Ein Natur-Paradies zum Durchatmen

Das Allgäu ist bekannt für Berge, Natur und Erholung.  Wer in Oberstaufen Urlaub verbringt möchte diese Natur dann auch hautnah erleben. Im Alpenresort Hauber’s trifft man auf all diese Attribute und zugleich auf einen direkten und kostenlosen Einstieg auf einen wunderschönen Golfplatz.

Die Eltern von Klaus Hauber waren in den 50er Jahren bereits ausgesprochen innovativ und aktiv. Angefangen hat alles mit einer kleinen Fünf-Zimmer-Pension, nebenher zur Landwirtschaft. Bereits 1985 fing Mutter Hauber mit der Schrothkur an, die heute erfolgreich weitergeführt wird.

1985 pachtete Klaus Hauber den Betrieb von seinen Eltern. 1991 wurde trotz eines Brandes, der das landwirtschaftliche Anwesen zerstörte, am nächsten Tag geheiratet. Nach und nach sanierten und bauten die Gastgeber ihr Wellnessresort aus und an, das heute aus Landhaus und Gutshof mit  insgesamt 72 Zimmern, sowie dem Haus am See mit seinem 2500-qm-großen Naturbadesee besteht. Die insgesamt 60 Hektar Fläche bieten den Gästen von allen Bereichen aus einen unverstellten Blick in das umliegende Natur-Gelände, das durchzogen wird von den einigen Bahnen des Golfplatzes. Hier können Hauber-Gäste direkt an Loch 11 einsteigen und nach der Runde direkt die Annehmlichkeiten des Hauses auskosten.

Landwirt Klaus Hauber kümmert sich um die Land- und Forstwirtschaft. Im Sommer grasen auf einer seiner Wiesen die Kühe eines benachbarten Bauern. Das Heu wird von ihm gemäht und getrocknet. In den Heuruheräumen kann man das wohltuende Aroma genießen, die Wirkstoffe der Blumen und Kräuter auf sich wirken lassen. Oder man bucht eine Heuanwendung, sie ist nicht nur entspannend, sondern wirkt auch bei rheumatischen Beschwerden oder Gelenkproblemen. Keine Sorge, ein Laken schützt auf der Heuliege vor störenden Pieksern. Eingemummelt in eine Decke, umgeben vom Duft der feinen Kräuter und Gräser verspürt man die totale Entspannung und Entschleunigung. Dabei genießt man den Ausblick und hat keine Eile, diesen Ort so schnell wieder zu verlassen.

 

Sigrid Hauber kümmert sich liebevoll um die beiden Häuser. Die Gäste werden hier herzlich und professionell von ihr und ihrem Team umsorgt. Wenn es die Zeit während Schule und Studium erlaubt, helfen beide Töchter im Service mit, Sohn Tobias zieht es nach der Schule eher zum Vater in die Natur. Die Hausherrin achtet bei allen Neuerungen darauf, dass die Natur immer mit eingebettet und alles sozusagen im „grünen Bereich“ ist.

Panoramafenster lassen die Blicke weit schweifen, großzügige Zimmer oder Appartements wurden ausgestattet mit Naturmaterialien und dekoriert mit alpinen Fotografien. Die neuen Themenzimmer im Gutshof mit klangvollen Namen wie Bergheu, Kuhhimmel oder Schwalbennest verfügen über viel Platz, von 31 bis zu 71 qm. Und dann noch ein praktisches Spielzeug: In jedem der neuen Themenzimmer befindet sich ein ipad, entweder zum Surfen oder um alle Informationen über das Hotel, über die Umgebung oder zum Wetter zu erkunden. Außerdem noch eine Sonos-Anlage für die eigene Musik, die man über passende Lautsprecher auch im Bad empfangen kann. Und selbstverständlich achtete Sigrid Hauber mit ihrem Architektenteam auch hier auf Natur pur.  Das Konzept zieht sich kontinuierlich und konsequent, ohne Schnörkel und Störendes durch das Resort.

