Eiskalt erwischt – Arved Fuchs umrundet den Nordpol

Die Erkundung der Polargebiete ist eines der großen Themen von Abenteurern und Entdeckern. Inzwischen ist der Nordpol unzählige Male überflogen, Eisbrecher und Unterseebote waren dort, sowie Unentwegte über das Packeis, wo es keine Wege gibt. Alles ist kartographiert und vermessen. Von Nansen über Amundsen bis zu Wagemutigen der Neuzeit, zu Fuß mit Hundeschlitten, oder in Holzschiffen waren sie unterwegs – nicht immer erfolgreich.

Arved Fuchs ist einer der erfolgreichsten Abenteurer der Neuzeit. Über 40 Jahre beschäftigen ihn die Polargebiete. Außer seinem Fußmarsch zum Südpol mit Reinhold Messner, Durchquerung von Grönlands mit Hunden, einer Umrundung von Kap Hoorn im Kajak, versucht er in mehreren Anläufen während verschiedener Jahre, den Nordpol entlang der Küsten Eurasiens und Nordamerikas zu umrunden: Eine Vereinigung der Nordost- mit der Nordwestpassage.

Der Erste, dem die komplette Umrundung gelingt, ist er als Expeditionsleiter, Abenteurer und Polarforscher. Mit diesem Band ermöglicht er Lesern die Herausforderungen und Gefahren im Packeis nachzuverfolgen. Nicht die Selbstdarstellung des Autors steht im Mittelpunkt. Geografische, klimatologische und kulturelle Zusammenhänge werden anhand von Erlebnissen und Begegnungen an einsamen Orten entlang der Route spannend erklärt. Wie unterschiedlich sind dabei formelle Abläufe zur Genehmigung in Sibirien einerseits, oder in Kanada andererseits.

Er schildert Welten, die zu den unbekanntesten dieser Erde gehörten. Er thematisiert aber auch die Konflikte der Großmächte rund um den Pol. Und er behandelt das Schicksal der Völker, die in diesen extremen Gefilden leben – und vielleicht hier nicht überleben werden, durch den bereits einsetzenden Klimawandel. Eine Hommage an sein Schiff, die DAGMAR AAEN, eröffnet den Text- und Bilderreigen. Die Nordost-Passage beginnt in Murmansk. Die Karasee begrüßt den Abenteurer stürmisch. Er trifft auf sibirische Völker, wie die Tschuktschen, er besucht geheimnisvolle Orte wie die Wrangel-Insel. Am Ende liegt die Beringstraße, der Ausgangspunkt der Nordwest-Passage mit ihren nicht minder gefahrvollen Herausforderungen und mitsamt neuen faszinierenden Begegnungen an sturmumtosten Kaps, auf verwunschenen Inseln und mit Menschen, für die Unwirtlichkeit Heimat bedeutet.

Immer wieder erinnert er dabei an den jeweiligen Orten an frühere, missglückte Expeditionen.

Überzeugend gefertigt in Papierwahl, Fotoqualität und Layout. Die eindrucksvollen Fotos und Logbucheinträge lockern den fast im Tagebuchstil geschriebenen Text auf und sind farblich abgesetzt.

Das Buch ist eine überzeugende Mischung von Erzählungen, Fakten, Historie der Polarforschung: eine absolute Empfehlung an alle Leser von Arktis- und Abenteuergeschichten.

Arved Fuchs; Die Umrundung des Nordpols Seiten, 162 Fotos (farbig), Format 17,7 x 24,7 cm, gebunden mit Schutzumschlag € 49,90 (inklusiver DVD)

ISBN 978-3-667-11168-5 Delius Klasing Verlag, Bielefeld

https://www.delius-klasing.de/die-umrundung-des-nordpols-11168

Geschrieben von
Mehr von Rainer Hamberger

Mountains – neuer großformatiger Bildband von National Geographic

Wer wirklich in der Todeszone der höchsten Gebirge des Globus unterwegs war...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.