Extremkajak-Weltmeisterschaft im Ötztal

Reise_Badeurlaub_Familienurlaub

Seit nunmehr einem Jahrzehnt verbringen die besten Wildwasserkajaker der Welt die erste Oktoberwoche im Ötztal (5. bis 7. Oktober 2017). Jahr für Jahr treffen sich die Extremsportler im beschaulichen Örtchen Oetz, um auf der legendären Wellerbrückenstrecke den adidas Sickline Extreme Kayak World Champion, also den Weltmeister im Extremkajaksprint zu küren. Elf Prozent der 175 Paddler aus rund 30 Nationen sind Frauen.

Nur was für Könner ist die Strecke beim adidas Sickline Extreme Kayak

Text: Ötztal Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

„Sick Line“ nennen Kajaker die perfekte, flüssigste und schnellste Linie stromabwärts. Diese gilt es bei der Weltmeisterschaft auf einer von der Natur mit Höchstschwierigkeiten gespickten Wildwasserstrecke unter Rennbedingungen zu finden.
Der als „Wellerbrücke Rapids“ bezeichnete Abschnitt der Ötztaler Ache ist eine solche Extremstrecke. Der Gletscherfluss hat den Ruf, die ‚Eiger-Nordwand’ des Kajaksports zu sein: massives Wildwasser der Stufe 5, das heißt sowohl technisch schwierig, als auch gefährlich. Die Stromschnellen tragen so klangvolle Namen wie „TNT Katarakt“, „Champions Killer“ oder „Champions Killer Minus 1“. Selbst kleinste Fahrfehler haben hier Konsequenzen. Aus diesem Grund wird das Startfeld in zwei Qualifikationsläufen auf einem leichteren Teilabschnitt ausgesiebt. Nur die besten Extrempaddler dürfen am eigentlichen WM-Rennen teilnehmen.

Investment der Sponsoren zahlt sich aus
Die Firma adidas investierte im vergangenen Jahrzehnt fast drei Millionen Euro in die Realisierung und weltweite Medialisierung der Extremkajakweltmeisterschaft. Davon flossen rund 450.000 Euro in die Kassen von Betrieben und Dienstleistern aus dem Ötztal und dem Bundesland Tirol. Ötztal Tourismus unterstütze in diesem Zeitraum die Umsetzung des Events mit einem Investment von rund 400.000 Euro inklusive Sachleistungen. Insgesamt werden in der Region pro Jahr zwischen 2.500 und 3.000 Nächtigungen durch die adidas Sickline WM erzielt. Auch das Ergebnis der internationalen Medienarbeit kann sich sehen lassen: die Extremkajakweltmeisterschaft im Ötztal hat mehr als 10.000 Stunden TV-Berichterstattung in 190 Ländern mit 56.450 Ausstrahlungen (News, Reportage, Highlight Shows, Liveübertragungen) generiert. Das allein entspricht einem Mediawert von über 300 Millionen Euro.

Spitzensport im reißenden Fluss.

Nur die besten kommen weiter
Bei der adidas Sickline WM treten die Top 52 Herren und Top 8 Damen in einem ‚Head-to-Head’ Format gegeneinander an, das heißt, der schnellste der Qualifikation ‚duelliert’ sich mit Platz 52, der zweitschnellste mit Platz 51, und so weiter. Die Reihenfolge der einzelnen Heats erfolgt im klassischen Turnierraster. Der jeweils schnellere Kajaker eines Laufs kommt in die nächste Runde zusammen mit zwei ‚Lucky Losern’, den zwei Zeitschnellsten der ausgeschiedenen Athleten. Auch die Top 28 treten wieder im K.O.-System gegeneinander an. Die 14 Athleten, die sich in dieser Runde durchsetzen, kämpfen mit zwei weiteren ‚Lucky Losern’ um Edelmetall. Im Damenfinale paddeln die Top 5 um den Titel.
Die Teilnehmer sind sich einig, dass die adidas Sickline WM einzigartig ist, denn hier treffen die besten Athleten der unterschiedlichsten Kajakdisziplinen in einem Rennen aufeinander: Extrempaddler, Freestyle- und Slalomweltmeister sowie Expeditionskajaker. Durch das Knockout System ist es schwierig, überhaupt ins Finale zu kommen. Jeder Athlet, der das schafft, hat die Fähigkeit eine Medaille zu holen.

Rundum-Service für Athleten
Vor und nach den Rennen werden die adidas Sickline Teilnehmer perfekt umsorgt. Im adidas Reload Center dürfen sich die Athleten das ganze Wochenende kostenlos von Physiotherapeuten und Masseuren behandeln lassen. Der ehemalige Kanu-Weltmeister und Metzger Uli Knittel sorgt an drei Abenden mit reichhaltigen Buffets im Saal Ez und einem herzhaften „Jackson Kayak“ Lunch für das leibliche Wohl der WM-Teilnehmer. Kajakfilmer Olaf Obsommer und andere Kajaklegenden präsentieren bei der Big-O Movie Night am Freitag ihre aktuellen Filme. Und für alle, die nach dem Rennen noch nicht müde sind, rockt DJ Chainsaw bei der legendären Champions Party in Jay’s Cantina in Oetz bis zum Morgengrauen.

Infos:
 www.oetztal.com
 www.soelden.com
www.adidas-sickline.com
www.tirol.at
www.austria.info

MEHR STORIES

Skilanglauf erlebt einen Boom. Veranstalter Sporting Women hat dieser Wintersportart Camps für Frauen gewidmet, die dort Skilanglauf erlernen können. Und ... Weiterlesen

Der Wein und der Ölkürbis gelten als Markenzeichen der Südsteiermark. Dabei gibt es hier viel mehr zu verkosten. Die Gegend ... Weiterlesen

Booking.com

Reise Stories Redaktion

Autor Kurzvorstellung:

Die Reise Stories Redaktion ist ein Verbund aus Fachjournalisten zu unterschiedlichen Themengebieten wie Reisen, Kultur, Kulinarik, Freizeit, Sport oder Events. Seit 2010 empfehlen wir täglich Locals und Reisenden das Beste aus jeder Region!

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.