Grüne Bergwiesen und rote Züge

Das Bahnmuseum Albula in Bergün ist einen Besuch wert.

Die Welt Graubündens ist alles andere als grau. Das zeigt zum Beispiel eine Reise nach Bergün, die eindrucksvolle Familienangebote zwischen Bergromantik, Tal-Idyllen und Gipfel- und Bahnreisen bietet, wie man sie nicht schöner finden kann. Gerade dieses Spannungsfeld aus Berg-, Tal- und Bahnreise macht den besonderen Charme aus, der für Eltern und Kinder, Großeltern und Enkel bestens geeignet ist. Grüezi und herzlich willkommen im Bündner Eisenbahndorf Bergün.

Picknickplatz mit Aussicht zwischen Preda und Bergün.

„Opa, warum verstehe ich die Sprache nicht so richtig?“ „Weil das oft eine Mischung aus Rätoromanisch, Schwyzerdütsch und Bündnerromanisch ist.“ „Aber verstehen mich die Leute hier, wenn ich mir zum Beispiel eine Schokolade kaufen will?“ „Sicher, du kannst dir eine Schoki bestellen, dann bekommst du die Schokolade.“ „Praktisch, das ist kürzer und hört sich gut an. Mir gefällt die Schweiz super, auch weil man in unserem Feriendorf  so toll Fußball spielen kann.“

Alte Bauernhäuser und stille Ecken in Bergün.

Solch positive Äußerungen über Ferien in Bergün sind keine Seltenheit. Auf halber Höhe zum Albulapass, fernab der großen Tourismusströme, liegt das charmante Bergün. Hier finden Familien eine wahre Ferienidylle für einen unvergesslichen Urlaub in den Bündner Bergen. Mitten durch das Dorf, vorbei an Engadiner Häusern mit Erkern und Sgraffiti-Fassaden, führt die berühmte UNESCO-Albula-Bernina-Linie der feuerroten Rhätischen Bahn. Da ist es kein Wunder, dass in Bergün die Bahn fest zum Ferienerlebnis dazugehört. Und auf herrlichen Spaziergängen kann man mit der ganzen Familie die berühmten Viadukte entdecken und mit der Gästekarte und dem Bahnpass Ausflüge in den ganzen Kanton unternehmen. Selbst das Reka-Feriendorf Bergün hält einen speziellen Zug für die Kinder bereit: Ein echter Waggon dient als Familien-Spielraum für Groß und Klein und eine Kleinbahn tuckert durch die gesamte Anlage. Zehn Minuten zu Fuß von Bahnhof und Ortsmitte Bergüns entfernt, warten großzügige Ferienwohnungen auf die Gäste, die alle mit Balkon und wunderschöner Bergsicht ausgestattet sind.

Ideal für Familien geeignet ist das Reka-Dorf Bergün.

Zum familienfreundlichen Reka-Feriendorf Bergün gehören außerdem ein großes Hallenbad mit Planschbecken, Spielplätze, Billiard-, Tischtennis-, Minigolf-, Volleyball- und Fußballfelder und zusätzliche Familienprogramme wie zum Beispiel einen Geißenspaziergang, den Rekalino Club für Kinder, Programmangebote mit Einblicken in die Welt der Rhähtischen Bahn, dem Landwasser-Express und verschiedene Panoramawanderungen. Auch an Einkaufsmöglichkeiten herrscht in Bergün kein Mangel: Neben mehreren Bio-Hofläden gibt es eine Metzgerei, eine Bäckerei mit Café und einen Supermarkt am Hauptplatz des Dorfes, sodass man sich mit allem Notwendigen eindecken kann.

Wanderung Bahnerlebnis Albula

Es war eine außergewöhnliche Pionierleistung, die Albulalinie der Rhätischen Bahn in die wilde Berglandschaft zu bauen. Die Streckenabschnitte zwischen Preda und Bergün gehören zu den spektakulärsten der Welt. Mit einer für Jung und Alt gut begehbaren Wanderetappe kann man die spannende aktuelle und historische Entwicklung dieser Bahnlinie entdecken, denn derzeit wird ab Preda ein neuer Bahntunnel gebaut. Dabei ist es besonders interessant, wie die Großbaustelle auch während der Bauarbeiten sich um Besucher kümmert, die sich für diesen Streckenabschnitt interessieren.

Baustelle mit Unterhaltungswert: Preda und der neue Albulatunnel.

Von Kletterwand für die Kleinen bis zur interaktiven Baustellenausstellung ist hier alles vorhanden, was dieses Projekt hautnah erlebbar macht für die ganze Familie. Die Wanderetappe Preda-Bergün ist etwa sieben Kilometer lang und in zweieinhalb Stunden von Kindern bis zu Großeltern gut zu begehen. Dabei überwindet man 96 Meter an Auf- und 513 Meter an Abstiegen mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Etwa in der Mitte der Strecke wartet ein geeigneter Picknickplatz bei der Feuerstelle Punt Ota, die romantisch an einem Bergbach liegt und zum Verschnaufen einlädt. Am Ende der Strecke, zurück in Bergün, sollte man sich das Bahnmuseum Albula ansehen, das sich unmittelbar an der UNESCO-Welterbestrecke am Bahnhof Bergün befindet. Hier entdeckt man in einer familiengerechten, interaktiven Ausstellung alle spannenden Fakten zur Baugeschichte der spektakulärsten Schweizer Bahnstrecke und kann in die Gesellschaft der damaligen Zeit eintauchen. Immer mit spielerischen Komponenten, damit die Kinder nicht zu kurz kommen.

