Castro, die Perle Apuliens

Die Küste bei Melendugno.

Castro, die Perle Apuliens

Von Jörg Berghoff

Wanderweg bei Castro

Die Region Salento lockt das ganze Jahr über mit Sonne, Strand, felsigen Küsten und magischen Grotten, mit köstlicher mediterraner Küche, Kunst- und Naturschätzen und  einer herzlichen, ursprünglichen Gastfreundschaft der Menschen. Herrliche Landschaften und Küstenorte wie Castro, Melendugno, Santa Cesarea Terme und Otranto an der Adria, Porto Cesareo, Portoselvaggio und Gallipoli am Ionischen Meer. Hier hat das Mittelalter überlebt, verbindet sich mit orientalischem Flair, in der Grecia Salentina sind alte Reime auf griko zu hören, etwa in Melpignano, wo die antiken Lieder während der Notte della Taranta zu moderner Musik verarbeitet werden.

Die Küste bei Castro.
Die Küste bei Castro

Die grüne Halbinsel liegt zwischen zwei Meeren, ein magisches Land, in dem geheimnisvolle, in den Olivenhainen zwischen Trockenmauern versteckte Dolmen und Menhire den Weg markieren. Es ist die Gegend von Giurdignano und Minervino di Lecce, wo sich in alten, heute renovierten Bauernhöfen Unterkunft bietet. Man entdeckt die altchristlichen Kirchen und unterirdischen Olivenmühlen und bewundert das Naturwunder der Meereshöhlen von Castro.

Stille Gasse in Castro
Stille Gasse in Castro

Ein Spaziergang durch Castro ist wie eine Zeitreise durch vergangene Jahrhunderte, das Kastell, das Archäologische Museum mit der Minerva-Büste, der Tempel der Minerva und die vielen kleinen Geschäfte und Plätze sind einzigartig. Besonders im April lebt der Ort auf, wenn Castro das Fest der Verkündigung Marias feiert, Musikkapellen durch den Ort ziehen und die Marienstatue aus der Kirche, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde, mit einer großen Prozession durch den Ort getragen wird.

Prozession Verkündigung Marias in Castro

In den Dörfern Salentos findet man das Handwerk mit Pappmaché und pietra leccese, dem typischen Stein aus Lecce, sowie eine reiche Küche mit hervorragendem Wein und der tria, hausgemachte Pasta mit Kichererbsen, schmackhaftes Wildgemüse und köstliche Süßspeisen wie das pasticciotto mit Cremefüllung und spumone. Nicht zu vergessen hausgemachtes Eis, das Beste kommt aus den beiden Gelaterias der Familie Baccaro in Castro.

Das beste Eis kommt von Baccaro in Castro
Das beste Eis kommt von Baccaro in Castro
Eis und Cafe von Baccaro in Castro.
Eis und Cafe von Baccaro in Castro

 

 

 

 

 

 

 

Anreise:
Nach Brindisi oder Bari fliegen zum Beispiel Alitalia, Eurowings, Air Dolomiti oder auch Ryanair.

Unterkunft:
4-Sterne-Hotel Orsa Maggiore in Castro, 2 Personen im DZ/F ab 80 Euro
www.orsamaggiore.it

Auskunft:

www.viaggiainpuglia.it
www.mediterraneantourism.it

 

Castro: Minerva-Büste und Bürgermeister Alfonso Capraro

 

Lichterfest in Castro

 

Roca Vecchia, die Grotte der Poesie

 

Castro, Grotte Zinzulusa

 

Küste von Melendugno

 

Apulien, das Blau des Meeres

 

© Jörg Berghoff

Geschrieben von
Mehr von Jörg Berghoff

Grüne Bergwiesen und rote Züge

Die Welt Graubündens ist alles andere als grau. Das zeigt zum Beispiel...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.