 

Im Landhaus ziehen sich meist Schrothkur-Gäste zurück: Hier lieben sie die gemütliche Holzstube, in der sie ihre Reduktionskost abseits von allen Verführungen  serviert bekommen.

Im Landhaus befindet sich das Hallenbad, Sauna und die Behandlungsräume für Arzt und Kosmetik.

Im Gutshof – nur ein paar Schritte entfernt – genießen die Gäste das Freibad, das auch im Winter beheizt ist. Traumhaft gelegen ist der Naturteich vor dem Badehaus, den die Gäste durch einen Bademantel-Gang erreichen. Manch mutiger Saunagast nutzt ihn auch im Winter als Erfrischung – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Infrarotkabine, verschiedene Saunen und thematische Ruheräume stehen den Hausgästen zur Verfügung.

 

Trotz dieser Traumplätze sollte jeder Gast mindestens einmal den von Klaus Haber gebauten Erlebnis-Klimapfad erkunden, ein ca. 2,5-km-langer Wander-Rundweg der zum „Schwalbennest“ führt. Im Sommer wird hier am Sonntag Frühstück angeboten. Entweder verdient man es sich mit einer kleinen Wanderung (ca. ½ Stunde), bei der man sich unterwegs erst noch mit Wassertreten im Flussvergnügen und auf der Waldbank  oder einer Hängeschaukel ausruhen kann, bevor man nach 100 Stufen die Lichtung und kurz danach das Ziel erreicht.

Wer nicht gut zu Fuß ist, den nimmt Klaus Hauber mit dem Traktor mit.

 

 

 

 

 

 

Diese modern ausgestattete Hütten-Küche wurde eingerahmt mit einer durchsichtigen Holzverkleidung, wie ein Schwalbennest umgarnt. Die Gäste sitzen auf der Anhöhe und können nicht genug bekommen, vom Weitblick, der ungestört ins Tal nach Oberstaufen führt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei schönem Sommerwetter wird hier auch ein Abendessen präsentiert mit malerischem Sonnenuntergang und den Klängen von Alphörnern.

 

Im Winter lassen sich für kurze Aufenthalte Hängematten aus Boxen an der Hauswand ausklappen, damit man sich kurz erholen kann. Dieses Erlebnis sollte sich jeder Hauber-Gast einmal gönnen. Hier nimmt man Waldgeräusche ungefiltert und ohne Störfelder auf, lädt in kürzester Zeit seine Batterien wieder auf.

Entweder belohnt man sich danach im Resort mit einem Saunagang oder einer Runde im Naturteich, lässt sich mit einem Alpenkräuterpeeling verwöhnen oder ruht sich einfach auf einer Heuliege aus.

Für den kleinen Hunger oder nur den Nachmittagskaffee bietet die gemütliche Lounge-Bar Smoothies, Snacks, Kaffee, Tee und Kuchen.

Das Resort ist für alle Arten von Aktivitäten ideal – ob Wanderer, Mountainbiker, Ski- oder Langläufer oder Golfer. Zusätzlich bietet das Haus Yoga-, Faszien- und Meditationsprogramme sowie Ernährungsseminare oder Kräuterwanderungen an. Schrothkur- oder Heilfasten-Gäste werden hier professionell betreut und können in dieser Umgebung perfekt regenerieren.

Seit Jahresanfang haben die Haubers das Fasten nach Johann Schroth „neu gedacht“ und gehen von nun an noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Gäste ein. Die persönliche Betreuung, während der Zeit des Fasten, übernehmen die Heilpraktiker, der Arzt die medizinische Begleitung. Außerdem bestimmt der Kurgast, wann er geweckt werden möchte für die täglichen Wickel. Beim Reduktions- und Fastenessen achtet Sigrid Hauber wie bei der normalen Halbpension, auf regionale Produkte. Küchenchef Ronny kreiert mit heimischen Kräutern, Aromen und Gewürzen traditionelle und doch moderne Gerichte. Dabei integriert er in Vergessenheit geratene Lebensmittel  wie Navetten, Dotschen und Uhrzeitkarotten zu Wildfleisch, regionalem Gemüse und Käse aus der Umgebung.