Wandern zwischen Preda und Bergün ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

Panoramawanderung Piz Kesch

Eine etwas anspruchsvollere Wanderung beginnt an der Bergüner Talstation Darlux am Dorfende. Auf diesem alpinen Panoramaweg genießt man die herrliche Aussicht auf den Piz Kesch sowie die Ducankette auf dem Höhenweg zwischen der Mittelstation Darlux und Chants im Val Tuors.

Blick von der Mittelstation Darlux auf die umliegenden Berge.

Die ersten 600 Höhenmeter lassen sich bequem mit der Sesselbahn zurücklegen, die Etappe Darlux – Chants – Val Tuors ist neun Kilometer lang und in rund dreieinhalb Stunden begehbar. An Auf- undAbstiegen überwindet man dabei 456 Meter beziehungsweise  651 Meter. Die Wanderung ist mittelschwer, erfordert aber schon Trittfestigkeit auf gelegentlich schmalen Bergpfaden. Am Nachmittag kann man am Endpunkt der Wanderung dann mit dem Bus alpin von Chants nach Bergün zurückfahren. Wer noch Energie genug hat, und das ist bei den Kids meistens der Fall, begibt sich noch auf einen  Geißenspaziergang in Bergün. Die Geißen vom Hof Plaschair freuen sich auf einen Ausflug über satte grüne Wiesen mit den Familien. In Begleitung werden die speziell trainierten Spaziergeißen mit den Kindern auf dem Hof abgeholt. Dann folgt eine gemütliche kleine Wanderung über Stock und Stein, natürlich darf auch eine kleine Stärkung für Mensch und Geiß nicht fehlen.

Großartiger Landwasserviadukt

Ein unvergessliches Erlebnis ist auch ein Ausflug zum Landwasserviadukt. Er beginnt am Bahnhof Bergün, nach zehnminütiger Fahrt erreicht man Filisur. Dort wartet der Landwasserexpress, der die Gäste bis zum Landwasserviadukt und dem Grill- und  Picknickplatz unterhalb des imposanten Bauwerkes bringt. Von dort aus begibt man sich gestärkt auf die Rückwanderung, ein schöner Weg führt in rund 50 Minuten zurück zum Bahnhof Filisur, von wo aus man den nächsten Zug nach Bergün nehmen kann, nicht ohne zuvor das leckere Eis am Bahnhofskiosk probiert zu haben.

Mit der Tschu-tschu-Bahn zum Landwasserviadukt.

„Oma, können wir irgendwann nochmal in die Schweiz fahren, mir gefällt es hier so gut. Die Leute sind alle so nett zu uns Kindern und außerdem hat die Schweiz ja schon in ihrer Flagge ein großes Plus in der Mitte.“ Ein schöneres Kompliment gibt es kaum.

Informationen

Schweiz Tourismus, www.myswitzerland.com

Das Reka-Feriendorf Bergün.

Die Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft ist der führende Anbieter für Familienferien in der Schweiz. Die abwechslungsreiche Familienbetreuung der Reka-Feriendörfer ermöglicht sorgenfreie Elternzeit und abenteuerreiche Kinderzeit. Deutsche Familien profitieren besonders von den Preisen der Zwischensaison, da die Ferienzeiten in der Schweiz größtenteils anders ausfallen. Reka achtet auf nachhaltiges und umweltbewusstes Bauen und Handeln und geht mit ökologischen Ressourcen verantwortungsbewusst um. Die eigenen Feriendörfer und -anlagen werden stetig optimiert und neue Projekte konsequent nach dem besten ökologischen Stand der Technik umgesetzt. Als nicht gewinnorientiertes Unternehmen investiert Reka Gewinne in den Erhalt und Ausbau der Angebote und in das Rekalino-Programm.

Reka-Feriendorf Bergün, Vivel 22 CH-7482 Bergün/Bravuogn, Tel. +41 31 329 66 99 ferien@reka.ch www.reka.ch/berguen

Für Familien gibt es in der Ferienregion Bergün Filisur vieles zu erleben, Anregungen findet man auf der Webseite von Bergün Filisur Tourismus www.berguen-filisur.ch

Bahnmuseum Albula, Veja Stazion 11, 7482 Bergün, www.bahnmuseum-albula.ch

Historisches Hotel mit Charme: Kurhaus Bergün.

Das Kurhaus Bergün wurde im Zusammenhang mit der 1903 in Betrieb genommenen neuen Albula-Bahnlinie geplant und nahm als Grandhotel 906 den Betrieb auf. Vorbildlich renoviert, erhielt es 2012 die Auszeichnung „Historisches Hotel des Jahres“. Kurhaus Bergün, Veja Grusaida 9, 7482 Bergün Tel. +41 81 407 22 22, info@kurhausberguen.ch www.kurhausberguen.ch

Die Rhätische Bahn passiert Bergün.

Rhätische Bahn, www.rhb.ch

 

Tags from the story
, ,
Geschrieben von
Mehr von Jörg Berghoff

Helden aus Kerry und Donegal

Im mareverlag sind zwei großartige Bücher über irische Helden des Alltags erschienen....
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.