Afrikas Süden – mehr als 100 Highlights

Es ist ein neuer Trend mit Zahlenspielen Buchtitel herauszustellen. 99 x dieses oder jenes, 101 mal wie man es noch nicht kennt, usw. Gerade bei kleinformatigen Reiseführern ist dies fast üblich geworden. Jedoch ist die Serie 100 Highlights des Bruckmann Verlages mehr als eine Auflistung. Rainer Hamberger, der viele der hier beschriebenen Ziele selbst kennt, hat sich den neu erschienenen Bildband genauer angesehen.

Wer nach Afrika reist, um nicht nur einen Strandurlaub zu genießen, wird mit zahlreichen tiefgehenden Eindrücken gefangen genommen. So ist es zunächst die andere Mentalität seiner Einheimischen, die ihre Gefühle nicht so verbergen, wie in der westlichen Zivilisation üblich. In Gottesdiensten steht man auch mal auf Bänken, klatscht im Rhythmus von lauthals gesungenen Kirchenliedern in die Hände mit dem begeisternden Refrain:“Jesus is great!“ Was für ein Unterschied zu den oft melancholischen Zeremonien unserer Kultur, wo man das Singen dem Kirchenchor überlässt und besser keine Gefühle zeigt. In Afrikas Lodges rufen auch mal Trommeln zum Abendessen. Sicher sind diese Rituale wohlüberlegt eingesetzt, aber sie sind eine Integration urafrikanischer Parameter in touristische Abläufe der Gegenwart.

Greifen wir einmal Namibia heraus. Beeindruckende Portraits z. B. von Himbas oder Hererofrauen vermitteln etwas vom Alltag. Das Leben in den Ländern im Süden Afrikas findet jenseits der Städte unter erschwerten Bedingungen statt: mit geringem Lohn, wenig oder keiner sozialen Sicherheit, der Abhängigkeit von Regenzeiten und den Gefahren aus der Tierwelt. Es sind nicht nur die bekannten „Big Five“ (Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel und Elefant) sondern dazu kommen Nilpferde, bekanntermaßen die gefährlichsten Tiere in Afrika, Krokodile und nicht zuletzt Giftschlangen.

Artenreiche Nationalparks am Luangwa, Safaris mit Flusspferden auf dem Sambesi, die donnernden Viktoriafälle, Tierparadiese am Okavangodelta, die flimmernde Kalahari und natürlich Südafrikas Panoramastraßen, der Krügerpark und Kapstadt. In Afrikas Süden reihen sich Superlative und dieser Reisebildband präsentiert die Highlights: von Angola und Malawi und bis nach Namibia und Südafrika. 100 Urlaubs-Inspirationen sorgen für Fernweh pur!

Mit einfühlsamen Texten und ganz besonderen Fotos vermittelt dieses Buch dem Betrachter eine Botschaft: die Länder im Süden Afrikas sind einen Besuch wert, wenn schon nicht persönlich, so wenigstens mit dem Bildband auf dem Sofa.

320 Seiten, ca. 450 Abbildungen, Format 22,5 x 27,1 cm, Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN-13: 978-3-7343-1033-1

http://www.bruckmann.de/titel-31033-100_highlights_afrikas_sueden_19.html?get=reihe

 

My location
Routenplanung starten
Afrikas Süden – mehr als 100 Highlights
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Geschrieben von
Mehr von Rainer Hamberger

Norwegen einmal anders – unterwegs zwischen Hardangervidda und Oslofjord

Es gibt mehr zu sehen, als Fjorde, die Lofoten und das Nordkap!...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.