 

Golfer wohnen im Haubers nicht nur was die Zimmer angelangt sehr komfortabel. Sie können jederzeit raus und direkt vor der Haustür an Loch 11 abschlagen – und das kostenlos. Denn Dank der Oberstaufen Plus Golf-Card erhalten Gäste von 13 Hotel-Teilnehmern (siehe Kasten) pro Tag ein Greenfee umsonst, d.h. es stehen 94 Loch ohne Greenfee für den Urlaub zur Verfügung.

So kann sich der Spieler nach der Runde bequem an den Pool legen und den Tag genießen. Er entscheidet spontan – ohne Teetime – zu seiner bevorzugten Zeit, wann er seine Runde absolvieren möchte. Wer während seines Aufenthaltes auch die anderen vier teilnehmenden Plätze erkunden möchte, meldet sich einfach bei der Rezeption für eine Abschlagszeit an.   Resultat: Hier im Haubers findet jeder Gast sein Lieblingszimmer, die ideale Chillzone und ein Umland für jede Art von Sport.

 

Oberstaufen-Plus-Golf-Teilnehmer

Diese spezielle Gäste-Karte, die man im Hotel bekommt, beinhaltet noch viele andere Vorzüge wie z.B.  Bergbahnen benutzen, im Winter gratis Skipass in Oberstaufen, freier Eintritt ins Erlebnisbad uvm.

Pro Tag und pro Person wird ein freies Greenfee gewährt. Wer bei Anreise direkt zum Golfplatz fahren möchte um gleich eine Runde zu spielen muss dies nur rechtzetig vorher im Hotel melden, damit der Platz informiert wird und ein Greenfee ausgestellt werden kann.

 

Golfplätze

Golfzentrum Oberstaufen (18 Loch)

Golfplatz Scheidegg (9 Loch)

Golfclub Waldegg-Wiggensbach e.V. (27 Loch)

Golfclub Memmingen Gut Westerhart e.V. (18 + Kurzplatz)

Golfpark Schloßgut Lenzfried (9 Loch)

 

Gastgeber

Haubers Oberstaufen

Hotel Adler Oberstaufen

Allgäu Vital Ferienwohnungen in Kalzhofen

Rosenalp Gesundheitsresort & SPa Oberstaufen

Bad Rain in Bad Rain

Bergkristall Willis

Birkenhof Steibis

Haus Daheim Oberstaufen

Das Hochgrat  Ferienwohnungen Oberstaufen

Dein Engel Buflings

Diana Naturpark Hotel Oberstaufen

Johanneshof Buflings

Und  der 13. Gastgeber, zugleich mein Tipp für diejenigen, die ein Chalet oder Appartement bevorzugen, aber dabei auf Verwöhn-Kulinarik nicht verzichten möchten:
Dorfhaus Chalets Thalkirchdorf

Moderne, gemütliche und großzügige Chalets (von 2-4 Personen), teils ausgestattet mit eigener Sauna, Dampfkabine oder Kaminofen, sowie noch vier Doppelzimmer. Alle Chalets sind für Selbstversorger perfekt mit moderner Kücheneinrichtung ausgestattet. Wer sich dennoch aus seiner „Wohlfühlzone“ herausbewegt muss nur ins Erdgeschoß. Hier findet man ein modernes Restaurant und eine gemütliche Lounge mit Allgäuer Charme.

Wer Allgäuer Schmankerl liebt, der reserviert einen Tisch in der Kirchen- oder Ochsenstube. Leckeren Bergkäse und Mitbringsel findet man im eigenen Dorfladen. Und wer schon immer mal selbst Käse zubereiten möchte, der bucht einen Kurs in der dazugehörigen Käseschule oder besucht einfach nur die hauseigene Sennerei.

My location
Routenplanung starten
Geschrieben von
Mehr von Annemie Grafe

Eine Idylle, die Sehnsüchte erfüllt

Für Gäste ist es ein Traumplatz inmitten von Natur, gepaart mit architektonischen...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.