Es gibt noch Unbekanntes zu entdecken – Expeditionen unserer Zeit

Reise_Badeurlaub_Familienurlaub

Immer noch beeinträchtigt die Pandemie das Reiseverhalten. Mittelstreckenziele sind wieder mit Einschränkungen erreichbar. Aber das Fernweh hält sich nicht an Grenzen. Gerade extreme Abenteuer in weit entfernten Ländern müssen langfristig vorbereitet werden. Die beiden Autoren blicken mit diesem bemerkenswerten Bildband auf alle wichtigen Stadien einer Expedition.

Atemberaubende Fotografien zeitgenössischer Expeditionen

Möchte man die Natur jenseits der bewohnten Welt erkunden, lauern viele Herausforderungen und Gefahren: Man kämpft gegen Erschöpfung, Dehydration und erbarmungslosen Wind, fürchtet Gletscherspalten, Stein- und Eisschlag oder den Sturz ins Leere. Fernab jeglicher Zivilisation muss man selbst alles mit sich tragen, was man zum Überleben braucht. Will man Erfolg haben und gesund zurückkommen, ist man aufeinander angewiesen. Hier zählen Lebenserfahrung, Ausdauer und Übersicht vielleicht mehr als reine Kraft oder jugendlicher Wagemut. Der Fotograf Klaus Fengler begleitet seit zwei Jahrzehnten Expeditionen mit der Kamera. Bildgewaltig dokumentiert er in diesem Band das Wesen seiner Abenteuerreisen. Begleitet werden seine außergewöhnlichen Bilder von hintergründigen Essays des bekannten Autors und Filmemachers Tom Dauer.

Das Wesen von Expeditionen in all ihren Stadien

Die weißen Flecken auf unserer Landkarte sind geschrumpft, die höchsten Berge bestiegen und vom Sofa aus können wir mit wenigen Klicks ganz bequem an alle Enden des Planeten reisen. In diesem eindrucksvollen Fotoband beleuchtet Klaus Fengler, warum es dennoch bis heute etwas Besonderes ist, aufzubrechen und sich selbst der Wildnis auszusetzen. In beeindruckenden und emotionalen Schwarz-Weiß-Fotografien blickt er dabei auf die typischen Phasen jeder Expedition. Von der präzisen Vorbereitung zum Aufbruch, von den Entbehrungen, dem ständigen Warten, dem Scheitern und dem Erfolg bis hin zur Rückkehr. Die begleitenden Essays von Tom Dauer ergänzen Klaus Fenglers Perspektive mit hintergründigen Gedanken und Ansichten zu den Themen Expedition, Abenteuer, Verzicht, Vertrauen, Leiden, Scheitern und Erfolg. Dabei gelingt es dem Autor und Filmemacher, das Thema „Expedition“ in seiner ganzen Vielseitigkeit über das konkrete Abenteuer hinaus begreifbar zu machen. Dieser großformatige, exklusiv ausgestattete Bildband zieht jeden Abenteurer in seinen Bann, der von Expeditionen in die abgelegensten Regionen dieser Erde träumt.

Klaus Fengler, geboren 1963, aufgewachsen in Norddeutschland, lebt er jetzt im Berchtesgadener Land am Fuße des Watzmann. Seit knapp zwei Jahrzehnten begleitet er Expeditionen, unter anderen mit Stefan Glowacz und Robert Jasper, nach Patagonien, Baffin Island, Mexico, Kenia, Venezuela, Russland und nach Nepal. Mit dem Schweizer Profikletterer Urs Odermatt war er in Grönland auf Kletter-Expedition, per Pferd und mit Gauchos durchquerte er ein Gebiet in Patagonien. Bei diesem kräftezehrenden und bunten Abenteuer sind einige seiner schönsten Fotos entstanden.

Tom Dauer, geboren 1969, wuchs in Mexico City und München auf. Seine Eltern lehrten ihn die Berge lieben, später verbrachte er viele Jahre rund um den Globus reisend und bergsteigend. Als Alpinist und Kletterer besuchte er die patagonischen Anden, den Himalaya und das Karakorum. In Alpenwänden realisiert er bis heute Erstbegehungen. Der Literaturwissenschaftler und Absolvent der Deutschen Journalistenschule arbeitet am liebsten in den Gebirgen der Welt, weil er dort Leidenschaft und Beruf verbinden kann. Er schreibt unter anderem für Geo, Merian und National Geographic und verfasste zahlreiche Bücher zum Thema Berge, Alpinismus und Abenteuer, darunter das Standardwerk Cerro Torre – Mythos Patagonien sowie die Biografien Reinhard Karl – Ein Leben ohne Wenn und Aber und Kurt Albert – frei klettern, frei denken, frei sein. Seit fünfzehn Jahren ist er Kolumnist des Magazins ALPIN. Als Drehbuchautor und Regisseur verantwortet Tom Dauer Dokumentarfilme, etwa über Sechs große Nordwände der Alpen, eine Skitour ins Ungewisse oder die Marmolata – Königin der Dolomiten. Der Kinofilm Streif – One Hell of a Ride – für den er als Autor und Co-Regisseur tätig war – wurde mit der ROMY, dem Österreichischen Filmpreis, ausgezeichnet. Tom Dauer lebt mit seiner Familie auf einem Einödhof zwischen München und dem Alpenrand.

Expedition, Aufbruch ins Ungewisse, Knesebeck Verlag; 25.0 x 32.0 cm, Halbleinen, 256 Seiten mit 250 schwarz-weiß-Abbildungen; ISBN 978-3-95728-512-6; Preis Euro 75,-

https://www.knesebeck-verlag.de/expedition/t-1/994

 

 

MEHR STORIES

Bunte Almwiesen, direkt vor der Terrasse ein äsender Hirsch, Spa mit Weitblick, fantastisches Essen: Genuss und ein ökologisch beruhigtes Gewissen ... Weiterlesen

14.05.-02.10.2022 42. PASSIONSSPIELE OBERAMMERGAU Noch gibt es Karten für dieses außergewöhnliche Spektakel! Ist der letzte Vorhang erst gefallen, heißt’s wieder: 1 ... Weiterlesen

Booking.com

Mehr entdecken aus:

Zurück zu:

Rainer Hamberger

Autor Kurzvorstellung:

Monika und Rainer Hamberger haben alle Erdteile mehrfach besucht zwischen dem 80. Breitengrad im Polargebiet, bis hinab zur Antarktis. Rainer hat über 12 Bildbände aus 5 Erdteilen herausgegeben. Es liegen ihnen Reiseziele besonders, wo authentische Erlebnisse möglich sind. Er ist meist der Fotograf, während Monika für die Texte verantwortlich zeichnet. Ihre Reportagen erschienen in den großen deutschen Zeitungen, sowie bei DuMont, Baedeker, Merian, Geo-Spezial und anderen Magazinen. Bei Reise-stories sind sie seit 6 Jahren Autoren.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.