für das Reisen an sich. Es hilft auf der Suche nach dem richtigen Urlaubsort und erklärt, was es dort alles zu unternehmen gibt, wie man unvergessliche Momente schafft.

In einer Reihe liebevoll geschriebener Essays wird dargestellt, wie eine der schönsten Erfahrungen des Lebens zu verstehen und genießen ist. Jedem Essay folgt ein Quiz oder eine praktische Übung, die Klarheit darüber verschafft, was dieses Kapitel aussagt, und Gelegenheit dazu gibt, eigene Gedanken und Beobachtungen aufzuschreiben.

Beispiele aus den 30 Essays:

Wie wähle ich mein Urlaubsziel? Was ist eigentlich „Exotik“? Ist Sonne wichtig? Die Annehmlichkeiten des Flughafens. Der Wunsch, mit Fremden zu sprechen. Das kleine Restaurant. Zeichnen statt Fotografieren. Urlaub zu Hause.

 

„Kleinigkeiten können oft mehr entzücken als große Dinge. Dies zu wissen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis, wie viel Gutes nicht genügend beachtet wird.

 

Alain de Botton, 1969 in Zürich geboren, verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Der studierte Philosoph, Bestsellerautor und Gründer von The School of Life möchte dem modernen Menschen helfen, glücklich, zielstrebig und kreativ zu werden – kurz, ein erfülltes Leben zu führen.

 

Format: 14,2 x 19,6 cm;  Einband:Hardcover; 132 Seiten; ISBN 978-3-86497-505-9

Preis: Euro 16,00

Im Spiegel der Begegnung – die Reise als Weg zu sich selbst
5 (100%) 1 vote

Geschrieben von
Mehr von Rainer Hamberger

Cowboys und Goldsucher – urige Begegnungen in Westkanada

Eine Reise nach Westkanada ist sicher ein unvergessliches Erlebnis. Für Erstbesucher bieten...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.