Genussvoll entspannen in Mittelfranken

Franken im Bundesland Bayern ist insbesondere für seine Biere bekannt, für die Nürnberger Lebkuchen und eine gehobene Küche. Eingeweihte wissen, dass man in dieser Gegend auch herrlich entspannen und relaxen kann. Vor allem eine lange Reihe von Thermalbädern sowie -quellen macht Franken zu einem Gesundheits-Hotspot. So lädt etwa das Solebad in Bad Windsheim dazu ein, Wellness auf verschiedene Weise zu genießen und zugleich aktiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Wer möchte, kann gleich nebenan im „Vital Hotel“ einchecken.

Bequemer kann man Körper und Seele nicht unterstützen: Direkt aus dem „Vital Hotel Bad Windsheim“ führt ein Bademantelgang nach nebenan, in die bekannte Franken-Therme. 87 sorgsam designte Zimmer sorgen im Vital Hotel dafür, dass sich die Gäste rund um die Uhr wohl fühlen. Auch extra für Familien gestaltete Räume sind hier verfügbar. Im Classic-, Comfort-, Panorama- oder Superior-Zimmer bringen warme Töne eine gute Atmosphäre, entsprechend positiv sind die meisten Gästebewertungen. Wer sich über den zimmereigenen Balkon beugt, hat in der Regel die durchsichtige Kuppel der angrenzenden Thermal-Einrichtung vor Augen. Ein paar Schritte nach nebenan, und ein angenehmer Bade- und Saunatag kann beginnen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pressereise-Bad-Windsheim-1024x683.jpg
Um den Körper langsam an die höheren Temperaturen zu gewöhnen, empfiehlt es sich, mit den kalten Badebecken zu beginnen.

Wer möchte, startet mit einem Sprung ins nicht ganz so kühle Nass. Anschließend empfiehlt es sich, Becken mit einer stets wärmeren Temperatur aufzusuchen und die gemäßigte sportliche Aktivität mit Ruhephasen zu ergänzen. Mit 26 bis 30 Grad wartet der 750 qm große Salzsee – mit garantiertem Schwebeeffekt – auf die Besucher. Fast 27% Salzgehalt garantieren dafür, dass man hier wie auf Wolken schwebt. Kein Wunder, dass diese Anlage auch „das fränkische tote Meer“ genannt wird.

Im Bademantelgang gelangt man angenehm von seinem Hotelzimmer hinüber zur Franken-Therme. Bildnachweis vgl. https://www.pr-pressereisen.com/blank-page#&gid=1902732213&pid=1

Untergehen ausgeschlossen! Verschiedene Thermal-Sole-Becken runden das Angebot der Vital Therme ab. Etwa Salz-Sole-Becken mit 1,5% Salzgehalt über 4% bis maximal 12% Sole. Das Bad ist nicht allzu groß, so dass sich die Gäste gut darin verteilen. Der Innen- und Außenbereich sind durchdacht angelegt, Herz und Kreislauf kommen hier voll auf ihre Kosten. Dazu heißt es auf der Homepage: „In unserem lichtdurchfluteten Ruhehaus in den Badehallen sorgen zwei Ruheräume – darunter ein `Schlafraum´ mit Wasserbetten – warme Farbtöne, viel Holz und die rund 60 gemütlichen Liege für Wohlfühlatmosphäre.“ Ergänzt wird die Badelandschaft durch einen großzügigen Sauna- und Wellnessbereich, den man extra zubuchen kann.

Die ländliche Umgebung bietet zahlreiche Wander- sowie Sportmöglichkeiten

Draußen vor der Tür sorgt die vor allem ländliche Umgebung für Wander- sowie Sportmöglichkeiten. Ein Teil des Kelten-Wegs führt hier entlang, eventuell auch ein Motiv, um einmal aufs Rad zu steigen. Ohne die Hektik einer Großstadt kann man hier über Wälder und Felder streifen, was für das körperliche, aber auch das seelische Wohlbefinden äußerst vorteilhaft ist. In Bad Windsheim, dem einzigen Heilbad Mittelfrankens, treffen sich die beiden Naturparks Steigerwald und Frankenhöhe. 

Museen sowie der sehenswerte historische Stadtkern verleiten zum Bummeln.  Hier befindet sich unter anderem der größte denkmalgeschützte Kurpark Bayerns. Darin befinden sich ein Gradierwerk, Kneippbecken, Kräutergarten, ein Minigolfplatz. Relaxen und entspannen sind in diesem Park kostenlos. Auch an diesem Ort befinden sich Heilquellen, für die der Ort Bad Windsheim berühmt ist. Direkt mit der Natur verbindet man sich beim Waldbaden, was ebenfalls angeboten wird. Die Kräfte der Bäume beruhigen das zentrale Nervensystem und sorgen dafür, dass der Stress des Alltags weniger intensiv wahrgenommen wird.

Vielfältiges kulturelles Angebot

Wem das alles nicht genug ist, der lässt sich vielleicht durch das vielfältige kulturelle Angebot in Mittelfranken überzeugen: „Ob Kur- und Promenadenkonzerte, Kabaretts, Musicals oder Konzerte im Kur- & Kongress-Center – für jeden Geschmack ist etwas dabei“, heißt es dazu vonseiten der Stadt im Landkreis Neustadt an der Aisch. Um etwas zu erleben, müssen Besucher und Touristen nicht ins westlich gelegene Nürnberg. So lohnt sich beispielsweise ein Abstecher ins Fränkische Freilandmuseum mit über 100 Jahren aus über 700 Jahren Geschichte. Im Museum existiert auch ein besonderes Freilandtheater, in welchem Winter- und Sommerstücke dargeboten werden. Kurkonzerte bereichern das musikalische Angebot.

Bildnachweis für alle Fotos_ https://www.pr-pressereisen.com/blank-page#&gid=1902732213&pid=1

MEHR STORIES

Booking.com

Zurück zu:

Dr. Daniela Egert

Autor Kurzvorstellung:

Freie Journalistin, zweijähriges Volontariat beim Weltbild-Verlag, bevorzugte Themen: Reise, Kultur und Soziales. Ich bringe gerne interessante Reportagen von allen möglichen Ecken der Welt mit. Meine Leser sollen eine neue Seite einer bekannten Destination kennenlernen und mit mir zusammen spannende Abenteuer erleben.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.